Beratung: 0234 - 91 55 6 31 Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr
Wir beraten Sie gerne

Telefonisch erreichen Sie uns Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr unter +49 (0) 234 - 91 55 6 31 (Ortstarif aus dem dt. Festnetz).

Per E-Mail können Sie uns unter der Adresse kontaktieren.

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular im Bereich Kontakt.

 

Steffi

Kundenbewertungen
5,0 Sterne - sehr gut

Gästeführerin in Bad Salzuflen, Bielefeld, Oppenheim, Worms, Mainz und. Speyer. Reiseleitung in OWL, Rheinhessen und Pfalz. Auf Wunsch auch andere Regionen.

Sprachen:

Verbandsmitgliedschaften:


RDA

Aktiv in den Kategorien: Worms, Bad Salzuflen, Oppenheim, Detmold

Wann immer Sie mit Ihrem Verein/Club/Familie/Mitarbeitern oder Kunden etwas Besonderes unternehmen möchten, dann bin ich für Sie da! Mit der Liebe zum Detail und meiner Sachkenntnis in der Planung und Ausführung können Sie von mir Vorschläge erwarten, die genau zu Ihrem Anlass passen. Gleichgültig was Sie wünschen:

> einen erlebnisreichen Tag verbringen
> zwei Tage lang Kultur
> ein Fest in Saus und Braus oder
> die "Große Jubiläumstour"

Ich bin Ansprechpartnerin für die Planung, Durchführung und Begleitung Ihres Events und Reise (In- und Ausland). Sie erhalten ein Komplettpaket mit Transfers, Gästeführung, Reiseservice, Event-, Reise- und Gästebegleitung ab 8 Personen und vieles mehr. Planen Sie Ihr persönliches Event oder Ihre persönlich Reise mit mir. Erzählen Sie mir von Ihrer Idee und lassen sich von mir beraten! Ich realisieren Ihre Wünsche!

Zu meiner Person:
Ich bin seit 16 Jahren Gästeführerin und startete meine Karriere in der Nibelungenstadt Worms. Aufgrund der großen Nachfrage und Wünsche meine Auftraggeber erweiterte ich mein Wissen und nahm Speyer, Mainz, Oppenheim und Straßburg in meine Gästeführungsprogramme auf. Ich führte damals schon auf Wunsch meiner Auftraggeber Rundfahrten durch die Regionen Odenwald, Pfalz, Rheinhessen und Elsaß durch. Dies war möglich, da ich vor ca. 16 Jahren eine Agentur für Event- und Reiseorganisation, Gästeführung und Reiseleitung gründete.

Aufgrund meiner Partnerschaft, mein Lebensgefährte besitzt einen Reise-Service zog es mich nach Ostwestfalen-Lippe. Da mich die Region und die Geschichte dieser Region in den Bann zog, ließ ich mich in Bielefeld zur Gästeführerin weiterbilden und bin somit in der Lage die Stadt Bielefeld mit all ihren Besonderheiten vorzustellen.

Mein Lebensmittelpunkt ist heute Bad Salzuflen, ein Staatsbad mit einer 100 Jährigen Bädergeschichte. Seit 2013 bin ich nun auch hier als Gästeführerin tätig.

Da ich eine Perfektionistin bin, bereite ich mich in die Städte und Regionen sehr ausgiebig vor und kann trotz meiner Vielfältigkeit mehrere Städte vorstellen und kann in die Details der Städte gehen und auch Sehenswürdigkeiten oder Orte zeigen, welche ein Tourist sehr leicht übersehen kann. Auf Wunsch meiner Auftraggeber arbeite ich mich gerne auch in andere Regionen ein, so dass ich in der Lage bin meinen Kollegen oder Kollegin vor Ort zu unterstützen und die ersten groben Informationen an die Gäste weitergeben und mich auf die dortigen Begebenheiten einstellen kann.

Berufliche Erfahrung kann ich allerdings nur Deutschland vorweisen, im Ausland leider noch nicht. Meine Sprachkenntnisse in Englisch sind vorhanden, jedoch leider wird diese Sprache zu wenig genutzt und somit nicht professionell einsetzbar. Insbesondere wenn es um fachliche Führungen handeln.

