Städtetrip Rom: Die Vatikan Tour mit Enjoy Rom – rent-a-guide unterwegs

Städtetrip Rom: Die Vatikan Tour mit Enjoy Rom

Regelmäßig reisen Mitarbeiter von rent-a-guide zu den verschiedensten Reisezielen und testet vor Ort, als Tourist, unsere Touren. Diesmal hat es unsere Kollegin Steffie nach Rom verschlagen. Und wer in Rom ist, der muss zumindest die Highlights des Vatikan gesehen haben. Die Vatikanischen Museen mit der Sixtinischen Kapelle und der Petersdom gehören zu den Touristenmagneten schlechthin. Im Sommer kann man hier bis zu drei Stunden in der Warteschlange stehen. Schlau ist da wer ein Ticket ohne Warteschlange hat oder ein Führung bucht. Denn die Gruppen nutzen einen separaten Eingang und gehen an der Warteschlange der Anderen vorbei. Steffie, hat an einer der Führungen durch den Vatikan teilgenommen. Und das hat sie erlebt:

Vatikan Tour mit Chiara

Vatikanische Museen Führung

Bei einem Wochenendtrip nach Rom ist die Zeit natürlich sehr begrenzt. Aber mir war von Anfang an klar, dass ein Besuch der Vatikanischen Museen und des Petersdoms nicht fehlen durfte. Rom ist eine faszinierende Stadt mit vielen historischen Gebäuden und Plätzen und natürlich kann man nur einen Bruchteil an einem Wochenende sehen.

Die Vatikan Tour "Sixtinische Kapelle & Vatikanische Museen & Petersdom - ohne Anstehen!" von unserem Anbieter Enjoy Rome findet am Samstag mit der Stadtführerin Chiara statt, die täglich durch die Vatikanischen Museen führt und dort „zu Hause ist“. Pünktlich haben sich alle Teilnehmer in dem kleinen Büro in der Nähe vom Vatikan versammelt, und nachdem sich Chiara vorgestellt und den groben Ablauf erklärt hat, geht es schon los. Mit 15 Personen ist es eine kleine Gruppe und der Eingang der Vatikanischen Museen ist nicht weit. Nach einer kurzen Einweisung geht es durch die Sicherheitskontrolle und schon bekommen wir die Audioguides für den ersten Teil der Tour.

Besichtigung der Sixtinischen Kapelle

In der Sixtinischen Kapelle dürfen die Guides die Gäste nicht führen, deswegen erfolgt direkt am Anfang eine Einführung. So weiß man schon vorher, was einen in der Kapelle erwartet und kann gewisse Sachen, die Chiara im Vorfeld erklärt hat, auch erkennen. Natürlich kann man bei einer Führung über 3 Stunden nicht alles sehen, aber die Führerin versteht es, die wichtigsten Informationen mit Hintergrundwissen zu vermitteln. Es werden einige der Museen besichtigt und auch im Cortile Ottogonale, der achteckig angelegte Innenhof des Belevedere-Palastes, klärt sie die Gruppe über Zusammenhänge und Skulpturen auf. Unter anderem geht es auch durch die Galerie der Landkarte, wobei bei den jeweiligen Gebieten sogar die kleinsten Ortschaften dargestellt sind.

Besuch des Petersdom

Petersdom Führung

Nach den Museen geht es in die Sixtinische Kapelle, wo man ein paar Minuten Zeit hat die vielen Bilder auf sich wirken zu lassen. Dank der Einführung erkennt man einige Bilder schneller und kann Zusammenhänge erkennen. Durch einen Seitenausgang geht es weiter zum Petersdom. Hier werden neue Audioguides vergeben. Natürlich kann man auch hier nicht alles sehen und vor allem am Anfang sind alle der Gruppe sprachlos. Doch versteht es die Führerin uns durch alle Ecken zu lotsen und uns einen guten Einblick zu vermitteln. So erkennt man mittlerweile, dank des Symbols der Bienen auf dem Baldachin, dass dieser von Bernini ist.

Nach einer guten Stunde ist die Begehung des Petersdoms vorbei und eine sehr kurzweilige und informative Führung ist beendet. Trotzdem gibt Chiara noch Hinweise, was man alles noch im Vatikan machen kann wie z.B. die Gräber unter dem Baldachin von Bernini besichtigen, auf die Kuppel des St. Petersdoms steigen oder ein Bild mit der Schweizer Garde machen. Zum Abschluss musste der Ausblick von der Kuppel des St. Petersdoms natürlich sein, doch ist der Weg für Personen mit Höhenangst und -/oder Platzangst nicht einfach, entschädigt aber auf jeden Fall.

Was kostet die Vatikan Führung?

Die öffentliche Führung in der kleinen Gruppe durch die Vatikanischen Museen, die Sixtinische Kapelle und den Petersdom kostet ca. 38,00€ pro Person. Der Eintritt in den Vatikan ist dann aber noch nicht inklsuive. Das Ticket zahlt man direkt vor Ort beim Anbieter. Von Vorteil ist, dass wir nirgendwo angestanden haben und das man auf jeden Fall die Highlights der Vatikanischen Museen sieht und wirklich nichts verpasst. Außerdem hat man hier immer einen echt freundlichen Ansprechpartner direkt an der Hand, den man mit all seinen Fragen zum Vatikan und rund um Rom löchern darf.

Eine Führung ist dennoch nicht jedermanns Sache. Empfehelenswert ist es in jedem Fall die Ticket für die Vatikanischen Museen im Voraus zu kaufen. Nur dann verschwendet man hier keine wertvolle Zeit vor den Türen der Museen oder vor dem Petersdom. Der Eintritt zum Petersdom ist allgemein frei. Nur wer auch hoch in die Kuppel steigen möchte braucht Eintrittskarten für die Kuppel des Petersdoms. Ihr braucht die Tickets für die Kuppel zwar immer noch, seit dem Jahr 2018 könnt ihr die Tickets aber leider nicht mehr im Voraus kaufen und euch Vor Ort in der Schlange anstellen.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben