Beratung: 0234 - 91 55 6 31 Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr
Wir beraten Sie gerne

Telefonisch erreichen Sie uns Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr unter +49 (0) 234 - 91 55 6 31 (Ortstarif aus dem dt. Festnetz).

Per E-Mail können Sie uns unter der Adresse kontaktieren.

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular im Bereich Kontakt.

 

Hartmut

Kundenbewertungen
3,5 Sterne - gut

Seit zwanzig Jahren flaniere und bewege ich mich quer durch alle Szenen durch und mit dem sich täglich wandelnden und werdenden Berlin mit offenen Augen.

Sprachen:

Aktiv in den Kategorien: Berlin

Als ausgebildeter Buchhändler, mit eigener kulturwissenschaftlich-literarischen Buchhandlung und Salon in der sich neu erfindenden Berliner Mitte - während den Jahren 1997 bis 2003 eher Salonier aus Passion, begegneten mir Literaturliebhaber aller coleur, WissenschaftlerInnen, Prominente aus Hoch+Subkultur aller Metiers, KünstlerInnen und solche, die es geworden sind.

Aus flüchtigen Geschichten entstanden lange Freundschaften, intensive Bekanntschaften verflüchtigten sich in Kürze.

In der Begegnung mit Menschen und Orten aus denen Geschichten entstehen und Geschichte wird, bietet Berlin einmalige Ausflüge in die Vergangenheit, um doch sich auch wieder in bester Gesellschaft im Heute zu finden.

Ich freue mich diese Bekanntschaften, ungeachtet der Epochen, mit Ihnen und ihren Überraschungen teilen zu können.

Mit Berliner und Schwaben als Vorfahren im kleinen, aber weltoffenen Tübingen aufgewachsen, war mir während meiner Buchhändlerlehre ein zweimonatiger Aufenthalt in Japan vergönnt, von dem ich seither die japanische Teezeremonie als mich ständig begleitendes Souvenir mitlebe: eine feine, heitere und doch besonnene Verbindung von Ästhetik, Kunst und auch Genuss. Auch aus diesem Grund gehört die Mori-Ogai-Gedenkstätte zum festen Bestandteil meiner Spaziergänge.

Aus einem spontanen Besuch in Krakau 1989 entstand nicht nur eine deutsch-polnische Theaterperformance, die uns über 10 Jahre auf große und kleine Festivals brachte, sondern vor allem bis heute anhaltende Freundschaften. Während meines Zivildienstes beim Goethe-Institut 1990/91 oblag mir die Freizeitgestaltung für die StudentInnen, die aus fast allen Nationen unserer gemeinsamen Heimat, der Erde, die deutsche Sprache und Kultur kennenlernen wollten. Damals organisierte ich meine erste Führung durch Berlin, die Stadt, die sich, in ihrem wunderbaren Chaos, ihre Unschuld jeden Tag einfach wieder von neuem erfindet; von aufgeschlossenen Menschen die die Stadt „lesen“ und mitschreiben möchten. Darauf seien sie Heute herzlich eingeladen. http://www.hartmut-fischer.cultd.org/

  • Flaneur du Mal - Literarisch-kulturgeschichtliche Führung durch Berlin

    Herzliche Einladung für Flaneur et Passanté zu einem Literarischen Spaziergang.

    Infos & buchen
Durchschnittliche Bewertung:

3,5 von 5 Sternen

50,0 % empfehlen die Angebote dieses Anbieters weiter

Bewertung von aus Hamburg am
"sehr gut"
Ekkehart Opitz empfiehlt dieses Angebot weiter

Wow, das war eine super Tour. Der Guide war fantastisch drauf und sehr belesen. Er konnte aus dem Stehgreif Gedichte rezitieren und zwar nicht nur die erste Strophen. Anschaulich vermittelte er, wo sich die Berliner Boheme getroffen hat und welche Berliner Themen literarisch verarbeitet wurden. Höhepunkt war für mich der Besuch in der ungarischen Botschaft, wo alte Aufnahmen des Künstlertreff „Schwarzes Ferkel“, in dem Munch, Dehmel und Strindberg sich gegenseitig beeinflussten zu sehen waren. Normalerweise kommt man als Tourist da nicht rein, aber der Höflichkeit des Guides konnte auch der Wachmann nicht widerstehen. Am Ende dauerte die Tour länger als geplant, weil wir noch eine Extrarunde drehten. Wer sich für Berliner Geschichte und lebendige Literatur interessiert, sollte diese Tour auf jedenfall mitmachen. Ich habe richtig was gelernt und lustig war es auch.

Bewertung von aus Berlin am
"nicht so gut"
Lisa S empfiehlt dieses Angebot nicht weiter

Überhaupt nicht zu empfehlen. Der Guide hat kaum Ahnung,hat fast nichts erzählt und vor allem überhaupt keinen Spaß an der Sache.

100 % echte Bewertungen

So funktioniert das Bewertungssystem

Wir mögen keine gefälschten Kundenmeinungen. Deshalb dürfen bei uns auch nur rent-a-guide-Kunden das von Ihnen gebuchte und absolvierte Programm bewerten. Dies geschieht, indem wir nach Tourende unseren Kunden eine Mail schicken, damit diese Ihr gebuchtes Produkt bewerten können. So können Sie sich als Kunden ein authentisches Bild von dem Angebot machen.

Persönlichkeitsrecht ist ein hohes Gut: Unsere Kunden entscheiden deshalb selber, ob Sie bei der Abgabe der Bewertung ihren echten Namen oder ein Pseudonym verwenden möchten.