Ich habe mein Hobby zum Beruf gemacht und freue mich immer wieder vielen Gästen aus nah und fern mein Hobby näher bringen zu dürfen. Vielleicht auch einmal Ihnen?

  • Kulinarische Zeitreise durch 2000 Jahre Wormser Geschichte

    Abendliche Stadtführung durch Worms mit kulinarischen Überraschungen

    Infos & buchen
  • Kulinarischer Hexenspaziergang in Worms

    Kulinarischer Spaziergang durch die Geschichte der Wormser Hexen mit Einblick in die Wormser Geschichte. Warum überlebten die Hexen, wer schützte sie?

    Infos & buchen
  • Kulinarische Turmwächterführung in Worms am Rhein

    Abendlicher kulinarischer Spaziergang durch das mittelalterliche Worms kombiniert mit einer Stadtführung.

    Infos & buchen
  • Kulinarische Tour: Wie kochten und speisten einst die Nibelungen in Worms?

    Eine interessante kulinarischer Spaziergang durch die Nibelungensage in Worms, gespickt mit verführerischen Leckereien.

    Infos & buchen
  • Kuren, Schlemmen und Genießen in Bad Salzuflen

    Eine Stadtführung durch die Geschichte des Staatsbades kombiniert mit einem kulinarischen Spaziergang durch drei verschiedene Restaurants

    Infos & buchen
  • Kulinarische Tour Oppenheim: Wer küsst die Kröte auf dem Himmelstreppchen?

    Abendliche Stadtführung durch das unterirdische und oberirdische Oppenheim gespickt mit kulinarischen Spezialitäten.

    Infos & buchen
  • Führung Bad Salzuflen: Schenken Sie sich einen Kur-Erlebnistag

    Vom Salzsiederdorf zum Staatsbad mit einer 100jährigen Bädergeschichte. Besuch eines Erlebnisgradierwerks mit Nebelkammer und 1 Glas Sole aus den Heilquellen.

    Infos & buchen
  • Stadtführung Bad Salzuflen - Vom Salzsiederdorf zur Bäderstadt

    Eine Stadtführung durch die Altstadt und Kurstadt Bad Salzuflen

    Infos & buchen
  • Ihr persönliches Wahlprogramm für Stadtführungen & Rundfahrten

    Sie erhalten die Wahlmöglichkeit einer Rundfahrt durch Ostwestfalen oder Rheinhessen, Pfalz oder einer Stadtführung in Worms, Oppenheim, Bad Salzuflen etc.

    Infos & buchen
  • Stadtführung Kulinarik & Geschichte: 100 Jahre Staatsbad Salzuflen.

    Entdecken Sie den beliebten Kurort Bad Salzuflen während eines kulinarischen Spaziergangs und besuchen Sie seine interessanten und historischen Orte.

    Infos & buchen
  • Kulinarische Altstadtführung durch die romantischen Gassen von Salzuflen

    Begeben Sie sich auf die Spuren des „Weißen Goldes“ von Bad Salzuflen und tauchen Sie ein in die interessante Geschichte dieses einstigen Salzsieder-Dorfes.

    Infos & buchen
  • Historische Stadtführung Worms: Vom Denkmal zum Luther-Mahl

    Folgen Sie den Spuren Martin Luthers bei einer Stadtführung durch Worms und besuchen Sie das größte Reformationsdenkmal der Welt.

    Infos & buchen
  • Kulinarische Stadtführung durch Detmold

    Begeben Sie sich auf eine kulinarische Stadtführung durch Detmold und erfahren Sie mehr über die Stadtgeschichte von Detmold.

    Infos & buchen
Durchschnittliche Bewertung:

5,0 von 5 Sternen

100,0 % empfehlen die Angebote dieses Anbieters weiter

Bewertung von am
"sehr gut"
I.Hutnik empfiehlt dieses Angebot weiter

Detaillierte Infos

Bewertung von aus Mannheim am
"sehr gut"
Weihnachtsfeier empfiehlt dieses Angebot weiter

Super Veranstaltung für eine Gruppe. Guide ist sehr flexibel und geht auf individuelle Wünsche ein.

