Beratung: 0234 - 91 55 6 31 Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr
Wir beraten Sie gerne

Telefonisch erreichen Sie uns Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr unter +49 (0) 234 - 91 55 6 31 (Ortstarif aus dem dt. Festnetz).

Per E-Mail können Sie uns unter der Adresse kontaktieren.

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular im Bereich Kontakt.

 

EVE Touristinformation

Kundenbewertung
5,0 Sterne - sehr gut

EVE Touristinformation ist der thüringische touristische Dienstleister für Erfurt, Weimar, Gotha und Eisenach.

Sprachen:

Aktiv in den Kategorien: Erfurt

Wir bieten Ihnen eine große Auswahl an Stadtführungen, Tagestouren und Übernachtungsmöglichkeiten.

Unser Team ist geschult und besitzt jahrelange Erfahrung. Unsere Guides sind Experten in Ihren Städten. Manch Insidertipp kann so verraten werden.

Zusätzlich arbeiten wir eng mit dem größten Buchungssystem Thüringens zusammen, somit können wir eine größtmögliche Auswahl an Hotels, Pensionen, Ferienwohnungen und Gästezimmer gewährleisten. Gruppen erhalten oftmals Sonderkonditionen.

Durchschnittliche Bewertung:

5,0 von 5 Sternen

100,0 % empfehlen die Angebote dieses Anbieters weiter

Bewertung von aus Erfurt am
"sehr gut"
winkelmann empfiehlt dieses Angebot weiter

allea bestens

100 % echte Bewertungen

So funktioniert das Bewertungssystem

Wir mögen keine gefälschten Kundenmeinungen. Deshalb dürfen bei uns auch nur rent-a-guide-Kunden das von Ihnen gebuchte und absolvierte Programm bewerten. Dies geschieht, indem wir nach Tourende unseren Kunden eine Mail schicken, damit diese Ihr gebuchtes Produkt bewerten können. So können Sie sich als Kunden ein authentisches Bild von dem Angebot machen.

Persönlichkeitsrecht ist ein hohes Gut: Unsere Kunden entscheiden deshalb selber, ob Sie bei der Abgabe der Bewertung ihren echten Namen oder ein Pseudonym verwenden möchten.

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Anbieters EVE Touristinformation

Stand: 14. Nov. 2014

Allgemeine Geschäftsbedingungen Angebote, Lieferung oder Leistung durch EVE Touristinformation erfolgen ausschließlich auf der Grundlage der nachfolgenden Geschäftsbedingungen: § 1.0. Allgemeines Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote, Lieferungen und Leistungen durch EVE Touristinformation . Die nachfolgenden allgemeinen Geschäftsbedingungen sind Bestandteil aller Verträge, die zwischen EVE Touristinformation und dem Kunden geschlossen werden. Nebenabreden und Änderungen sind nur dann gültig, wenn EVE Touristinformation sich damit ausdrücklich schriftlich einverstanden erklärt hat. § 1.1. Angebot Unsere Angebote sind in der Regel 14 Tage freibleibend und unverbindlich bis zum Erhalt unserer schriftlichen Auftragsbestätigung, soweit nicht ausdrücklich und schriftlich etwas anderes bestimmt ist. Ein Anzeigenauftrag kommt erst durch die schriftliche Auftragsbestätigung durch die EVE Touristinformation zustande. Dies gilt auch für Anzeigenaufträge, die der Auftraggeber über einen Mittelsmann einreicht. Dies gilt nicht für touristische Dienstleistungen. Der Kunde erklärt sich durch die Annahme von Angeboten sowie Abnahme von Leistungen mit den Allgemeinen Geschäftbedingungen einverstanden. EVE Touristinformation ist nach Angebotsannahme durch den Kunden berechtigt, im Zusammenhang mit der durchzuführenden Veranstaltung oder der duchzuführenden Dienstleistung Vertragsabschlüsse mit Dritten im Namen und/oder auf Rechnung des Kunden zu tätigen. Eventuelle Änderungen und Abweichungen von Leistungen des vereinbarten Vertrages, die nach Vertragsabschuss notwendig werden, teilt EVE Touristinformation dem Auftraggeber umgehend mit, sofern diese der planmäßigen Durchführung der Veranstaltung oder der Dienstleistung dient. Absprachen mit Künstlern,Technikern etc. gelten erst als verbindlich, wenn diese schriftlich fixiert und von beiden Parteien handschriftlich unterzeichnet und damit akzeptiert sind. Vorher besteht kein Anspruch gegenüber EVE Touristinformation. Fernmündliche Abreden oder Nebenabreden gibt es nicht. § 1.2. Preise Unsere Angebote gegenüber Geschäftskunden verstehen sich in EURO und zzgl. der jeweils geltenden gesetzlichen Mehrwertsteuer. Preisänderungen, Druckfehler und sonstige Irrtümer sind vorbehalten. Endkunden erhalten Brutto-Preise.

§ 2.0. Geistiges Eigentum Ideen und Konzepte sind grundsätzlich geistiges Eigentum von EVE Touristinformation . § 3.0. Vertragsrücktritt/Kündigung Eine Kündigung des Vertrages ist für die Parteien aus außerordentlichen Gründen rechtlich zulässig, insbesondere bei einem erheblichem Verstoß gegen die vertraglichen Pflichten durch die andere Partei, wodurch eine weitere Durchführung des Vertrages für die kündigende Partei unzumutbar wird. EVE ist berechtigt in einem solchen Fall der Kündigung die noch fälligen Beträge auf einmal abzurechnen zuzüglich eventueller Pauschalumsätze auf Basis eines Vorjahreszeitraums (z.B. bei Gastronomen). Der Auftraggeber ist berechtigt, das Vertragsverhältnis mit EVE Touristinformation jeder Zeit zu kündigen. Dies verpflichtet jedoch den Auftraggeber zur Zahlung bereits erbrachter Leistungen bzw. der vereinbarten Honorare. § 4.0. Option Mit der Abgabe einer Termin-Option sind Personen/Aktionen/Zimmer/Stadtführungen für den Auftraggeber zwar reserviert, ein Rechtsanspruch auf einen bestimmten Termin besteht jedoch nicht. Bei unterschriebener(m) und zurückgesandter(m) Auftragsbestätigung / Gastspielvertrag gilt der Vertrag als verbindlich. § 5.0. Dekoration Für Beschädigungen, die an gemieteten Dekorationen vor, während und nach eines Eventeinsatzes entstehen, haftet der Auftraggeber/Veranstalter. § 5.1. Anzeigen EVE Touristinformation behält sich vor, Anzeigenaufträge – auch rechtsverbindlich bestätigte Aufträge sowie einzelne Abrufe im Rahmen eines Abschlusses – und Beilagenaufträge wegen des Inhalts, der Herkunft oder der technischen Form nach einheitlichen, sachlich gerechtfertigten Grundsätzen des Verlages abzulehnen, wenn deren Inhalt gegen Gesetze, behördliche Bestimmungen oder die guten Sitten verstößt oder deren Veröffentlichung für die GmbH unzumutbar ist. Dies gilt auch für Aufträge, die bei Geschäftsstellen, Annahmestellen oder Vertretern aufgegeben werden. Beilagenaufträge sind für den Verlag erst nach Vorlage von drei Mustern der Beilage und deren Billigung bindend. Beilagen die durch Format oder Aufmachung beim Leser den Eindruck eines Bestandteiles der Zeitung erwecken oder Fremdanzeigen enthalten, werden nicht angenommen. Die Ablehnung eines Auftrages wird dem Auftraggeber unverzüglich mitgeteilt. § 5.1.1. Leistungs-Bestandteil für Anzeigen Bestandteil der vertraglichen Leistung ist lediglich die Publikation der Anzeige selbst. Inhaltsverzeichnisse, Schnellfinder und sonstige Elemente in den Publikationen und Verzeichnissen sind kein Vertragsbestandteil. Die Aufnahme darin obliegt der GmbH. Die Informationen werden sorgfältig zusammengestellt. Für Fehler und Irrtümer wird keine Haftung übernommen. § 5.1.2. Zustandekommen des Vertrages Ein Vertrag kommt erst nach schriftlicher Bestätigung durch EVE zustande (Auftragsbestätigung). § 5.2. Anzeigenlieferung Für die rechtzeitige Lieferung des Anzeigentextes und einwandfreier Druckunterlagen (z.B. Bilder mit mind. 300 dpi) oder der Beilagen ist der Auftraggeber verantwortlich. Für erkennbar ungeeignete oder beschädigte Druckunterlagen fordert EVE Touristinformation unverzüglich Ersatz an. EVE Touristinformation gewährleistet die für den belegten Titel übliche Druckqualität im Rahmen der durch die Druckunterlagen gegebenen Möglichkeiten. § 5.2.1. Haftung für Druckunterlagen EVE Touristinformation haftet nicht für schlechte Druckunterlagen des Auftraggebers, ebenso haftet EVE Touristinformation nicht für Fehler in der Anzeige, wenn der Kunde die Anzeige fernmündlich oder schriftlich per Korrekturabzug freigegeben hat. § 5.2.1. Nutzungsrechte für Druckunterlagen Bilder, Texte und sonstige Druckunterlagen, die der Auftraggeber EVE Touristinformation zur Verfügung stellt, können durch EVE Touristinformation weiter verwertet werden. EVE Touristinformation erhält dafür die zeitlich unbeschränkten und ausschließlichen Nutzungsrechte für Druck- und Onlinepublikationen sowie für Werbemittel und Medien aller Art. EVE Touristinformation darf die Unterlagen ohne jede zeitliche und örtliche Einschränkung weltweit für sich verwenden. Ein Veräußern ist untersagt. § 5.3. Anzeigenkosten Kosten für die Anfertigung bestellter Druckunterlagen sowie für vom Auftraggeber gewünschte oder zu vertretende erhebliche Änderungen ursprünglich vereinbarter Ausführungen hat der Auftraggeber zu tragen. § 5.4 Auflagenminderung Aus einer Auflagenminderung kann bei einem Abschluss über mehrere Anzeigen ein Anspruch auf Preisminderung hergeleitet werden, wenn im Gesamtdurchschnitt des mit der ersten Anzeige beginnenden Inserationsjahres die in der Preisliste oder auf andere Weise genannte durchschnittliche Auflage oder – wenn eine Auflage nicht genannt ist – die durchschnittlich verkaufte (bei Zeitschriften gegebenenfalls die durchschnittlich tatsächlich verbreitete) Auflage des vergangenen Kalenderjahres unterschritten wird. Eine Auflagenminderung ist nur dann zur Preisminderung berechtigter Mangel, wenn sie bei einer Auflage bis zu 50.000 Exemplaren 20 v.H. einer Auflage bis zu 100.000 Exemplaren 15 v.H. einer Auflage bis zu 300.000 Exemplaren 10 v.H. einer Auflage bis zu 500.000 Exemplaren 5 v.H. beträgt. Darüber hinaus sind bei Abschlüssen Preisminderungs- und Schadensersatzansprüche ausgeschlossen, wenn EVE Touristinformation dem Auftraggeber vor dem Absinken der Auflage so rechtzeitig Kenntnis gegeben hat, dass dieser vor Erscheinen der Anzeige vom Vertrag zurücktreten konnte. § 5.5. Nichterscheinen Bei Nichterscheinen im Falle von höherer Gewalt oder bei Störung des Arbeitsfriedens erlischt jede Verpflichtung auf Erfüllung von Aufträgen und Leistungen von Schadenersatz. Insbesondere wird auch kein Schadenersatz für Nichtveröffentlichung oder nicht rechtzeitig veröffentlichte Anzeigen und nicht ausgeführte Beilagenaufträge geleistet. § 5.6. Fernmündliche Absprachen, Rechtzeitige Lieferung Bei fernmündlich aufgegebenen Bestellungen und Änderungen bei Anzeigen oder sonstigen Dienstleistungen übernimmt der Auftragnehmer keine Haftung für die Richtigkeit der Wiedergabe. Abbestellungen und Änderungen müssen schriftlich erfolgen und spätestens zum Anzeigenschluss der betreffenden Ausgabe vorliegen. Für bereits gesetzte Anzeigen können Satzkosten berechnet werden. Bei nicht rechtzeitig eingetroffenen Unterlagen sind die entstandenen Kosten zu ersetzen. § 5.7. Verweigerung der Mithilfe / Rückforderung Nachlass Vorkasse Verweigert der Auftraggeber nach Vertragsabschluss die zur Erstellung der Anzeige erforderliche Zusammenarbeit mit EVE Touristinformation und es kommt zu einem Verzug der Arbeiten, so ist dies kein Rücktritt vom Vertrag. EVE Touristinformation ist in diesem Falle berechtigt, nach einer angemessenen Frist (ab 4 Wochen nach Vertragsunterzeichnung) und einer schriftlichen Aufforderung/Erinnerung, das komplette Entgeld geltend zu machen, auch ohne das Erbringen der Leistung. Zusätzlich besteht die Möglichkeit zur Erhebung einer zusätzlichen Aufwandsentschädigung in Höhe von 35 Euro netto, sofern der Kunden mehrfach ergebnislos aufgefordert werden musste sein Material zu liefern. Kann auf Grund des Verzuges durch den Kunden die Anzeige per Vorkasse nicht mehr abgerechnet werden (mind. 2 Wochen vor Erscheinen), so ist EVE Touristinformation berechtigt den Nachlass auf die Vorkasse zu streichen, bzw. einen Zuschlag in Höhe des Vorkassenachlasses in die Rechnung aufzunehmen. § 5.7.1. Mehraufwand EVE Touristinformation sichert dem Auftraggeber zu, die Anzeigen in der dem Ausgangsmaterial entsprechenden Qualität zu liefern. Dem Auftraggeber stehen maximal 3 Korrekturabzüge für das gleiche Produkt und die gleiche Anzeige zu. Jeder weitere Korrekturabzug wird mit 15,00 Euro netto berechnet. Auftraggebeber, die nach dem Bestellen einer redaktionellen Präsentation in eine Imageanzeige wechseln, denen wird der Differenzbetrag zur höherwertigen Anzeige in Rechnung gestellt. Darüber hinaus muss ein neuer Anzeigenauftrag unterschrieben werden, erst dann wird an der Anzeige gearbeitet. EVE Touristinformation muss den Wechsel schriftlich bestätigen, erst dann ist der Wechel gültig. § 5.8. Imageanzeigen Das Erstellen von Imageanzeigen ist nicht Vertragsbestandteil. Der Auftraggeber bestellt mit seiner Unterschrift auf dem Anzeigenauftrag lediglich das Publizieren in einer von ihm bestellten Publikation. Erstellungskosten von Imageanzeigen werden dem Auftraggeber separat in Rechnung gestellt. § 5.9. Erscheinungstermin Der Erscheinungstermin ist stets eine ungefähre Angabe. § 6.0. Vermittlung von Künstlern (Personen) und Aktionen Der Künstler/Musiker und ihre rechtlichen Vertreter übernehmen gegenüber dem Veranstalter keine Gewährleistung oder Haftung für den Ausfall von Personen bzw. Aktionen im Falle von höherer Gewalt (z.B. Krankheit oder Unfall (Nachweispflicht). In diesem Fall bemüht sich der Künstler bzw. EVE Touristinformation um gleichwertigen Ersatz. Ein Rechtsanspruch hierauf besteht jedoch nicht. § 6.1. Vermittlung von Zimmern EVE Touristinformation vermittelt Zimmer von Hotels/Pensionen und sonstige Beherbergungsbetriebe an Privatpersonen/Firmen (Kunden). EVE Touristinformation ist dabei lediglich der Vermittler. Der Vertrag kommt direkt mit dem Beherbergungsbetrieb zustande. Der Zahlungsverkehr läuft direkt zwischen dem Beherbergungsbetrieb und dem Kunden ab. EVE Touristinformation ist berechtigt für eine Vermittlung eine Provision dem Beherbergungsbetrieb in Rechnung zu stellen. Basis ist hierbei der Vermittlngsvertrag. Für den Kunden entstehen keine Gebühren. Bei der Vermittlung gelten stets die AGB von EVE Touristinformation sowie die AGB und die Hausordnung des Beherbergungsbetriebes. § 6.2. Stornierung von Zimmern Derzeit gelten folgende Stornierungs-Regelungen: Ferienwohnungen und Ferienhäuser 44. - 30. Tag vor Reiseantritt 30% der Umsatzsumme 29. - 22. Tag vor Reiseantritt 60% der Umsatzsumme ab 21. Tag bis Reiseantritt 80% der Umsatzsumme Für Langzeitmieten ab 1 Monat gelten folgende Regelungen: Buchungstag bis 45. Tag vor Reiseantritt 15% der Gesamt-Umsatzsumme 44. - 30. Tag vor Reiseantritt 30% der Umsatzsumme 29. - 22. Tag vor Reiseantritt 60% der Umsatzsumme ab 21. Tag bis Reiseantritt 80% der Umsatzsumme Zimmer bis 6 Wochen vor Leistungstermin kostenfrei bis 28. Tag vor Reiseantritt 5% 28. - 11. Tag vor Reiseantritt 25% ab 10. Tag bis Reiseantritt 50% Bei Gruppenreisen (ab 5 Zimmern) sind stets die Haus-AGB der Leistungsträger inkludiert, die ggf. abweichende Regelungen treffen können und die AGB von EVE Tourist ergänzen. Bei Sonderpreisen, Übernachtungen von mehr als 1 Woche und Gruppenreisen ab 5 Zimmern für Zimmerkontingente erhebt EVE eine Servicegebühr im Falle einer Stornierung von mind. 25 Euro, es gelten 10% vom Umsatz als vereinbart, maximal jedoch 200,00 Euro. Es gilt folgende Regelung: Wir empfehlen den Abschluss einer Reiserücktrittsversicherung, siehe auch www.eve-tourist.de/reiseversicherung Nicht-Inanspruchnahme der Leistung: 80% des Reisepreises. Sollten Zimmer wegfallen so gilt die Differenz zum Originalreisepreis als Grundlage. § 6.3. Umbuchung und Rücktritt Für den Fall der Umbuchng bzw. des Rücktritts von gebuchten Leistungen kann von EVE eine Aufwandsentschädigung (Bearbeitungsgebühr) in Höhe von 10% des Preises der gebuchten Leistung, mindestens jedoch EUR 25,00 und maximal EUR 200,00 pro Buchung erhoben werden.
Sollten Vertragspartner der EVE Tourist auf Grund der Stornierung Gebühren in Rechnung stellen, so werden diese mit einem Aufschlag von 10% des Reisepreises zusätzlich dem Kunden in Rechnung gestellt.

