Junggesellenabschied in Hamburg – 12 Mädels auf Tour

Unsere Mitarbeiterin Moni sollte Trauzeugin ihrer besten Freundin werden und damit lag nun auch der Junggesellinnenabschied in ihren Händen. Moni hat die Gelegenheit am Schopf gepackt und ist mit ihren 11 Mädels auf nach Hamburg. Was die zukünftige Braut und ihre Freundinnen in Hamburg erlebt haben und wer ihr ständiger Begleiter war, erfahrt hier.

Jungesellinnen in Hamburg

Die Reisegruppe

 

Als meine Freundin Simone mich bat ihre Trauzeugin zu werden, waren mir zwei Dinge sofort klar. Erstens: ich mach's!, und zweitens: Ab nach Hamburg! Nachdem ich schon einmal eine Reeperbahntour bei Mischa von Abenteuer Hamburg mitgemacht hatte, wusste ich, der Bursche versteht sein Handwerk und setzte mich sofort mit ihm in Verbindung. Kaum hatte ich Mischa am Apparat war er sofort Feuer und Flamme und Ideen für unseren Junggesellinnen-Abschied in Hamburg sprudelten aus ihm heraus. „Wusst' ich's doch, dass er der Richtige ist!“, dachte ich mir zufrieden.

Gesagt, getan! Einige Wochen später reisten 11 Mädels und unsere zukünftige Braut in Hamburg an. Sack und Pack wurden schnell ins Hotel gebracht und wir machten uns auf den Weg in die Hamburger Speicherstadt, um dort Mischa, unseren heutigen Begleiter zu treffen.

Steife Brise Hamburg

Durch Hamburgs Speicherstadt weht eine steife Brise

 

Stadtführung, Quizduell und Schnaps

Mischa erwartete uns bereits und so konnte es direkt losgehen. Schon nach wenigen Minuten war uns klar, das hier ist keine Standard-Tour durch Hamburg, keine Stadtführung nach Plan, das hier, das ist etwas Besonderes! Mischa hatte keine Standardtour im Repertoire, die er immer wieder wie eine Maschine abspult. Er hatte sich individuell auf unsere Gruppe und den Anlass des Junggesellinnenabschieds vorbereitet und so hatte der sympathische Guide von Abenteuer Hamburg für uns stets ein paar Schnäpschen in petto, deren Ausschank er mit Quizfragen rund um Hamburg und die Speicherstadt knüpfte.

Guide Mischa

Guide Mischa von Abenteuer Hamburg

 

Im Laufe der Tour kommen wir unter anderem am Kehrwieder-Steg vorbei und hier erzählt uns Mischa ein paar Wahrheiten und Legenden, die uns zu unterhalten wissen. Mischa erzählt voller Freude und einer Lebendigkeit, die uns viel Spaß bereitet und außerdem erfahren wir so einiges über die beliebte Metropole. Nur deshalb wissen wir heute, was es knapp 2500 Mal in Hamburg gibt.

Spass in Hamburg

Mit Spaß dabei...

 

Doch langsam zieht „bestes Hamburgwetter“ auf, wie Mischa es nennt. Obwohl unser Guide an stylische Regenponchos für die Gruppe gedacht hat, zieht es uns jetzt ins Warme. In der berühmten Speicherstadt Kaffeerösterei hat Mischa einen Tisch für uns reserviert.

Kaffeeroesterei Hamburg

In der Kaffeerösterei

 

Teuerster Kaffee der Welt

Mischa bestellt für uns jeweils zwei Tassen Kaffee, einen 'herkömmlichen' und einen der zu den teuersten Kaffeesorten der Welt zählt. Unsere Aufgabe ist es nun die Spreu vom Weizen zu trennen und das Goldstück unter den Kaffees zu erschmecken. Ein deutlicher Unterschied ist schon an der Farbe und am Geruch zu erkennen. Allerdings findet der Großteil von uns Banausen, den 'herkömmlichen' Kaffee besser.

Kaffee Kostprobe

Wir lassen uns den Kaffee schmecken

 

Neben Kaffee ist die Speicherstadt auch dafür bekannt, dass hunderte Millionen Euro hinter den Mauern der Gebäude liegen. Und zwar in Form von Teppichen. Auch diesen legendären Teil Hamburgs enthält uns Mischa nicht vor und führt uns Damen in einen traditionellen orientalischen Teppichladen.

Teppichladen Hamburg

Bestes Verkaufsstück - der fliegende Teppich

 

Am Ende unserer Speicherstadttour zeigt Mischa uns schließlich noch ein Miniaturmodell der Hafencity, er erzählt über die Bauwerke und z.B. Mieten vor Ort. Uns wird dabei schnell klar, warum wir nicht in der Hafenstadt wohnen.

Miniaturmodell Hamburg

Miniaturmodell der Hafencity

 

Nachdem uns Mischa noch mit ein paar echt guten Tipps zu Hamburg versorgt hat, trennen wir uns, bis zum Abend und einem Wiedersehen auf der Großen Freiheit, von ihm.

Ohne Anstehen in die besten Clubs von Hamburg

Als die Sonne hinter Hamburg untergegangen ist und das bunte Treiben in den Straßen Hamburgs immer lauter wird, geht der Party-Abend so richtig los. Obwohl wir schon den ganzen Tag unterwegs sind, kommt keine Müdigkeit auf. Mischa schleust uns an den langen Schlangen der Clubs vorbei, sodass wir nirgends warten müssen und immer in Aktion bleiben. Nach ein paar Zwischenstopps in verschiedenen Clubs geht es schließlich in den Club Hamburg, in dem Mischa einen privaten Tisch für uns reserviert hat. Und dieser erweist sich für uns als pures Gold wert! Wir müssen uns um nichts sorgen, da Mischa sich nach unseren Wünschen um alle Bestellungen kümmert. So wurde es eine lange Nacht und wir feierten gemeinsam mit Mischa bis in die frühen Morgenstunden.

Party Hamburg

Zum Ende des Abends wurden die Tanzschuhe angezogen

 

Das Fazit ist klar; wer sich von Mischa den Tag in Hamburg organisieren lässt, bekommt ein spitzen Erlebnis und hat keinen Stress mit der Organisation. Unsere gesamte Gruppe, inklusive der Braut in spe, waren absolut begeistert und kommen sicher mal wieder, um an einer der weiteren Touren von Mischa teilzunehmen... oder den nächsten Jungesellinnenabschied zu feiern.

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben