Wartezeiten am Burj Khalifa – Was es zu beachten gilt

Dubai ist momentan DIE Stadt der Superlativen. Die mittlerweile weltweit für ihre Architektur und den Reichtum ihrer Bewohner berühmte Stadt stellt nicht ohne Grund ein beliebtes Touristenziel dar, denn schließlich beherbergt sie eine ganz besondere Sehenswürdigkeit: den Burj Khalifa.

 

Der über 828 Meter hohe Turm ist das aktuell höchste Gebäude der Welt. Insbesondere seine Aussichtsplattform im 124. Stock und der berühmte Aufzug zogen laut dem in Abu Dhabi publizierten Magazin The National bereits 2011 im Durchschnitt unfassbare 4000 Besucher am Tag an. Diese werden halbstündlich in Gruppen zu etwa 200 Leuten nach oben geschleust – und müssen zuvor dementsprechend lange anstehen.

Damit ihr lange Wartezeiten bestmöglich umgehen könnt, haben wir mit Hilfe unserer Guides vor Ort, Jacqueline und den Guides von Konzept Arabia, einige Tipps und Wissenswertes rund um den Burj Khalifa und seine Besucherzahlen zusammengestellt.

Saisonale Unterschiede

Was es zunächst einmal im Bezug auf Dubai und damit auch den Burj Khalifa zu beachten gilt, ist, dass hier anders als bei anderen Reisezielen die Hauptsaison im Winter liegt. Das ist auf die extremem Temperaturen in den Sommermonaten, insbesondere im Juni, Juli und August, zurückzuführen.

Zwischen Oktober und Mai ist der Turm am stärksten frequentiert. Während dieser Zeit sollten unter der Woche etwa eine bis eineinhalb Stunden für den Besuch einplanen, am Wochenende ist es aber naturgemäß voller und es kann mit circa eineinhalb bis zwei Stunden gerechnet werden.

In den heißesten Monaten hingegen, Juni, Juli und August, muss man häufig nur sehr kurz oder gar nicht anstehen. Allerdings solltet Ihr, selbst wenn euch die Hitze nichts weiter ausmacht, bedenken, dass das Wetter im Sommer oft diesig ist und die Aussicht durchaus einschränken kann – im Winter hingegen ist es eigentlich immer sehr klar.

 

Wochen- und Tageszeiten

Wie bei vielen Sehenswürdigkeiten ist es am Burj Khalifa am Wochenende, insbesondere Freitags und Samstags, am vollsten. Allerdings sollte man während der Planung seines Besuchs auch im Vorfeld abklären, ob eventuell Events oder Großveranstaltungen anstehen, da in diesem Falle auch unter der Woche sehr viel los sein kann.

Was die verschiedenen Tageszeiten angeht, ist unser Guide Reda überzeugt: „Jede hat ihre ganz eigenen Reize“. Die meisten Besucher aber hoffen natürlich auf die Chance, den Ausblick über die Stadt in zwei Facetten genießen zu können, und versuchen kurz vor Sonnenuntergang auf die Plattform zu gelangen, sodass sie den Ausblick sowohl bei Tageslicht als auch das faszinierende Dubai bei Nacht bestaunen können. Deshalb ist es zwischen 16:30 und 18 Uhr generell am vollsten, selbst im Sommer gibt es um diese Uhrzeit so gut wie immer Schlangen. Wer es dennoch um diese Zeit wagen will, sich anzustellen, sollte gewarnt sein: Nicht selten geht beim Warten soviel Zeit verloren, dass der Sonnenuntergang verpasst wird. Mit eventuellen Enttäuschungen sollte also gerechnet werden.

Was das Wetter betrifft, ist man übrigens relativ unabhängig, da es neben der Freiluft-Plattform auch eine klimatisierte Innenplattform gibt.

Um langes Anstehen zu vermeiden, ist eine weitere Option, sich einfach schon vorher die Tickets für den Burj Khalifa online zu kaufen– ganz gleich, ob ihr den Turm mit oder ohne Guide erkunden wollt, euer Ticket zum Hotel gebracht werden soll oder ihr gleich an eben diesem abgeholt werden möchtet: Um Buchungs- oder Wartestress braucht ihr euch dann vor Ort keine Sorgen mehr zu machen.

Solltet ihr euch auch für die zahlreichen anderen Sehenswürdigkeiten in Dubai interessieren, lohnt sich auch ein Blick auf unsere zahlreichen und vielfältigen weiteren Touren, wie z.B. unserem Helikopterflug über Dubai, unseren Stadtrundfahrten in Dubai oder einer Dubai Wüstensafari.

Text: © Anna Senuysal, Praktikantin 

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben