Reise um die Welt: die berühmtesten Kunstwerke der Erde

Reise um die Welt: die berühmtesten Kunstwerke der Erde

Genau 125 Jahre ist es  her, dass der gebürtige Holländer Vincent van Gogh in seiner Wahlheimat Auvers in Frankreich starb. Als einer der Mitbegründer der Modernen Malerei weiß man heutigen Forschungen zu Folge, dass van Gogh mehr als 1000 Zeichnungen sowie über 800 Gemälde die vornehmlich dem Post-Impressionismus zugeordnet werden können, allein in den letzten zehn Jahren seines Lebens schuf. Die Malerei zu Lebzeiten nie mehr als eine brotlose Kunst für ihn. Erst 1980 schafften seine Werke auf dem Kunstmark den richtigen Durchbruch und erzielten unvergleichbare Preise auf Kunstauktionen. Heutzutage kennt nahezu jedes Kind seine "Sonnenblumen" und auch die "Sternennacht" entstammte van Goghs Pinsel.

Anlässlich des 125. Todestages machen wir uns auf eine Reise quer durch die Welt zu den beliebtesten Kunstaustellungen der Welt. Denn nicht nur Vincent van Gogh ist sowohl unter Kennern, Kunstliebhabern und Laien sehr beliebt, auch Namen wie Michelangelo, Claude Monet, Leonardo da Vinci, Salvador Dalí oder auch Gustav Klimt reihen sich in die Liste der Wohl bekanntesten und Wichtigsten Maler der Vergangenheit ein, deren Kunstwerke in jedem Fall eine Reise wert sind.

Doch wo stehen die schönsten Kunstwerke bedeutender Künstler? Öffnet mit uns die Schatzkiste der Kunst und Malerei und erfahrt wie ihr viele der Museen ohne Anstehen und lange Wartezeiten besichtigen könnt.

Ein Mann, ein Motiv und seine Kunst - Vincent van Gogh

Sternennacht (1889), Vincent van Gogh

(c) junjiali/ Pixabay

 

Für die unter euch die gerade gemerkt haben, dass ihr Wissen über Vincent van Gogh wieder oder erstmalig aufgefrischt werden sollte, darf keines Falls ein Besuch des Seiji Tongo Memorial Sompo Japan Nipponkao Museum of Art Tokio fehlen. Trotz, oder vielleicht wegen seines für europäische Verhältnisse sehr interessant klingenden Namens, haben über 620 Werke japanischer und europäischer Künstler es in die Hallen des Museums geschafft. Auch van Goghs Sonnenblumeninterpretation ist Teil der Ausstellungsstücke. 1888 entstand die Bilderreihe der Sonnenblumen, welche ein Jahr später von van Gogh um zwei weitere Werke erweitert wurde. Das wohl bekannteste unter ihnen ist "Zwölf Sonnenblumen in einer Vase" (1888) und kann in der Neuen Pinakothek in München gefunden werden.

Ein anderes Gemälde van Goghs könnt ihr im Museum of Modern Art in New York finden. Die "Sternennacht" aus dem Jahr 1889 begeistert rund 2,5 Millionen Museumsbesucher jährlich und zeigt ein Spiel aus dunklen und hellen Ölfarben auf Leinwand. Ähnlich wie bei den Sonnenblumen hat van Gogh auch das Motiv der Sternennacht in anderen Bilder wieder aufgegriffen und unterschiedlich in die Gesamtkomposition der Gemälde eingebunden. Das Museum of Modern Art in New York beheimatet neben van Goghs Meisterwerk u.a. auch "Die Beständigkeit der Erinnerung" von Salvador Dalí. Bei einer Tour durch die Stadt Manhattan lässt sich der Museumsbesuch immer sehr gut kombinieren und sorgt für eine willkommene Abwechslung von der Großstadt.

