Warum ist der Schiefe Turm von Pisa schief?

Warum ist der Schiefe Turm von Pisa schief?

In der italienischen Stadt Pisa gilt seit nunmehr über 800 Jahren der einst gerade Turm als Wahrzeichen. Zu Bauzeiten war noch nicht bekannt, welch eine Berühmtheit der Turm auf Grund seiner eingetretenen Schieflage einst erlangen würde.

Der Schiefe Turm von Pisa by Kutschke, Pixabay

 

Der Turm wurde im 12. Jahrhundert als freistehender Glockenturm für einen riesigen Dom gebaut. Der Turm sollte aus prächtigem Marmor gefertigt werden und eine Höhe von 100 Metern aufweisen. Seine runde Form unterschied sich von den bis dato rechteckigen Grundrissen von Glockentürmen. Die Bauarbeiten dauerten sehr lange, so dass nach 12 Jahren erst die 3. Etage vervollständigt wurde. Während dieser Zeit begann sich der Turms schon langsam nach Südosten zu neigen. Ein fataler Fehler der Architekten kam ans Tageslicht. Diese hatten nämlich schlichtweg vergessen, dass der lehmige Untergrund viel zu instabil für eine Errichtung solchen Gewichts war. Der Neigung von nunmehr 3,97 Grad konnte nicht mehr entgegengewirkt werden. Nach einer 100 jährigen Bauruhe wurde der Versuch unternommen, den Turm durch weitere vier Stockwerke zu begradigen, welche wiederum schräg gebaut wurden. Nach ausbleibender Wirkung wurde der Turm schließlich mit der Glockenstube vollendet und galt seit dem als Wahrzeichen der Stadt Pisa und seit 1987 Weltkulturerbe der UNESCO.

Die Glockenstube

Die geplante Höhe von 100 Metern konnte auf Grund der Schieflage nie erreicht werden - weshalb er nur 54 Meter misst. Im Jahr 1990 geriet der Turm in eine derart kritische Beuge, dass er vorübergehend für Besucher gesperrt wurde. Mit 18 Stahlreifen und 900 Tonnen Blei zur Beschwerung des Fundaments wurde er schließlich gerettet. 1999 wurde wiederum eine weitere Rettungsmaßnahme durchgeführt. Hierbei wurde Bodenmaterial unter dem höheren teil des Fundaments entfernt, so dass sich der weiche Boden besser verteilen konnte und der Turm 10 % seiner Neigung verlor. Er sollte wegen seiner Berühmtheit jedoch nie ganz aufgerichtet werden, denn was wäre Pisa ohne seinen schiefen Turm?

Der Schiefe Turm von Pisa

Besuchertickets kosten 15 Euro pro Person. Die Öffnungszeiten sind täglich von 8:30 Uhr bis zum "Sonnenuntergang", vom 14. Juni bis 15. September ist der Turm auch von 20:30 bis 23:00 Uhr geöffnet. Am 1. Januar und am 25. Dezember bleibt das Bauwerk für Besucher geschlossen.

Sie möchten den Schiefen Turm von Pisa ohne lange Warteschlangen besichtigen? Schauen Sie auf rent-a-guide.de vorbei. Dort finden Sie die Stadtführung inklusive der Tickets, aber auch einige weitere Stadtführungen und Stadtrundfahrten in Pisa.

Text: Pia Kramps

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben