Mehr als nur Karneval – Venedigs Top 5 Veranstaltungen

Mehr als nur Karneval – Venedigs Top 5 Veranstaltungen

Venedig – traditionelle Gondeln auf den Kanälen, Tauben auf dem Markusplatz, enge Gässchen und eine einzigartige Atmosphäre. Ist die Stadt auf Grund ihrer Besonderheiten ohnehin jederzeit eine Reise Wert, so gibt es über das Jahr verteilt eine Reihe an Festen und Veranstaltungen, die den Besuch der „Perle der Adria“ noch aufregender gestalten können. Wir wollen euch hier die interessantesten Feste in Venedig aufführen.

Besuch der Hexe Befana

Los geht es bereits am 6. Januar, an dem zur Feier der „Heiligen Drei Könige“ verschiedene Veranstaltungen stattfinden. Auf der Laguneninsel Sant'Erasmo feiern vor allem die Kinder, die darauf warten, dass die gute Hexe Befana erscheint. Sie soll der Sage nach in der Nacht vom 5. auf den 6. Januar mit ihrem Besen ausgeflogen sein, um das Jesuskind zu suchen. Da sie jedoch den Stern von Bethlehem verpasste, konnte sie die Krippe nicht finden. Geschenke für die Kinder bringt sie trotzdem – oder auch Strafen, wenn die Kleinen nicht so artig waren. Neben dem Kinderfest gibt es auch noch die Regata delle Befane, die auf dem Canal Grande zwischen San Tomà und der Rialtobrücke stattfindet. Dort treten 5 Frauen, die über 55 Jahre alt sein müssen, als Hexen verkleidet in einem Rennen auf Mascareta (kleine, leichte Boote) gegeneinander an. Das bunte Treiben ist lustig mitanzusehen und einen Besuch wert. Für die sportlichen unter Euch ist der ebenfalls stattfindende Volkslauf auf dem Lido genau das Richtige.

Karneval in Venedig

Karneval Venedig

© PixelAnarchy / Pixabay

Das Highlight des Jahres ist der Karneval in Venedig, der 14 Tage vor Aschermittwoch gefeiert wird. Der traditionsreiche und ausgelassene venezianische Karneval wird erst wieder seit 1979 regelmäßig und vor allem groß gefeiert. Dazu haben auch die Hotelbesitzer beigetragen, die den Tourismus in Venedig anheizen wollten. Bereits der Beginn der Feierlichkeiten ist spektakulär. Bei der offiziellen Eröffnung schwebt während des „Engelsflugs“ (Volo di Angelo) ein Artist an einem Stahlseil vom Campanile auf den Markusplatz herab. Auch sonst wird viel Artistik und Kunst geboten und die ganze Stadt ist gefüllt mit kostümierten Menschen. Die klassische venezianische Halbmaske darf natürlich nicht fehlen, ansonsten sind der eigenen Fantasie keine Grenzen gesetzt. Das schönste und beste Kostüm wird sonntags im Anschluss an die große Parade prämiert.

Su e zo per i ponti

Im März findet der „Su e zo per i ponti“ Volkslauf statt, der durch sämtliche Stadt-Sechstel bis zur Piazza San Marco führt. Der Lauf „die Brücken hinauf und hinunter“ beginnt am Dogenpalast des Markusplatzes und führt dabei vorbei an den bekanntensten Orten der Stadt. Dabei wird jedoch an alle Alters – und Fitnessklassen gedacht, da die Strecke so aufgeteilt ist, dass unterschiedliche Punkte der Stadt angelaufen werden können. Am Ende gibt es für jeden Teilnehmer eine Medaille, auch wenn der Lauf kein Wettrennen ist.

Festa di San Marco

Maekusplatz Venedig

© MAGIKMontreal / Pixabay

Am 25. April wird das Festa di San Marco zu Ehren des Schutzpatrons von Venedig veranstaltet. Zwischen der Insel Sant' Elena und der Punta della Dogana an der Einmündung zum Canal Grande findet die Regata dei Traghetti statt, bei der sich mit Gondeln ein Wettrennen geliefert wird. Auf dem Markusplatz gibt es außerdem ein großes Volksfest. Die Venezianer essen an diesem Tag den traditionellen „risi e bisi“, ein Reisgericht mit Erbsen. Die meisten Restaurants rund um den Markusplatz haben das traditionelle Gericht auf ihrer Speisekarte und für Euch führt kein Weg daran vorbei. Eine weitere Tradition für venezianische Männer ist es, ihren Frauen eine Rosenknospe (bòcolo) zu überreichen. Dabei gilt: Je länger der Stiel desto tiefer die Liebe. Wer zu dieser Zeit in Venedig verweilt, kann eine aufgeregte und fröhliche Stadt erleben inmitten einer mitreißenden Atmosphäre.

Regata Storica

Auf dem Canal Grande findet am ersten Sonntag im September die wichtigste Regatta Venedigs statt: die Regata Storica. Bei dem bunten Fest treten hunderte von Venezianern in farbenfrohen Kostümen gegeneinander an. Die Beherrschung der verschiedenen Bootstypen wie pupparini, Mascarete, Gondolini, Caroline u.a. erfordert großes Geschick und eine Menge Kraft. Bevor der eigentliche Wettbewerb startet, gibt es einen kilometerlangen Schiffskorso mit Nachbauten von historischen Schiffen aus dem 15. Jahrhundert zu bestaunen. Erst danach findet die Ruderregatta in vier Durchläufen statt. Den Anfang machen die Jugendlichen von 14 bis 18 in Pupparini (kleinere Zwei-Mann-Boote). Anschließend geht es weiter mit den Frauen, die sich ebenfalls zu zweit in historischen Fischerbooten, den Mascereta, messen. Die Männer hingegen treten in Sechser-Booten (Caroline) gegeneinander an. Ein Boot entstammt dabei je einer der Gemeinden Venedigs. Den Abschluss bilden noch einmal die Männer, diesmal allerdings in Zwei-Mann-Gondolini, die etwas kleiner und schmaler als die typischen venezianischen Gondeln sind.

Gondel Venedig

© bstrupp / Pixabay

Wer sich das Spektakel ansehen möchte sollte jedoch rechtzeitig Plätze reservieren, da es kaum Tribünen gibt und es nicht erlaubt ist, während der Regatta auf den Brücken zu stehen. Solltet ihr danach Lust haben, selbst über die Wasserstraßen Venedigs zu gleiten, könnt Ihr selbst eine Gondelfahrt in Venedig buchen. Zum Glück könnt Ihr dabei dem Gondoliere die Arbeit überlassen und die Fahrt in vollen Zügen genießen. Die Wettrennen überlasst ihr besser den Profis.

Text: Marcel Rebbert

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben