Beratung: 0234 - 91 55 6 31 Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr
Wir beraten Sie gerne

Telefonisch erreichen Sie uns Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr unter +49 (0) 234 - 91 55 6 31 (Ortstarif aus dem dt. Festnetz).

Per E-Mail können Sie uns unter der Adresse kontaktieren.

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular im Bereich Kontakt.

 

Kölngeflüster

Hartmut "Harry" Kramer - "ne echt kölsche Jung", der seine Liebe zur Stadt Köln auf humorvolle und kurzweilige Art in seinen Kölner Stadtführungen vermittelt.

Sprachen:

Aktiv in den Kategorien: Köln

Im Sommer 1965 wurde ich in Köln in eine „jecke kölsche Familich“ hinein geboren. Durch die karnevalistischen Aktivitäten meiner Eltern habe ich mich schon als Kind für die kölsche Brauchtumspflege interessiert. Kölsche Verzällcher und Histörcher wurden mir schon als „Gute-Nacht-Geschichte“ von meiner Großmutter überliefert.

Im Alter von 14 Jahren trat ich aktiv dem Kölner Karneval bei und habe 18 Jahre lang als „Tanzoffizier“ Bühnenerfahrung sammeln dürfen, was mir sehr viel Freude bereitet hat. Seit 1994 bin ich „Offizier“ beim Traditionskorps „Treuer Husar blau-gelb von 1925 e.V. Köln“.

In all der Zeit habe ich mein Interesse und Wissen an und um die Stadt Köln vertiefen können und bin stolz "ne echt kölsche Jung zo sin". Freunde brachten mich darauf, diese Liebe zu meiner Heimatstadt doch auch anderen zu vermitteln. So könnte ich sicher viele mit meinem Wissen um die wunderbaren, manchmal auch Schattenseiten dieser "schönsten Stadt der Welt" ebenso für Köln begeistern.

Jetzt freue ich mich darauf, Ihnen - ob im privaten oder geschäftlichen Umfeld - Anekdoten, Historisches und Kurioses rund um die 2000 Jahre alte Geschichte von Köln am Rhein erzählen zu dürfen.

Ihr Hartmut "Harry" Kramer

  • Altstadtführung mit dem Nachtwächter von Köln

    Erleben Sie mit dem Nachtwächter die Kölner Altstadt, wo sich Schönes und Schauriges, Wahrheit und Sagentum inmitten der historischen Bauten und Gassen vereint.

    Infos & buchen
  • Köln: Melaten - Die Friedhofsführung

    Spannendes & Wissenswertes aus der über 200 Jahre alten Geschichte des Kölner Melatenfriedhofs, wo sich Historie, Kunstgenuss, Leben & Tod miteinander vereint.

    Infos & buchen
  • Brauhaustour mit Kölsch, Klaaf und 1/2 "halven Hahn"

    Besuchen Sie 4 Brauhäuser (inkl. 4 Kölsch; 1 halven Hahn) im Herzen von Köln und erfahren Sie Lustiges und Wissenswertes über das Kölsche Nationalgetränk

    Infos & buchen
  • Kölner Sagen- und Histörchentour

    Entdecken Sie die Kölner Altstadt bei einem Spaziergang und lauschen Sie einigen der zahllosen Sagen und Legenden, die die Stadt noch heute auszeichnen.

    Infos & buchen
Es liegen noch keine Bewertungen vor

Allgemeine Geschäftsbedingungen des Anbieters Kölngeflüster

Stand: 10. Apr. 2016

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB)

  1. Abschluss des Vertrages

1.1 Die allgemeinen Geschäftsbedingungen regeln das Vertragsverhältnis zwischen dem Auftraggeber und Kölngeflüster, Hartmut Kramer (nachfolgend nur „Kölngeflüster“).

1.2 Mit der Anmeldung bietet der Kunde Kölngeflüster den Abschluss eines Vertrages zur Durchführung einer Stadtführung, Brauhausführung oder sonstigen vereinbarten Führung verbindlich an. Sie erfolgt durch den Kunden auch für alle in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer, für deren Vertragsverpflichtung der Kunde wie für seine eigenen Verpflichtungen einsteht, sofern er eine entsprechende gesonderte Verpflichtung durch ausdrückliche und gesonderte Erklärung übernommen hat. Die Anmeldung kann schriftlich, mündlich oder fernmündlich erfolgen. Für Nachteile, die dem Kunden aus unvollständigen, fehlerhaften oder unleserlichen Angaben entstehen, haftet Kölngeflüster nicht. Mit der Anmeldung erkennt der Kunde diese allgemeinen Geschäftsbedingungen als verbindlich an.

1.3 Der Vertrag kommt mit der Annahme durch Kölngeflüster zustande. Die Annahme bedarf keiner bestimmten Form. Die Bestätigung erhält der Kunde erst dann, wenn gewährleistet ist, dass Kölngeflüster alle angebotenen Leistungen zum vereinbarten Termin erbringen kann.

1.4 Bei telefonischen Buchungen kommt der Vertrag abweichend von den vorstehenden Regelungen wie folgt zustande: Kölngeflüster nimmt für den Kunden eine für den Veranstalter verbindliche Reservierung (Option) vor und leitet dem Kunden ein Angebot und die AGB zu. Übermittelt der Kunde spätestens innerhalb einer Woche bzw. nach Vereinbarung nach Optionsvornahme (persönlich, per Post, per Fax) die Anmeldung an Kölngeflüster, gestaltet sich der Buchungsablauf wie oben. Geht innerhalb dieser Frist die Anmeldung nicht ein, so erlischt die Reservierung ohne weitere Folgen für den Veranstalter und den Kunden.

1.5 Der zwischen dem Kunden und Kölngeflüster vereinbarte Führungszeitraum ist verbindlich. Die Wartezeit des Stadtführers am vereinbarten Treffpunkt beträgt maximal 30 Minuten. Verspätungen seitens des Kunden und/oder der in der Anmeldung mit aufgeführten Teilnehmer gehen zu seinen Lasten.

  1. Bezahlung

2.1 Die Honorarzahlung erfolgt in der Regel in bar gegen Quittung direkt an den Stadtführer oder dessen Beauftragten von Kölngeflüster. Die Preise enthalten – sofern bei der Anmeldung nichts anderes vereinbart wurde – keine Getränke- und/oder Eintrittsgelder. Alle Preise sind in Euro. Auf Wunsch kann mit Kölngeflüster bei Vertragsabschluss die Rechnungsstellung sowie Bezahlung durch Überweisung vereinbart werden, wobei der Kunde das Gesamthonorar mindestens eine Woche vor Beginn der Stadtführung zu zahlen hat.

2.2. Bei Buchungen kürzer als 10 Tage vor Beginn der Stadtführung ist der Gesamtbetrag sofort zur Zahlung fällig.

2.3. Ohne vollständige und rechtzeitige Bezahlung des Endpreises haben Sie keinen Anspruch auf Inanspruchnahme der Veranstaltungsleistungen. In diesem Fall ist Kölngeflüster zur Auflösung des Vertrages und zur Berechnung von Schadenersatz in Höhe der entsprechenden Rücktrittsgebühren berechtigt.

  1. Teilnehmerzahl/Leistungen

3.1 Die Teilnehmerzahl pro Führung ist gemäß Buchungsbestätigung bzw. Angebotsannahme durch den Kunden geregelt. Erscheinen zum vereinbarten Termin mehr als die vereinbarte Teilnehmerzahl, ist der Stadtführer berechtigt, die zu viel erschienen Personen von der Führung auszuschließen oder ein entsprechendes zusätzliches Honorar pro Person/Teilnehmer zu erheben.

3.2 Welche Leistungen vertraglich vereinbart sind, ergibt sich ausschließlich aus dem Inhalt der Buchungsbestätigung unter Maßgabe sämtlicher darin enthaltenen Hinweise und Erläuterungen. Kölngeflüster behält sich jedoch ausdrücklich vor, aus sachlich berechtigten, erheblichen oder nicht vorhersehbaren Gründen vor Vertragsschluss eine Änderung der einzelnen Leistung oder sonstiger Leistungsbeschreibungen zu erklären, über die der Kunde vor Buchung informiert wird. Sonstige Abänderungen und Nebenabreden sind nur gültig, wenn sie von Kölngeflüster schriftlich bestätigt werden.

  1. Rücktritt durch den Kunden/Umbuchung

4.1 Der Kunde kann jederzeit vor Beginn von der Stadtführung zurücktreten. Maßgeblich für den Rücktrittszeitpunkt ist der Zugang der Rücktrittserklärung bei Kölngeflüster. Dem Kunden wird empfohlen, den Rücktritt schriftlich zu erklären.

4.2 Rücktrittserklärungen bis eine Woche vor Führungstermin sind kostenfrei. Bei kurzfristigem Rücktritt innerhalb der letzten Woche vor Führungsbeginn wird dem Kunden 50 % der vereinbarten Honorarzahlung berechnet, ab 1 Tag vor Führungsbeginn ist die volle vereinbarte Honorarzahlung zu zahlen. Hiervon unberührt bleiben Ersatzforderungen für bereits getroffenen Vorbereitungen und Aufwendungen (z.B. durch Kölngeflüster erworbene Eintrittskarten). Diese sind in jedem Fall durch den Kunden in voller Höhe zu erstatten.

4.3 Einer Rücktrittserklärung steht es gleich, wenn der Kunde und/oder die angemeldeten Teilnehmer nicht oder mit mehr als 30 Minuten Verspätung zum vereinbarten Treffpunkt erscheinen und den Stadtführer aufgrund dieser Verspätung nicht mehr angetroffen haben (vgl. Punkt 1.5). In diesem Fall ist der Kunde ebenfalls verpflichtet, die vereinbarte Honorarzahlung in voller Höhe zu leisten.

4.4 Bis zum Veranstaltungsbeginn kann sich jeder angemeldete Teilnehmer durch eine andere Person ersetzen lassen. Eine Bearbeitungsgebühr wird in diesem Fall nicht erhoben. Die maximale Teilnehmerzahl ist auch hier zu beachten.

  1. Rücktritt durch Kölngeflüster/Umbuchungen

5.1 Kölngeflüster kann vom Vertrag zurücktreten, wenn der Kunde oder ein Teilnehmer die Durchführung der Stadtführung ungeachtet einer Abmahnung des Stadtführers oder einer zu seiner Vertretung berufenen Personen nachhaltig stört, oder wenn er sich in solchem Maße vertragswidrig verhält, dass die sofortige Aufhebung des Vertrages gerechtfertigt ist. In diesem Fall behält Kölngeflüster den vollen Anspruch auf die vereinbarte Honorarzahlung.

5.2 Kölngeflüster ist gleichfalls berechtigt, den Termin für die Veranstaltung bei schlechter Wetterlage und vorheriger Absprache mit dem Kunden zu verlegen.

  1. Aufhebung des Vertrages Wird die Stadtführung infolge bei Vertragsabschluss nicht voraussehbarer höherer Gewalt erheblich erschwert, gefährdet oder beeinträchtigt, so können sowohl Kölngeflüster als auch der Kunde den Vertrag kündigen. Wird der Vertrag aus diesem Grund gekündigt, so kann Kölngeflüster für bereits erbrachte Leistungen eine entsprechende Entschädigung verlangen, jedoch nicht die vereinbarte Honorarzahlung.

  2. Haftung durch Kölngeflüster

7.1 Im Rahmen der Sorgfaltspflicht eines ordentlichen Kaufmanns haftet Kölngeflüster für die gewissenhafte Vorbereitung, die sorgfältige Auswahl und Überwachung der Leistungsträger, die Richtigkeit der Leistungsbeschreibung und die ordnungsgemäße Erbringung der vertraglich vereinbarten Leistungen. Kölngeflüster haftet nicht für die Erbringung möglicher Beförderungsleistung. Hier gelten die Beförderungsbedingungen der jeweiligen Unternehmen. Für Leistungsstörungen bei Fremdleistungen haftet Kölngeflüster bei diesen Sonderveranstaltungen nicht. Die Haftung aus dem Vertrag für Schäden, die nicht Körperschäden sind, ist im Falle der schuldhaften Vertragsverletzung hinsichtlich vertraglicher Hauptpflichten oder im Falle schuldhafter Nichterfüllung des Vertrages auf maximal die Höhe des jeweils vereinbarten Honorars begrenzt, soweit ein Schaden des Kunden weder vorsätzlich noch grob fahrlässig durch Kölngeflüster herbeigeführt wird. Im Falle einer lediglich fahrlässigen Pflichtverletzung hinsichtlich sonstiger Sachschäden durch Kölngeflüster oder durch einem Erfüllungsgehilfen ist die Haftung auf den vertragstypischen, vorhersehbaren Schaden begrenzt. Die Geltendmachung weiterer Ansprüche gegenüber Kölngeflüster hinsichtlich vertraglicher Hauptpflichtverletzungen ist ausgeschlossen.

7.2 Die Teilnahme an der Stadtführung sowie die Anreise zum Treffpunkt bzw. die Abreise ab Zielpunkt erfolgt durch den Kunden und dessen Teilnehmer auf eigene Gefahr und eigenes Risiko. Der Kunde wird hiermit darauf hingewiesen, dass zur Teilnahme an der Stadtführung ein allgemein guter Gesundheitszustand vorhanden sein muss.

7.3 Soweit Kölngeflüster in Erfüllung des Vertrages im Namen des Kunden Verträge mit Dritten abschließt, beschränkt sich die auftragsgemäße Tätigkeit durch Kölngeflüster auf die Auswahl des betreffenden Vertragspartners und den Abschluss des entsprechenden Vertrages unter Wahrung der in diesem Vertrag gesetzten Grenzen. Kölngeflüster ist insbesondere nicht verpflichtet die Durchführung solcher Verträge selbst zu überwachen. Derart von Kölngeflüster beauftragte Dritte sind nicht Erfüllungsgehilfen von Kölngeflüster.

  1. Sonstiges Alle Angaben in Kölngeflüster-Prospekten oder sonstigen Medien (z.B. Homepage von Kölngeflüster) werden vorbehaltlich gesetzlicher und behördlicher Bestimmungen veröffentlicht. Die angegebenen Details entsprechen dem Stand bei Erstellung. Für eventuelle Druck- oder Rechenfehler wird nicht gehaftet. Angebots- und Preisänderungen behält sich Kölngeflüster jederzeit vor. Ihre Daten werden, soweit erforderlich, nach den Bestimmungen der Datenschutzgesetze elektronisch gespeichert. Auf eine gesonderte Zustimmung verzichtet der Kunde ausdrücklich. Eine Weitergabe, Vervielfältigung oder Nutzung der Kölngeflüster- Veranstaltungs-unterlagen -gleich ob zu privaten oder zu geschäftlichen Zwecken- bedarf der ausdrücklichen und schriftlichen Zustimmung.

  2. Salvatorische Klausel Sollten einzelne Bestimmungen dieses Vertrages unwirksam oder undurchführbar sein oder nach Vertragsschluss unwirksam oder undurchführbar werden, bleibt davon die Wirksamkeit des Vertrages im Übrigen unberührt. An die Stelle der unwirksamen oder un-durchführbaren Bestimmung soll diejenige wirksame und durchführbare Regelung treten, deren Wirkungen der wirtschaftlichen Zielsetzung am nächsten kommen, die die Vertragsparteien mit der unwirksamen bzw. undurchführbaren Bestimmung verfolgt haben. Die vorstehenden Bestimmungen gelten entsprechend für den Fall, dass sich der Vertrag als lückenhaft erweist.

  3. Gerichtsstand Für den Fall, dass entgegen aller Bemühungen doch einmal eine gerichtliche Auseinandersetzung erforderlich sein sollte, gilt für den Gerichtsstand folgendes: Der Kunde kann Kölngeflüster nur an dessen Sitz verklagen (Köln). Für Klagen durch Kölngeflüster gegen den Kunden ist der Wohnsitz des Kunden maßgebend.

Stand: April 2016

Download Pdf Datei