rent-a-guide unterwegs – Segeln auf der San Francisco Bay

Heinz Baumann

Was für ein gewagtes Manöver! „Fertig zur Wende!“, rufe ich in den Wind und schlage das Steuer ganz ein. Der Wind bläht das Segel voll auf, das Schiff dreht sich, die Männer kurbeln, ziehen an den Tauen und dann ist es geschafft. Unser Bug zeigt in Richtung Sausalito, das langsam von dem berühmten Nebel überwabert wird. Wir nehmen Kurs auf die Hafeneinfahrt. Welch wunderbarer Ausflug…

Vor etwa einem Jahr fingen wir an unseren USA-Trip zu planen. Nachdem die Route feststand, ging es weiter mit den Sehenswürdigkeiten und Unternehmungen. Wir haben gleich zu Anfang beschlossen, für San Francisco etwas mehr Zeit einzuplanen. Wie sich im Nachhinein raus stellte, war das genau die richtige Entscheidung und wir hätten durchaus noch länger hier bleiben können.

Golden Gate Bridge im Nebel

Unser USA-Trip im September 2012 brachte uns für einige Tage nach San Francisco, wo wir am zweiten Tag einen Segel-Ausflug mit Skipper Heinz Baumann geplant hatten. Heinz kommt ursprünglich aus der Schweiz, wohnt und segelt in der San Francisco Bay aber schon seit über 14 Jahren. Seine Yacht liegt im Yachthafen von Sausalito, eine Stadt in der Bucht von San Francisco, die man über die weltberühmte Golden Gate Bridge oder die Fähre erreicht.

Da wir kein Auto hatten, haben wir uns für die Fähre entschieden. Vom Fähranleger bis zum Yachthafen empfiehlt es sich entweder den Bus oder ein Taxi zu nehmen - oder man hat noch etwas Zeit bis zum Treffen und macht, wie wir, einen Spaziergang dorthin.

An Gate 3 angekommen, ließ Heinz nicht lange auf sich warten. Nach der Übergabe unseres Mitbringsels an seinen Sohn Raffi, ein großes Glas Haselnussbrotaufstrich, ging es auch schon los. Wir hatten die Wahl: Unter der Brücke durch und raus aufs offene Meer oder lieber in der etwas ruhigeren Bucht umhersegeln. Da wir beide keinerlei Segelerfahrung besaßen, haben wir uns für die ruhige Variante entschieden.

Heinz und sein Sohn Raffi

Zum Glück hatte Heinz seinen hilfsbereiten Sohn Raffi, der alle Handgriffe beherrscht, mit an Bord genommen, denn wir waren anfangs sicher keine große Hilfe. Die beiden haben sich aber nichts anmerken lassen und uns alles in Seelenruhe erklärt. Nach der Regelkunde war es dann soweit: Ich durfte selber ans Steuer. Was für ein Gefühl! Der Wind weht einem um die Nase und durchs Haar, die Sonne scheint ins Gesicht und man möchte, dass dieser Moment niemals endet.

Wir segelten von Sausalito zwischen Angel Island und Alcatraz hindurch und dann Richtung Norden bis zum Red Rock. Von Alcatraz und der Golden Gate Bridge war wegen des berühmt berüchtigten Nebels allerdings wenig bis gar nichts zu sehen. Raffi hat uns dann noch etwas von der Geschichte von Angel Island, der Insel, die in der Vergangenheit überwiegend vom Militär genutzt wurde, erzählt.

Nach etwa fünf Stunden ging es dann leider wieder zurück, weil wir die letzte Fähre zurück nach San Francisco noch erwischen mussten. Am Hafen angekommen haben wir mit den beiden die Yacht noch aufgeklart, bevor Heinz uns zum Anleger der Fähre gebracht hat. Der Abschied fiel uns schwer, da wir uns alle sehr gut verstanden haben.

am Anleger

Im Sonnenuntergang fuhren wir dann zurück nach San Francisco und sind uns einig: Das war sicher einer der schönsten Tage unseres zu dem Zeitpunkt noch vor uns liegenden Urlaubes! Hier können Sie den San Francisco Segelausflug mit Heinz direkt selbst online buchen. Außerdem finden Sie hier viele weitere spannende San Francisco Touren.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben