Beratung: 0234 - 91 55 6 31 Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr
Wir beraten Sie gerne

Telefonisch erreichen Sie uns Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr unter +49 (0) 234 - 91 55 6 31 (Ortstarif aus dem dt. Festnetz).

Per E-Mail können Sie uns unter der Adresse kontaktieren.

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular im Bereich Kontakt.

 

Peter

Preußens Arkadien - Kunsthistorische Führungen mit Peter Schamal durch das UNESCO-Welterbe von Berlin und Potsdam.

Sprachen:

Aktiv in den Kategorien: Potsdam

Mein Name ist Peter Schamal, Ihr Partner für individuelle Führungen in den Schlössern und Parks der preußischen Könige und deutschen Kaiser.

Als von der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten Berlin-Brandenburg lizenzierter Gästeführer biete ich Ihnen interessante und kompetente Führungen durch das UNESCO-Welterbe von Berlin und Potsdam.

Sie planen einen Besuch in Berlin und/oder in Potsdam und möchten ein paar schöne und informative Stunden abseits des Massentourismus erleben?

Sie sind an Kunst und Geschichte interessiert und würden gerne den Alltag unserer modernen Welt für einige Momente verlassen und in vergangene Zeiten eintauchen?

Sie suchen ein originelles Präsent für einen lieben Menschen oder eine ausgefallene Idee für den nächsten Betriebs-/Vereinsausflug?

Dann würde ich mich freuen, Sie als Ihr Cicerone begleiten zu dürfen.

Preußens Arkadien

Die brandenburgischen Kurfürsten und späteren preußischen Könige und deutschen Kaiser hinterließen der Nachwelt ein überaus reiches Erbe an Kulturgütern aller Couleur. Die Region Berlin-Brandenburg verfügt heute - trotz enormer Kriegsverluste - über eine einzigartige Kulturlandschaft mit zahlreichen Bau- und Gartendenkmälern aus vielen Epochen. Seit 1990 gehört diese Kulturlandschaft daher zu recht zum Welterbe der UNESCO. Die Entstehung dieses „preußischen Arkadiens“ zwischen Berlin und Potsdam ist vor allem zwei preußischen Königen zuzuschreiben. Friedrich II. - auch der Große genannt - schuf im 18. Jahrhundert mit seiner Entscheidung für Potsdam als Residenzstadt und dem Bau seines Sommerschlosses Sanssouci sowie der Anlage des dazugehörigen Parks die Grundlage dazu. Friedrich II. war nicht nur der Auftraggeber, sondern lieferte oft selbst auch die Entwürfe für seine Bauten und nahm damit einen sehr persönlichen Einfluss auf die künstlerische Gestal-tung seiner Projekte. Der so entstandene eigenständige Kunststil trägt deshalb auch die Be-zeichnung „friderizianisches Rokoko“. Der zweite Monarch, der die Idee des „preußischen Arkadiens“ im 19. Jahrhundert wieder aufnahm, war Friedrich Wilhelm IV. - auch der Rom-antiker auf Preußens Thron genannt - dessen von Sehnsucht nach Italien inspirierte Bautätig-keit der Potsdamer Landschaft eine bis heute spürbare Prägung gab.

Es liegen noch keine Bewertungen vor