§ 6.5. Stadtführungen und Gastronomie EVE Touristinformation vermittelt Stadtführungen und Restaurants. Jeder Kunde erhält von EVE Touristinformation eine schriftliche Auftragsbestätigung, die einen rechtsgültigen Vertrag darstellt. Der Kunde hat die Pflicht alle Angaben darin zu überprüfen und Unregelmäßigkeiten umgehend schriftlich mitzuteilen. § 6.5.1 Stornierungen, Umbuchungen, Abbruch, Unwetter Stornierungen und Umbuchungen müssen schriftlich erfolgen, per Email oder per Fax. Für Gruppenbuchungen gilt folgende Stornierungsfristen (Bei Teilstornierungen entsprechend auf den Teilvorgang): bis 15 Tage vor Termin kostenfrei ab 14 Tage bis 10 Tagen 20% bis 4 Tagen 50% bis zum Termin 100% Mindestens jedoch 25 Euro. Bei Stadtführungen mit Fahrzeugen wird unabhängig vom Zeitpunkt der Stornierung min. 25 Euro erhoben. Bei Verspätungen von mehr als 30 Minuten oder bei Nicht-Erscheinen des Kunden gilt die Tour als ausgefallen. Es werden 100% der Kosten fällig. Der Kunde ist verpflichtet den Stadtführer umgehend über ein Zuspätkommen der Gruppe über das Notfall-Handy des Stadtführers zu informieren, spätestens 10 Minuten nach Termin. Sollten externe Dienstleister höhere Gebühren verlangen, so kann EVE Tourist-Information diese an den Endkunden mit einem Aufschlag von 10% weitergeben. Sollte die Stadtführung am Leistungstag, durch den Kunden während der Durchführung abgebrochen werden, so sind dennoch 100% des Preises fällig. Umbuchungen innerhalb der Stornierungsfrist von 14 Tagen zu einem Termin außerhalb der Stornierungsfrist gelten als Neubeauftragung. EVE Touristinformation ist berechtigt für Umbuchung eine zusätzliche Aufwandspauschale in Höhe von 15 Euro dem Kunden in Rechnung zu stellen. Stadtführungen finden auch bei Regen statt. Bei extremen Unwettern (Bestätigung durch Deutschen Wetterdienst) kann die Tour kostenfrei verschoben werden und muss innerhalb von 4 Wochen nachgeholt werden. Im Falle höherer Gewalt (Unfall, Krankheit, Extreme Wetterlage, Ausfall von Fahrzeugen etc.) ist EVE Tourist-Information berechtigt für die Stadtführung einen adäquaten Ersatz zu besorgen (z.B. Bus statt Straßenbahn oder ähnliche Stadtführung). Gelingt dies nicht, so haftet EVE Touristinformation nicht und in keinsterweise. Ansprüche können auf Grund höherer Gewalt nicht gegen EVE Touristinformation geltend gemacht werden. Sollte am Leistungstag bei mehr als 1 gebuchten Gruppe ein weiterer Stadtführer aus Gründen höherer Gewalt ausfallen und ein Stadtführer übernimmt die Gruppe komplett, so gilt eine Ermäßigung von 50% auf jede weitere gebuchte Gruppe. Die Rückerstattung erfolgt per Gutschrift bargeldlos auf das Konto des Auftraggebers. § 6.5.2. Haftung Es wird keine Haftung übernommen für Schäden jeglicher Art, Unfälle, Stürze, Brüche etc. Den Anweisungen der Stadtführer ist Folge zu leisten. Bei Fernmündlicher Beauftragung von Stadtführungen, Reiseleitungen und ähnlichen Leistungen übernimmt EVE keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Daten. Der Kunde ist verpflichtet die ihm zugesandte Auftragsbestätigung auf Richtigkeit zu kontrollieren. § 6.5.3. Reklamationen Reklamationen müssen innerhalb von 7 Tagen nach Leistung schriftlich per Email oder Fax durch den Kunden eingereicht werden. Spätere Reklamationen können nicht anerkannt werden.

§ 6.5.5 Gastronomie Bei Fernmündlicher Beauftragung von Gastronomie übernimmt EVE keinerlei Haftung für die Richtigkeit der Daten. Der Kunde ist verpflichtet die ihm zugesandte Auftragsbestätigung auf Richtigkeit zu kontrollieren. Sollte die anreisende Gruppe erheblich (weniger als 65%) der bestätigten und gebuchten Leistung anreisen, so ist EVE Touristinformation berechtigt dem Auftraggeber die ausgefallene Provision in Rechnung zu stellen. Darüber hinaus kann der vermittelter Leistungsträger entstandene Schäden gegenüber dem Endkunden geltend machen. § 6.5.5.1. Stornierung Stornierungen und Umbuchungen müssen stets schriftlich erfolgen (per Fax oder Email). Stornierungen für Gastronomie sind bis 15 Tage vor Leistungstermin kostenfrei. Bis 3 Tage vor Anreise werden 50%, bei Nicht-Anreise 80% des Umsatzes erhoben. Für Gastronomie-Vermittlung gilt 1,50 Euro pro angemeldeter Person (siehe Auftragsbestätigung) als Basis zur Berechnung der Stornogebühren. Sollte über EVE ein konkretes Angebot gebucht worden sein (z.B. Rittermahl für 18 Euro p.Person), so stellt EVE dem Endkunden direkt 80% des ausgefallenen Betrages in Rechnung. EVE ist berechtigt dem Kunden bei Stornierungen ab 3 Tage vor Leistungstermin die entgangene Vermittlungsprovision direkt in Rechnung zu stellen, sofern der Gastronom darauf verzichtet. Pro Gast gilt dabei ein Satz in Höhe von 1,50 Euro Brutto. § 6.5.5.2. Pflichten des Gastronomen Sollte auf Grund des Verhaltens des Leistungsträgers (Gastronom) die Gruppe stornieren, so ist EVE berechtigt dem Leistungsträger die entgangene Provision in Rechnung zu stellen. Es gilt 1,50 Euro pro vermittelter Person. Der Gastronom ist verpflichtet bis 5 Tage nach Abreise der Gäste den Umsatz an EVE zwecks Provisionsabrechnung zu melden, tut er dies nicht, ist EVE berechtigt 1,50 Euro pro Person dem Gastronom in Rechnung zu stellen, andernfalls gilt der aktuelle Provisionssatz. Abgerechnet wird monatlich bzw. nach Bedarf. EVE ist berechtigt dem Gastronomen die Gruppe auch kurzfristig auszubuchen, sofern ein dringender Verdacht besteht, der dies rechtfertigt. Dies kann z.B. in einer drohenden Geschäftsschließung oder in einem für EVE geschäftsschädigendem Verhalten begründet liegen. Einen Anspruch auf Leistungen oder Zahlungen hat der Gastronom in diesem Falle nicht. § 6.5.6 AGB für Stadtführer § 6.5.6.1 Buchungssystem Jeder Stadtführer, der mit EVE Touristinformation zusammenarbeitet, ist verpflichtet seine verfügbaren Zeiten in das jeweils aktuelle Buchungssystem (z.B. TOMAS) zeitnah einzutragen und sich regelmäßig über den aktuellen Stand seiner Touren im Buchungssystem zu informieren und zwar so, dass Touren der nächsten Tage wahrgenommen werden können. Probleme mit dem Buchungssystem sind sofort schriftlich EVE zu melden. Die Beauftragung des Stadtführers erfolgt automatisch über das Buchungssystem, auf Basis der EVE durch den Stadtführer zur Verfügung gestellten Kontingente. Zusätzlich erhält der Stadtführer eine Auftragsbestätigung per Email. Für den Erhalt dieser Email haftet EVE nicht. Für jeden erteilten Auftrag gelten die AGB der EVE Tourist-Information. Der Stadtführer ist vepflichtet spätestens 3 Tage nach Zugang des Auftrages (Eintrag im TOMAS oder Erhalt per Email) EVE über Unstimmigkeiten zu informieren. § 6.5.6.2. Gültigkeit und Absage, Krankheit Aufträge, die durch das Buchungssystem auf Basis freier Kontingente entstanden sind, sind bindend, sofern der Stadtführer nicht bis spätestens 3 Tage nach Zugang des Auftrages (per Email oder durch Eintrag im TOMAS) die Tour zurück gibt. Eine Absage durch den Stadtführer kann nur durch wichtigen Grund erfolgen muss durch EVE schriftlich bestätigt werden. Andernfalls ist der Stadtführer verpflichtet, in Absprache mit EVE, für gleichwertigen Ersatz zu sorgen. Gelingt dies nicht und die Tour muss ausfallen, so ist EVE berechtigt dem Stadtführer Schadensersatz in Rechnung zu stellen. Hierbei gilt der entstandene finanzielle Schaden für EVE bei der Tour als vereinbart. EVE ist berechtigt für durch den Stadtführer verschuldete Umbuchungen dem Stadtführer 15 Euro Netto Umbuchungsgebühr in Rechnung zu stellen. Im Falle von Krankheit ist der Stadtführer verpflichtet EVE sofort persönlich und telefonisch, auf jeen Fall direkt in Absprache mit einem zuständigen EVE Mitarbeiter, über den Ausfall zu informieren und einen gültigen Krankenschein noch am gleichen Tag der Krankmeldung vorzulegen, andernfalls kann von ihm Schadensersatz verlangt werden. Eine einfache Email an EVE zur Krankmeldung reicht nicht aus, da ggf. durch technische Übertragungsstörungen kurzfristige Touren so nicht umbesetzt werden können. Wenn der Aufwand zur Ersatzbeschaffung eines Stadtführers für EVE sehr hoch ist, so ist EVE berechtigt dem Stadtführer dafür 10 Euro Netto / Stunde in Rechnung zu stellen. Bei Unwettern und höherer Gewalt (Bestätigung Deutscher Wetterdienst) ist EVE berechtigt die Touren kostenfrei gegenüber dem Kunden zu stornieren, eine Zahlungspflicht gegenüber dem Stadtführer entfällt in diesem Fall. $ 6.5.6.3. Ausfall der Tour Kommt eine Führung am Leistungstag nicht zustande erhält der Stadtführer ein Wartegeld in Höhe von 20 Euro für die 30 Minuten Wartezeit, die er verpflichtet ist zu warten. Das Wartegeld darf die ursprüngliche Auftragssumme nicht übersteigen. Kommt ein Stadtführer nicht zu einer ihm zugewiesenen Tour, so kann EVE vom Stadtführer Schadensersatz für entgangenen Gewinn verlangen. DieHöhe richtet sich nach dem entstandenen finanziellen Schaden für EVE. Gleichzeitig kann eine Aufwandspauschale verlangt werden in Höhe von 15,00 Euro Netto. § 6.5.6.4. Fotos, Rechte Stellt der Stadtführer EVE Fotos oder Unterlagen zur Verfügung, so erhält EVE die zeitlich unbeschränkten kostenfreien Nutzungsrechte und darf die Unterlagen in jeglichen Art und Weisen, in jeglicher Form und zu jeglichem Zweck verwenden (z.B.zur Bewerbung der Touren im Internet oder Katalogen). Nach Ausscheiden des Stadtführers ist der Stadtführer verpflichtet die Fotos oder Unterlagen schriftlich zu benennen, die nicht mehr verwendet werden dürfen, so dass EVE die Möglichkeit erhält diese zu entfernen. Dabei gilt: Touren, die aktuell beworben werden, können erst zur nächsten Periode (meist 1 Jahr) aus dem Programm genommen werden, das gilt auch für Fotos und Unterlagen zur Bewerbung. Fotos für Printprodukte dürfen in neuen Printprodukten nicht mehr verwendet werden, in alten Produkten bleiben die Fotos bestehen. § 6.5.6.5 Pflichten des Stadtführers Der Stadtführer ist verpflichtet die Tour fachlich einwandfrei und auf der Höhe der Zeit durchzuführen. Eine ständige Weiterbildung des Stadtführers wird vorausgesetzt. Der Stadtführer muss sich ggf. auch über Vekehrsbehinderungen rechtzeitig vorher informieren. Das EVE Namensschild ist während der Tour gut sichtbar zu tragen. Des Weiteren sind Infomaterialien von EVE (z.B. Stadtpläne) in ausreichender Menge mitzunehmen und an die Gruppen zu verteilen. Der Stadtführer wartet am Treffpunkt mindestens 30min. Während dieser Zeit ist er verpflichtet mehrmals zu versuchen den Kunden anzurufen. Bei Touren, die auf einem Personenpreis basieren (z.B. Straßenbahn), ist der Stadtführer verpflichtet bis 1 Tag nach Leistungstermin die genaue Personenanzahl per Email oder Fax an EVE zu senden. Führungen werden vom Kunden direkt an EVE bargeldlos bezahlt. Nimmt ein Stadtführer dennoch Bargeld an, so ist EVE berechtigt ihm 10 Euro Aufwandspauschale in Rechnung zu