Zu seiner Kunst inspirierte ihn die Natur - Claude Monet

Claude Monets Garten in Giverny

(c) agerezs / Pixabay

 

Auch Claude Monet malte ähnlich wie van Gogh zu Lebzeiten Gemälde-Serien. Zu seinen berühmtesten Werken zählen schließlich die Seerosen-Motive, die er, bis er 1926 starb, immer wieder mit verschiedenen Blühtestatus, Lichteinfällen, oder Jahreszeiten malte. Um einen möglichst vollkommenen Einblick in dieses Meisterwerk zu bekommen, ist ein Trip ins Art Institute of Chicago unumgänglich und sollte bei eurer USA reise nicht fehlen. Für wen das aber zu weit ist, der kann wenn er in Paris unterwegs ist, auch über einen Abstecher in das circa eine Stunde entfernte Giverny nachdenken und sich Monets Teich samt Garten in natura anschauen.

Mona Lisas Lächeln - Leonardo da Vinci

Das Paris mehr zu bieten hat als nur Modemetropole zu sein, zeigt sich an den vielen Kunstwerken die französische Museen beherbergen. Auch das bekannteste Museum der Pariser Louvre, bietet seinen unzähligen täglichen Besuchern ein Kunstwerk, das seinesgleichen sucht. Es gibt vermutlich kein anderes Gemälde, das nicht nur in Fachkreisen so heiß debattiert und von unzähligen Nachahmern karikiert wurde, wie das der Mona Lisa von Leonardo da Vinci. Jeder, der sich das sanfte Lächeln der Mona Lisa schon mal anschauen wollte, weiß, dass es Stunden dauern kann, ehe man Einlass in den Louvre bekommt. Mit uns geht ihr im Louvre ohne Wartezeit an der Warteschlange vorbei!

Das Abendmahl (1494-1498), Leonardo da Vinci

(c) markus53 / Pixabay

 

Doch neben der Mona Lisa schuf da Vinci noch ein weiteres Kunstwerk, das in die Geschichte einging. Für die richtigen da Vinci Liebhaber, ist eine Voranmeldung im Dominikanerklosters von Santa Maria delle Grazie in Mailand unabdingbar. Ende des 15. Jahrhunderts entstand als Auftrag an da Vinci ein Meilenstein der Kunstgeschichte: Das Abendmahl. Mit vier Metern in der Höhe und neun Metern in der Breite erstreckt sich der Traum eines jedes Kunstliebhabers auf den Wänden des in der Renaissance gebauten Dominikanerklosters.

Michelangelos Kunst-Kuppel

 Die Erschaffung Adams (1512), Michelangelo

stux / Pixabay

 

Spätestens durch das von Michelangelo gemalte Werk "Die Erschaffung Adams" ist klar, wie es laut Kirche zum Mann kam. Die Sixtinische Kapelle in Rom bietet heute noch durch die Pforten des Vatikanmuseums Einblicke in den Kirchenkorpus und ihre kunstvolle Deckenverzierung. Auch die Erschaffung Adams ist Teil der Kuppel-Collage, die zu Beginn des 16. Jahrhunderts in der italienischen Hochrenaissance entstand. Als Teil eines Rom Besuchs ist es nur empfehlenswert sich dieses Kunstschmankerl nicht entgehen zu lassen und hautnah zu erfahren was 'pompös' heißt. Eine Vielzahl an weiteren architektonisch hochwertigen Bauwerken laden vor dem Besuch dieses Highlights dazu ein, auf eigene Faust oder mit Hilfe eines Guides entdeckt zu werden. Besonders der Vatikan und die Sixtinische Kapelle sind bei Urlaubern und Touristen sehr beliebt. Um lange Wartezeiten zu vermeiden, führen euch unsere Guides im Vatikan an den Warteschlangen vorbei.

Doch für wen New York, Paris, Rom und Mailand für einen kurzen Abstecher in die Kunstgeschichte unserer Welt zu weit sind, der kann natürlich auch nicht weit der deutschen Grenze einige Perlen der Kunst betrachten. Wie wäre es also mit dem von Gustav Klimt zu Beginn des 20. Jahrhunderts angefertigten Gemälde "Der Kuss". Die österreichische Galerie Belvedere in Wien umfasst die weltweit größte Sammlung Klimts und zeigt darüber hinaus Kunst im Wandel der Zeit - von Mittelalter bis hin zum 21. Jahrhundert.

Weitere Ideen oder Informationen zu Museen, Kunst und vor allem Reisen findet ihr auf www.rent-a-guide.de

Noch keine Kommentare bis jetzt

Einen Kommentar schreiben