Antwort des Anbieters Steffi am 19. Dezember 2014

Ich freue mich, dass unsere Tour Ihren gefallen hat. Auch die vorherige Absprache hat super geklappt und somit konnten wir auf Ihre Wünsche eingehen. Gerne begleiten wir Ihre Mitarbeiter oder Gäste wieder bei einer Tour. Mit freundlichen Grüßen Steffi Kirch

100 % echte Bewertungen

So funktioniert das Bewertungssystem

Wir mögen keine gefälschten Kundenmeinungen. Deshalb dürfen bei uns auch nur rent-a-guide-Kunden das von Ihnen gebuchte und absolvierte Programm bewerten. Dies geschieht, indem wir nach Tourende unseren Kunden eine Mail schicken, damit diese Ihr gebuchtes Produkt bewerten können. So können Sie sich als Kunden ein authentisches Bild von dem Angebot machen.

Persönlichkeitsrecht ist ein hohes Gut: Unsere Kunden entscheiden deshalb selber, ob Sie bei der Abgabe der Bewertung ihren echten Namen oder ein Pseudonym verwenden möchten.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Anbieters Steffi

Stand: 14. Nov. 2014

Vertragsabschluss: Der Vertrag zwischen der Agentur und dem Auftragsgeber muss schriftlich abgeschlossen werden. Der Kunde erhält eine Bestätigung mit Angaben zur Führung/Tour. Anmeldungen können telefonisch aufgenommen werden. Eine unterschriebene schriftliche Anmeldung ist unverzüglich nachzureichen und muss von der Agentur bestätigt werden. Liegt die schriftliche Anmeldung nach 7 Wochentagen nicht vor, so kann die Agentur von der Vereinbarung zurücktreten. Weicht die Auftragsbestätigung der Agentur schriftlich von der Anmeldung des Kunden ab, so liegt in der Auftragsbestätigung ein neues Vertragsangebot vor, an der die Agentur 10 Tage gebunden ist. Der Vertrag kommt zustande, wenn der Kunde das neue Angebot annimmt. Schriftform ist vorgeschrieben.

Zahlung: Nach Abschluss eines Vertrages wird eine Bearbeitungsgebühr fällig, die auf das vertraglich vereinbarte Entgelt angerechnet wird. Der eingeforderte Betrag richtet sich nach Art und Umfangs des Auftrags und ist sofort fällig. Der Restbetrag ist spätestens zwei Wochen vor dem tatsächlichen Leistungsbeginn zu zahlen. Bei kurzfristigen Buchungen von weniger als zwei Wochen vor Leistungsbeginn ist der Auftraggeber verpflichtet, das Entgelt sofort und in voller Höhe zu entrichten. Erklärt die Agentur, dass sie die Anmeldung nicht annehmen kann, so wird sie den bei Anmeldung geleisteten Betrag unverzüglich zurückerstatten.

Preisänderungen: Entstehen außerordentliche Kostensteigerungen, die von der Agentur nicht zu vertreten sind, dann kann sie eine Anpassung des vereinbarten Leistungspreises verlangen. Die Kostensteigerung muss erheblich (über 5 % der Kalkulationsgrundlage) und nachweisbar sein. Der Kunde kann gegebenenfalls kostenlos zurücktreten oder statt dessen eine mindestens gleichwertige andere Leistung verlangen, wenn die Agentur dazu in der Lage ist. Der Auftraggeber ist verpflichtet, sein Rücktrittrecht unverzüglich – spätestens 7 Wochentage nach Erhalt der Änderungsmeldung – gegenüber der Agentur schriftlich zu machen.

Leistungsänderungen: Änderungen einzelner Leistungsbestandteile des Vertrages, die nach Vertragsabschluss notwendig werden und von der Agentur nicht wider Treu und Glauben herbeigeführt wurden, sind nur gestattet, wenn die Änderungen nicht erheblich sind und den Zuschnitt der Gesamtleistung nicht beeinträchtigen. Die Änderung eines wesentlichen Leistungsbestandteils hat die Agentur dem Kunden unverzüglich nach Kenntnis des Änderungsgrundes mitzuteilen. Im Falle einer erheblichen Leistungsänderung kann der Auftraggeber vom Vertrag zurücktreten oder statt dessen eine mindestens gleichwertige Ersatzleistung annehmen.