stellen. Der Stadtführer ist zur Geheimhaltung und zur Wahrung des Betriebsfriedens verpflichtet, Betriebsgeheimnisse der EVE Touristik, darunter fallen auch Honorarzahlungen, Vertragsinhalte oder der Zahlungsverkehr sind vertraulich zu behandeln. Das Mitnehmen von Bekannten und Verwandten oder sonstigen Personen ist zu allen Stadtführungen verboten. Der Stadtführer kommuniziert nur in Ausnahmefällen und nur aus wichtigem Grund direkt mit dem Kunden. Sämtliche Kundenkommunikation läuft über EVE. Hier werden alle Telefonate, Briefe, Emails des Kunden gespeichert und können bei Bedarf auch vor Gericht verwendet werden. § 6.5.6.6. Abrechnung Stadtführer erhalten seit Juli 2013 eine monatliche Gutschrift über Ihre Touren, der Betrag wird innerhalb bargedlos gezahlt. Dieser Punkt ersetzt komplett die Rechnungslegung durch den Stadtführer. Alle Stadtführer sind über diesen Punkt schriftlich informiert worden. Unstimmigkeiten müssen innerhalb von 3 Monate nach Zugang der Abrechnungen schriftlich gegenüber EVE geltend gemacht werden. Die wechselseitigen Ansprüche verfallen, wenn nicht spätestens 3 Monate nach Leistungstermin die Ansprüche schriftlich geltend gemacht worden. § 6.5.6.7 Vertragsstrafen Bei kleineren Vergehen gegen die Bestimmungen (z.B. das Nicht-Tragen des Namensschildes, falls Prospektmaterial von EVE nicht an die Kundschaft gegeben wird etc.), bei berechtigten Kundenbeschwerden oder Vergehen gegen die Pflichten des Stadtführers ist EVE berechtigt das Honorar in vernünftiger Art und Weise zu kürzen. Grobe Verstöße, auch im Verhalten des Stadtführers (z.B. bei Alkoholismus), können im Einzelfall mit dem Ausschluss aus dem Stadtführer-Pool und/oder einer Straf-Zahlung in Höhe von 500 Euro Netto geahndet werden. In besonders schlimmen Fällen sind eine juristische Verfolgung sowie Schadensersatzansprüche denkbar. Kündigt der Stadtführer EVE die Zusammenarbeit auf, so ist er verpflichtet die bereits gebuchten Touren noch durchzuführen, es sei denn EVE entscheidet gemeinsam mit dem Stadtführer anders. Im Falle der Beendigung der Zusammenarbeit durch den Stadtführer ist EVE berechtigt den entstandenen Schaden gegenüber dem Stadtführer geltend zu machen, dies betrifft vor allem Touren, die der Stadtführer bereits angenommen hat und die ggf. nicht neu besetzt werden können. Für Umbuchngen wegen sofortiger Bendigung auf Grund des Stadtführers ist EVE berechtigt pro Tour 15,00 Euro Netto Aufwandspauschale zu verlangen, ggf. ist auch ein Stundenlohn von 10,00 Euro Netto möglich. Eine Beendigung der Zusammenarbeit muss vom Stadtführer bis zum 31.07. des Jahres für die kommende Saison gemeldet werden. EVE muss die Möglichkeit haben die Touren aus der Werbung zu nehmen, was bei bereits gedruckten Katalogen erst zur nächsten Saison möglich ist. Sollten externe Unternehmen für eine Fehhleistung eines Stadtführers EVE finanziell zur Verantwortung ziehen, so hält der Stadtführer EVE von Ansprüchen frei und übernimmt diese komplett. § 6.5.6.8. Weitere Infos Jeder Stadtführer erhält von EVE ein Infoblatt auf dem weitere Verhaltensregeln aufgelistet sind. Diese sind Bestandteil dieser AGB. Dies gilt auch für die Honoarvereinbarungen, die jedem Stadtführer bekannt und jederzeit frei zugängich sind. § 6.5.6.9. Fahrtkosten EVE Tourist beauftragt Stadtführer mit der Durchführung von Leistungen. Fahrtkosten zum Startpunkt der Tour oder vom Endpunkt zurück werden hierbei nicht erstattet, es sei denn, es ist schriftlich zwischen EVE und dem Stadtführer vereinbart. Fahrtkosten können jedoch beim Finanzamt, je nach aktueller Rechtslage, geltend gemacht werden. § 6.5.7.0. Datennutzung Von EVE erhaltene Kundendaten dürfen lediglich für die betreffende Stadtführung genutzt werden und müssen danach vernichtet werden. Jede Weitergabe oder eigene Nutzung ist untersagt, auch im Falle eines Ausscheidens aus der Firma. § 6.5.7.1. Ausbildung und Weiterbildung Zum Zwecke der Aus- und Weiterbildung kann EVE vom Stadtführer die Tourbegleitung durch eine Dritte, von EVE bestimmter Person, verlangen. Hierbei geht es um die Sicherung von Standards, aber auch darum, neuen und potentiellen Mitarbeitern die Möglichkeit zu geben in bestehende Angebote hineinschnuppern zu können. Der Stadtführer hat hier Mitwirkungspflicht. EVE ist bemüht in unregelmäßigen Abständen den Stadtführer auf Weiterbildungsangebote aufmerksam zu machen. § 6.5.7.2. Pflichten von EVE EVE Tourist-Information verpflichtet sich dem Stadtführer alle Informationen zur Verfügung zu stellen, die für einen ordnungsgemäßen Ablauf der Tour notwendig sind. Die Informationen weren dem Stadtführer über zeitgemäße Kommunikationsmittel zur Verfügung gestellt (z.B. Email, elekronisches Buchungssystem etc.) Bei kurzfristige Umbuchungen oder Aufträgen verpflichtet sich EVE dem Stadtführer auch per Telefon oder SMS zu informieren, zusätzlich zur Email und dem Eintrag in das Buchungssystem. EVE verpflichtet sich des Weiteren die Touren der Stadtführer in geeigneter Art und Weise zu bewerben. Dabei werden diverse Vertriebskanäle genutzt (z.B. Print, Internet, Mobil etc.). Für die Bewerbung stellt der Stadtführer EVE geeignetes Material (Texte, Fotos) zur Verfügung, die von EVE kostenfrei genutzt werden dürfen. EVE verpflichtet sich monatlich dem Stadtführer eine Gutschrift zu übersenden und den Auszahlungsbetrag bargeldlos auf das Konto des Stadtführers zu überweisen. EVE übernimtt das komplette Risiko des Zahlungsausfalls vom Kunden. Der Stadtführer erhält auch in jenem Fall sein Geld, wenn der Kunde die Zahlung der Tour verweigert. Die Risikokosten sind in dem Verdienst für EVE pro Tour einkalkuliert. § 6.5.7.3. Änderungen, Ergänzungen der AGB für Stadtführer EVE ist berechtigt Änderungen und Ergänzungen der AGB vorzunehmen. Stadtführer müssen jedoch schriftlich darüber informiert werden. § 6.6. Vermitteln von kompletten Veranstaltungen EVE Touristinformation vermittelt bei Bedarf auch komplette Veranstaltungen für Firmen, Vereine, Verbände etc. Enthalten können die Gastronomie, Angebote, Stadtführungen, Incentives, Übernachtungen etc. sein. EVE Touristinformation ist dabei nicht Veranstalter sondern vermittelt lediglich an die Dienstleistungs-Partner. Es gelten neben den AGB von EVE Touristinfo auch die Haus AGB und die Hausordnung der Dienstleistungs-Partner. Für Gruppenbuchungen gilt folgende Stornierungsfrist: bis 30 Tage kostenlos bis 15 Tage 50% bis 5 Tage 100% EVE Touristinformation ist berechtigt für Umbuchung oder Stornierungen eine Aufwandspauschale in Höhe von 25 Euro dem Kunden in Rechnung zu stellen. § 6.7. Pauschalen Die Bezahlung der Pauschalen muss bis spätestens 3 Wochen vor Leistungstermin erfolgen, ansonsten kann die Leistung verweigert werden. Der Kunde kann jederzeit vor Reisebeginn durch Rücktrittserklärung von der Reise zurücktreten. Der Rücktritt ist schriftlich zu erklären. Dabei kann es je nach Rücktrittstermin zu Stornierungsgebühren kommen (jeweils in Prozent der gebuchten Gesamtleistung): 29-31 Tage vor Reisebeginn 10 % 20-11 Tage vor Reisebeginn 40 % 10-2 Tage vor Reisebeginn 60 % 1 Tag bzw. bei Nichtantritt 80 % des Reisepreises. Die Rücktrittsgebühr wird sofort fällig. § 6.8 Gutscheine Gutscheine bei EVE sind 3 Jahre gültig. Ein Umtausch von Gutscheinen nach Beauftragung ist nicht möglich. Bei einer Stornierung werden 20%, mindestens jedoch 25 Euro fällig. Ggf. kann EVE einen entgangenen Gewinn geltend machen. Eine Barauszahlung ist ausgeschlossen. § 7.0 Mailings Mit dem Akzeptieren der AGB durch den Kunden und dem Abschluss eines Vertrages darf EVE einem Bestandskunden Neuigkeiten per Email zusenden. Die Erlaubnis kann jederzeit widerrufen werden. Jeder Kunde hat das Recht auf Einsicht der gespeicherten Daten sowie das Recht eine Löschung zu fordern. EVE löscht, sobald alle rechnungsrelevanten Arbeiten abgeschlossen sind und EVE keinerlei Forderungen mehr an den Kunden hat. EVE speichert die Kundendaten nur zum Zwecke der Kundenverwaltung (Abrechnung, Auftragserfüllung, Newsletter). Eine Weitergabe der Daten an Dritte ist ausgeschlossen. Direkte Partner und Dienstleister von AGB erhalten regelmäßig Informationen über Angebote und Neuigkeiten, da es wichtig für die Zusammenarbeit ist. Jederzeit ist auch hier der schriiftliche Widerruf möglich. § 8.0. Haftung EVE Touristinformation haftet nicht für eventuelle Versäumnisse der Künstler oder anderer Schadensfälle, die durch Künstler/Musiker zu verantworten sind und solche, auf die die Agentur vor, während oder nach einem gebuchten Termin keinen Einfluss nehmen konnte. EVE Touristinformation haftet im Rahmen des Vertrages nicht für Folgen höherer Gewalt wie z.B. Unfälle, Stromausfälle, Streiks, Feuer, Terroranschläge, von denen die Dienste von EVE Touristinformation oder deren Beauftragte/Lieferanten beeinflusst werden. Der Veranstalter sorgt für die ordnungsgemäße und erforderliche Stromversorgung zur Betreibung der elektrischen Anlagen der auftretenden Künstler/Musiker. Kommt es durch nicht fachgerechte Hauptzuleitungen/Steckdosen zu Schäden am Equipment der Künstler, haftet ausschließlich der Auftraggeber/Veranstalter. EVE Touristinformation haftet nicht für Schäden vor, während und nach einem gebuchten Termin. Der Künstler sowie EVE Touristinformation haften nicht für eventuelle Hörschäden! Das Wetterrisiko trägt der Auftraggeber/Veranstalter. GEMA Gebühren für Wort und Bild trägt der Auftraggeber/ Veranstalter. Der Auftraggeber hat bei ganz oder teilweise unleserlichem, unrichtigem oder bei unvollständigem Abdruck der Anzeige Anspruch auf Zahlungsminderung oder eine einwandfreie Ersatzanzeige, aber nur in dem Ausmaß, in dem der Zweck der Anzeige beeinträchtigt wurde. Lässt EVE Touristinformation eine ihm hierfür gestellte, angemessene Frist verstreichen oder ist die Ersatzanzeige erneut nicht einwandfrei, so hat der Auftraggeber ein Recht auf Zahlungsminderung oder Rückgängigmachung des Auftrages. Schadensersatzansprüche aus positiver Forderungsverletzung, Verschulden bei Vertragsabschluss und unerlaubter Handlung – auch bei telefonischer Auftragserteilung – sind ausgeschlossen. Schadensersatzansprüche aus Unmöglichkeit der Leistungen und Verzug sind beschränkt auf Ersatz des vorhersehbaren Schadens und auf das für die betreffende Anzeige oder Beilage zu zahlende Entgelt. Dies gilt nicht für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit der EVE Touristinformation , ihres gesetzlichen Vertreters und seines Erfüllungsgehilfen. Eine Haftung von EVE Touristinformation für Schäden wegen des Fehlens zugesicherter Eigenschaften bleibt unberührt. Im kaufmännischen Geschäftsverkehr haftet die GmbH darüber hinaus auch nicht für grobe Fahrlässigkeit von Erfüllungsgehilfen; in den übrigen Fällen ist gegenüber Kaufleuten die Haftung für grobe Fahrlässigkeit dem Umfang nach auf den voraussehbaren Schaden bis zur Höhe des betreffenden Anzeigenentgelts beschränkt. Reklamationen müssen – außer bei nicht offensichtlichen Mängeln – innerhalb von 14 Tagen nach Erscheinen geltend gemacht werden. § 9.0. Eigentumsvorbehalt, Eigenwerbung, Nutzungsrechte EVE Touristinformation ist berechtigt, Entwürfe, Texte, Konzepte, Fotos und gelieferte Waren aus vorliegender Vertragserfüllung für Eigenwerbung zu nutzen. Während der Veranstaltung ist EVE Touristinformation ebenfalls berechtigt, Foto- und Videoaufnahmen für die Eigenwerbung zu fertigen und für Referenzzwecke einzusetzen. § 10.0. Online-Shop § 10.1. Zustandekommen eines Vertrages, Speicherung des Vertragstextes (1) Die folgenden Regelungen über den Vertragsabschluss gelten für Bestellungen über unseren Internetshop http://www.erfurt-touristinformation.de . (2) Im Falle des Vertragsschlusses kommt der Vertrag mit der Firma Amazon bzw. dessen Partnern im Marketplace zustande. EVE Tourist ist lediglich Vermittler und verkauft selbst aktiv keine Produkt und versendet diese auch nicht. (3) Die Präsentation der Waren in unserem Internetshop stellen kein rechtlich bindendes Vertragsangebot unsererseits dar, sondern sind nur eine unverbindliche Aufforderungen an den Verbraucher, Waren zu bestellen. Mit der Bestellung der gewünschten Ware gibt der Verbraucher ein für ihn verbindliches Angebot auf Abschluss eines Kaufvertrages ab. (4) Bei Eingang einer Bestellung in unserem Internetshop gelten folgende Regelungen: Der Verbraucher gibt ein bindendes Vertragsangebot ab, indem er die in unserem Internetshop vorgesehene Bestellprozedur erfolgreich durchläuft. Die Bestellung erfolgt in folgenden Schritten: 1) Auswahl der gewünschten Ware 2) Bestätigen durch Anklicken der Buttons „Bestellen“ 3) Prüfung der Angaben im Warenkorb 4) Betätigung des Buttons „zur Kasse“ 5) Anmeldung im Internetshop nach Registrierung und Eingabe der Anmelderangaben (E-Mail-Adresse und Passwort). 6) Nochmalige Prüfung bzw. Berichtigung der jeweiligen eingegebenen Daten. 7) Verbindliche Absendung der Bestellung. Der Verbraucher kann vor dem verbindlichen Absenden der Bestellung durch Betätigen der in dem von ihm verwendeten Internet-Browser enthaltenen „Zurück“-Taste nach Kontrolle seiner Angaben wieder zu der Internetseite gelangen, auf der die Angaben des Kunden erfasst werden und Eingabefehler berichtigen bzw. durch Schließen des Internetbrowsers den Bestellvorgang abbrechen. Die Firma Amazon bestätigt den Eingang der Bestellung unmittelbar durch eine automatisch generierte E-Mail („Auftragsbestätigung“). Mit dieser nimmt Amazon das Angebot an. (5) Speicherung des Vertragstextes bei Bestellungen über unseren Internetshop : Wir speichern den Vertragstext und senden Ihnen die Bestelldaten und unsere AGB per E-Mail zu. Die AGB können Sie jederzeit auch unter http://www.eve-tourist.de/agb einsehen. Ihre vergangenen Bestellungen können Sie in Ihrem Amazon Kunden-Bereich unter Mein Konto --> Meine Bestellungen einsehen. Die AGB von Amazon und deren Partner können Sie jederzeit auf https://www.amazon.de/gp/help/customer/display.html?nodeId=505048 einsehen. §10.2. Preise, Versandkosten, Zahlung, Fälligkeit (1) Die angegebenen Preise enthalten die gesetzliche Umsatzsteuer und sonstige Preisbestandteile. Hinzu kommen etwaige Versandkosten. (2) Der Verbraucher hat die Möglichkeit diverser Zahlungsmethoden, die Amazon dem Verbraucher vorgibt. Dies können sein u.a. die Zahlung per Vorkasse, Nachnahme, Bankeinzug, PayPal, Kreditkarte( Visa ) . Wer welche Zahlungsmethoden erhält bestimmt die Firma Amazon.de (3) Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so verpflichtet er sich, den Kaufpreis unverzüglich nach Vertragsschluss zu zahlen. Soweit wir per Nachnahme liefern, tritt die Fälligkeit der Kaufpreisforderung mit Erhalt der Ware ein. § 10.3. Lieferung (1) Liefertermine und -daten werden von amazon.de und deren Partnern bestimmt. Sie werden bei jedem Artikel als ungefähre Angabe angegeben. (2) Hat der Verbraucher die Zahlung per Vorkasse gewählt, so versendet amazon.de die Ware nicht vor Zahlungseingang. § 10.4. Eigentumsvorbehalt