Rücktritt des Auftraggebers: Ein Rücktritt ist jederzeit möglich. Im Regelfall ist der Auftraggeber verpflichtet, folgende Stornogebühren an die Agentur zu errichten: Erfolgt der Rücktritt vom Vertrag bis 31 Tage vor Leistungsbeginn: 15 % des Leistungspreises. Bei einem Rücktritt zwischen dem 30. und dem 22. Tag vor Leistungsbeginn: 25 % des Leistungspreises. Bei einem Rücktritt zwischen dem 21. und dem 15. Tag vor Leistungsbeginn: 50 % des Leistungspreises. Bei einem Rücktritt zwischen dem 4. und dem 6. Tag vor Leistungsbeginn: 75 % des Leistungspreises. Bei einem Rücktritt ab dem 6. Tag vor Leistungsbeginn: 100 % des Leistungspreises Bei Überzahlungen wird der Differenzbetrag zurück erstattet. Bei Fremdleistungen, die die Agentur bereits bezogen hat oder die sie nicht rückgängig machen kann, werden die Kosten in voller Höhe in Ansatz gebracht. Diese Regelung kommt nur zu Anwendung, wenn die Beträge dieser Fremdleistung größer sind als die oben genannten Pauschalsätze. Ebenso kann die Agentur Ersatz für die getroffenen Vorkehrungen und für ihre Aufwendungen verlangen. Maßgeblich für den Lauf der Frist ist der Zugang der schriftlichen Rücktrittserklärung bei der Agentur.

Vertragsveränderungen des Kunden: Verlangt der Kunde nach Abschluss des Vertrages Änderungen oder Umbuchungen, so kann die Agentur ein Bearbeitungsentgelt in Höhe von 30 Euro verlangen. Änderungen müssen schriftlich beantragt und bestätigt werden.

Mindestteilnehmerzahl: Wird bei der Leistungsbeschreibung ausdrücklich auf eine Mindestteilnehmerzahl hingewiesen, so kann die Agentur erklären, dass die Mindestteilnehmerzahl nicht erreicht ist und damit die Leistung nicht erbracht werden kann. Die Agentur kann dann dem Auftraggeber eine mindestens gleichwertige Ersatzleistung anbieten. Der Kunde muss innerhalb einer angemessenen Frist annehmen oder ablehnen. Gegebenenfalls werden bereits erfolgte Zahlungen vollständig zurück erstattet.

Organisatorische Absprachen: Generell enthält der Vertrag alle organisatorischen technischen Absprachen im Vertrag nochmals bekräftigt. Übernahme (Zustieg/Abholung): Erfolgt in Absprache.

Pausen: Die Tagesprogramme sind so konzipiert, dass eine Pause eingelegt wird. Pausenzeiten zählen in der Gesamtbegleitzeit mit und können nicht in Abzug gebracht werden.

Wartezeiten/Wartegeld bei Gästeführung: Der Gästeführer(in) wartet bis zu 15 Minuten. Danach wird die verstrichene Zeit von der Gesamtführungsdauer abgezogen. Die Höchstwartezeit des Gästeführers beträgt 30 Minuten. Wurde der Gästeführer jedoch telefonisch über Mobiltelefon über die Verspätung informiert, so entfällt diese Regelung. Der Gästeführer vereinbart dann eine neue Wartezeit. Beträgt die Wartezeit insgesamt jedoch mehr als 30 Minuten, so wird das Honorar in voller Höhe in Rechnung gestellt.

Die Wartezeit der Leistungsempfänger beträgt 15 Minuten, die Leistungszeit wird entsprechend verschoben. Erscheint der Gästeführer nicht, so wird das Entgelt für die vereinbarte Führung zurückerstattet. Muss eine Tour durch Verspätung des Gästeführers gekürzt werden oder komplett ausfallen, so wird das entrichtete Entgelt zurück erstattet.

Eintrittsgelder und Sonderleistungen: Eintrittsgelder und Sonderleistungen werden getrennt berechnet, es sei denn, der Vertrag bestimmt etwas anderes. Dies gilt z. B. auch bei Tagestouren.

Gewährleistung und Abhilfe: Entsprechen die erbrachten Leistungen nicht den vertraglichen Vereinbarungen, so kann der Auftraggeber Abhilfe verlangen. Die Agentur kann die Abhilfe verweigern, sofern diese einen unverhältnismäßigen Aufwand erfordert. Die Abhilfe besteht in der Beseitigung des Mangels, bzw. in einer gleichwertigen Ersatzleistung. Alternativ kann der Auftraggeber eine Herabsetzung des Leistungsentgelt verlangen, wenn er den Mangel bei der Agenturleitung bzw. seiner Vertretung anzeigt. Diese Anzeige muss unmittelbar erfolgen. Unterlässt der Auftraggeber schuldhaft die Mängelanzeige, so stehen ihm keine Ansprüche auf Herabsetzung des vereinbarten Entgelts zu. Wird die vereinbarte Leistung nicht erbracht und auch keine gleichwertige Ersatzleistung angeboten, so kann der Auftraggeber den Vertrag fristlos kündigen. Das Vertragsverhältnis kann ab diesem Zeitpunkt als beendet erklärt werden.

Mitwirkungspflicht: Die durch den Vertrag vor Ort Begünstigten sind im Rahmen der gesetzlichen Bestimmungen verpflichtet, eine reibungslose Leistungserstellung zu gewährleisten. Das gilt insbesondere auch bei auftretenden Leistungsstörungen. Es gilt, den Schadensumfang möglichst gering zu halten. Die Mitwirkungspflicht beinhaltet auch, dass mögliche Beeinträchtigungen der Leistungserstellung dem Betreuer unverzüglich zur Kenntnis gebracht werden. Unterlässt es der Begünstigte schuldhaft, einen Mangel anzuzeigen, so tritt ein Anspruch auf Minderung nicht ein.

Haftungsbeschränkung: Die Agentur haftet nicht für Leistungsstörungen oder Mängel, wenn diese bei Leistungen auftreten, die ausdrücklich im Vertrag als Fremdleistungen gekennzeichnet sind. Unberührt bleiben Vermittlerpflichten und Ansprüche, die aus unerlaubten Handlungen resultieren. Die Agentur erbringt ihre Vermittlerleistungen im Namen und für Rechnung der Leistungsträger und ist somit nicht Veranstalter im Sinne des § 651aff BGB. Da auch keine Beherbergung und Beförderung durch die Agentur erfolgt, ist sie kein Veranstalter: somit entfällt der Sicherungsschein. Bietet die Agentur Ausschreibungen mit Beherbergung, Beförderung und Rahmenprogramm an, so händigt sie einen Sicherungsschein aus.

Ausschluss von Ansprüchen und Verjährung: Ansprüche wegen mangelhafter Leistungen, nachträglicher Unmöglichkeit und wegen Verletzung von Nebenpflichten hat der Auftraggeber innerhalb einer Monats nach vertraglich vorgesehener Beendigung der Reise gegenüber der Agentur geltend zu machen. Nach Ablauf der Frist können Ansprüche nur geltend gemacht werden, wenn der Auftraggeber eine genannte Frist ohne eigenes Verschulden nicht einhalten konnte. Ansprüche des Auftraggebers wegen mangelhafter Leistungen, nachträglicher Unmöglichkeit und der Verletzung von Nebenpflichten verjähren innerhalb eines Jahres nach dem vertraglich vorgesehenen Leistungsende. Macht der Auftraggeber innerhalb eines Monats nach dem nach vertraglich vorgesehenen Leistungsende Ansprüche innerhalb eines Monats geltend, so ist die Verjährung solange ausgesetzt, bis die Agentur die Ansprüche schriftlich zurückweist.

Gerichtsstand: Der Auftraggeber kann den Auftragnehmer an dessen Sitz verklagen. Für Klagen der Agentur gegen den Auftraggeber ist der Wohnsitz des Auftraggeber maßgeblich, es sei denn, dass sich die Klage gegen Vollkaufleute oder Personen richtet, die nach Abschluss des Vertrages ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthaltsort ins Ausland verlegt haben oder deren Wohnsitz oder gewöhnlicher Aufenthaltsort zum Zeitpunkt der Klageerhebung nicht bekannt ist. In diesen Fällen ist der Sitz der Agentur maßgeblich.

Download Pdf Datei