amazon.de und deren Partner behalten sich das Eigentum an der Ware bis zur vollständigen Bezahlung des Kaufpreises vor. §6 Widerrufsrecht Widerrufsbelehrung Widerrufsrecht Sie können Ihre Vertragserklärung innerhalb von 14 Tagen ohne Angabe von Gründen in Textform (z. B. Brief, Fax, E-Mail) widerrufen. Die Frist beginnt nach Erhalt dieser Belehrung in Textform, jedoch nicht vor Eingang der Ware beim Empfänger (bei der wiederkehrenden Lieferung gleichartiger Waren nicht vor Eingang der ersten Teillieferung) und auch nicht vor Erfüllung unserer Informationspflichten gemäß Artikel 246 § 2 in Verbindung mit § 1 Abs. 1 und 2 EGBGB sowie unserer Pflichten gemäß § 312e Abs. 1 Satz 1 BGB in Verbindung mit Artikel 246 § 3 EGBGB. Zur Wahrung der Widerrufsfrist genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs oder der Sache. Der Widerruf ist zu richten an den entsprechenden Versandhändler. Dies kann amazon.de direkt sein oder einer seiner Partner. Widerrufsfolgen Im Falle eines wirksamen Widerrufs sind die beiderseits empfangenen Leistungen zurückzugewähren und ggf. gezogene Nutzungen (z. B. Zinsen) herauszugeben. Können Sie uns die empfangene Leistung ganz oder teilweise nicht oder nur in verschlechtertem Zustand zurückgewähren, müssen Sie uns insoweit ggf. Wertersatz leisten. Verpflichtungen zur Erstattung von Zahlungen müssen innerhalb von 30 Tagen erfüllt werden. Die Frist beginnt für Sie mit der Absendung Ihrer Widerrufserklärung oder der Sache, für uns mit deren Empfang. Besondere Hinweise Bei einer Dienstleistung erlischt Ihr Widerrufsrecht vorzeitig, wenn Ihr Vertragspartner mit der Ausführung der Dienstleistung mit Ihrer ausdrücklichen Zustimmung vor Ende der Widerrufsfrist begonnen hat oder Sie diese selbst veranlasst haben. Ende der Widerrufsbelehrung **************************************************************************************************** § 10.5 Vertragliche Regelung bezüglich der Rücksendekosten bei Widerruf Sollten Sie von Ihrem Widerrufsrecht Gebrauch machen, so gilt im Einklang mit § 357 Abs. 2 BGB, folgende Vereinbarung, nach der Sie die regelmäßigen Kosten der Rücksendung zu tragen haben, wenn die gelieferte Ware der bestellten entspricht und wenn der Preis der zurückzusendenden Sache einen Betrag von 40 Euro nicht übersteigt oder wenn Sie bei einem höheren Preis der Sache zum Zeitpunkt des Widerrufs noch nicht die Gegenleistung oder eine vertraglich vereinbarte Teilzahlung erbracht haben. Anderenfalls ist die Rücksendung für Sie kostenfrei. §10.6. Vertragsprache Als Vertragssprache steht ausschließlich Deutsch zur Verfügung. §9 Kundendienst Für Kundendienstanfragen wendet sich der Verbraucher bitte direkt an die Firma Amazon.der bzw. den Vertragspartner. § 11 Postdienstleistungen EVE Tourist akzeptiert in keinem Fall unfrei eingesandte Poststücke jeglicher Art. Es wird dafür auch keine Haftung übernommen. § 12.0. Datenschutz Die Firma EVE Touristinformation behandelt die Benutzerdaten streng vertraulich. Eine Weitergabe an Dritte ist ausgeschlossen. Durch das Zustandekommen einer Geschäftsbeziehung erklärt sich der Kunde mit der Speicherung und Verarbeitung seiner Daten für interne Zwecke einverstanden. Die Seiten von EVE Touristinformation können Cookies verwenden. Benutzerdaten werden nur bei Vertragsabschluß erhoben.
§ 12.1. Google Adwords und Google Analytics Die Webseiten von EVE benutzen Google Analytics, einen Webanalysedienst der Google Inc. ("Google"). Google Analytics verwendet sog. "Cookies", Textdateien, die auf Ihrem Computer gespeichert werden und die eine Analyse der Benutzung der Website durch Sie ermöglichen. Die durch den Cookie erzeugten Informationen über Ihre Benutzung dieser Website (einschließlich Ihrer IP-Adresse) wird an einen Server von Google in den USA übertragen und dort gespeichert. Google wird diese Informationen benutzen, um Ihre Nutzung der Website auszuwerten, um Reports über die Websiteaktivitäten für die Websitebetreiber zusammenzustellen und um weitere mit der Websitenutzung und der Internetnutzung verbundene Dienstleistungen zu erbringen. Auch wird Google diese Informationen gegebenenfalls an Dritte übertragen, sofern dies gesetzlich vorgeschrieben oder soweit Dritte diese Daten im Auftrag von Google verarbeiten. Google wird in keinem Fall Ihre IP-Adresse mit anderen Daten von Google in Verbindung bringen. Sie können die Installation der Cookies durch eine entsprechende Einstellung Ihrer Browser Software verhindern; wir weisen Sie jedoch darauf hin, dass Sie in diesem Fall gegebenenfalls nicht sämtliche Funktionen dieser Website vollumfänglich nutzen können. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich mit der Bearbeitung der über Sie erhobenen Daten durch Google in der zuvor beschriebenen Art und Weise und zu dem zuvor benannten Zweck einverstanden. Der Datenerhebung und -speicherung kann jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widersprochen werden. Angesichts der Diskussion um den Einsatz von Analysetools mit vollständigen IP-Adressen möchten wir darauf hinweisen, dass diese Website Google Analytics mit der Erweiterung "_anonymizeIp()" verwendet und daher IP-Adressen nur gekürzt weiterverarbeitet werden, um eine direkte Personenbeziehbarkeit auszuschließen. Die Webseiten von EVE nutzten ebenfalls das Online-Werbeprogramm „Google AdWords“ und im Rahmen dessen das Conversion-Tracking. Das Cookie für Conversion-Tracking wird gesetzt, wenn ein Nutzer auf eine von Google geschaltete Anzeige klickt. Diese Cookies verlieren nach 30 Tagen ihre Gültigkeit und dienen nicht der persönlichen Identifizierung. Besucht der Nutzer bestimmte Seiten dieser Website und das Cookie ist noch nicht abgelaufen, können wir und Google erkennen, dass der Nutzer auf die Anzeige geklickt hat und zu dieser Seite weitergeleitet wurde. Jeder Google AdWords-Kunde erhält ein anderes Cookie. Cookies können somit nicht über die Websites von AdWords-Kunden nachverfolgt werden. Die mithilfe des Conversion-Cookies eingeholten Informationen dienen dazu, Conversion-Statistiken für AdWords-Kunden zu erstellen, die sich für Conversion-Tracking entschieden haben. Die Kunden erfahren die Gesamtanzahl der Nutzer, die auf ihre Anzeige geklickt haben und zu einer mit einem Conversion-Tracking-Tag versehenen Seite weitergeleitet wurden. Sie erhalten jedoch keine Informationen, mit denen sich Nutzer persönlich identifizieren lassen. Nutzer, die nicht am Tracking teilnehmen möchten, können das Cookie des Google Conversion-Trackings über ihren Internet-Browser unter Nutzereinstellungen leicht deaktivieren. Diese Nutzer werden nicht in die Conversion-Tracking Statistiken aufgenommen. Erfahren Sie mehr über die Google Datenschutzbestimmungen. § 13.0. Inkassoklausel Soweit Forderungen von EVE Touristinformation überfällig sind und das kaufmännische Mahnverfahren zu keinem Erfolg geführt hat, ist EVE Touristinformation berechtigt, einen Inkassodienst mit der Geltendmachung der Forderungen zu beauftragen. Die dafür anfallenden Kosten sind vom Auftraggeber/Kunden zu tragen. § 14.0. Salvatorische Klausel Sollte eine Bestimmung eines durch EVE Touristinformation abgeschlossenen Vertrages oder der AGB im Ganzen oder in Teilen unwirksam sein, so wird dadurch die Wirksamkeit der übrigen Bestimmungen nicht berührt. § 15.0. Gerichtsstand Gerichtsstand der Parteien ist das für den Beklagten zuständige Amtsgericht. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.

Download Pdf Datei