Der Eiffelturm von Paris – welche Tickets und was man noch beachten sollte

Er ist das Wahrzeichen von Paris - der Eiffelturm. Der 324 Meter hohe Turm nahe der Seine ist der Höhepunkte jeder Reise in die französische Hauptstadt.Der Turm wurde für die Weltausstellung zum 100. Jahrestags der französischen Revolution errichtet und 1889 fertiggestellt. Der Turm bildete dabei das Eingangstor zur Ausstellung. Ursprünglich sollte der Turm nach der Weltausstellung wieder abgebaut werden.

Er ist das Wahrzeichen von Paris - der Eiffelturm. Der 324 Meter hohe Turm nahe der Seine ist der Höhepunkte jeder Reise in die französische Hauptstadt.
Der Turm wurde für die Weltausstellung zum 100. Jahrestags der französischen Revolution errichtet und 1889 fertiggestellt. Der Turm bildete dabei das Eingangstor zur Ausstellung. Ursprünglich sollte der Turm nach der Weltausstellung wieder abgebaut werden.

Interessante Fakten zum Eiffelturm

Der Name des Eiffelturms
Der Name Eiffel-Turm geht auf den Architekten des Monuments zurück. Gustave Eiffel war ein Visionär seiner Zeit und viele zweifelten an seinen für damalige Zeiten revolutionären Bauplänen für den Turm.

Eiffelturms


Von 1889 – 1930 höchstes Gebäude der Welt
Von seiner Fertigstellung bis in Jahr 1930, also mehr als drei Jahrzehnte, war der Eiffelturm das höchste Gebäude der Welt, ehe 1930 das Chrysler Building in New York fertig gestellt wurde, das den Eiffelturm überragte. In Paris gibt es bis heute kein höheres Gebäude.
20.000 kleine Lämpchen
Wenn es dunkel in Paris wird, beginnt der Eiffelturm zu funkeln. Grund dafür sind 20.000 kleine Lämpchen, die zu jeder Stunde für 5 Minuten bis nach Mitternacht angeschaltet werden.


1.665 Stufen bis zur 3 Etage
Bis zur 3. Etage des Turmes sind es 1.665 Stufen, allerdings ist der letzte Abschnitt nicht für die Öffentlichkeit zugänglich. Man gelangt zu Fuß nur bis in die 2. Etage, was das Hinaufsteigen von 704 Stufen bedeutet. Wem dies zu anstrengend ist, der kann alternativ auch den Aufzug nehmen.

2 Eingänge - vermeidet Warteschlangen
Es gibt 2 Eingänge zum Turm – einer für diejenigen, die das Ticket vorab online gebucht haben und der andere für die, die Tickets vor Ort erwerben möchten. Wir raten euch sehr dazu, dass ihr die Tickets vorab online bestellt, da die Warteschlage dann deutlich kürzer ist. Wenn ihr ein Ticket vor Ort kauft, müsst ihr gerade in der Hochsaison viel Zeit mitbringen und warten, was in der prallen Sonne nicht so angenehm werden kann.

Metro in Paris

Wie erreicht ihr den Eiffelturm?

Um zum Wahrzeichen zu gelangen, gibt es einige Möglichkeiten. Abraten würden wir aber auf jeden Fall davon, mit dem eigenen Auto hinzufahren, denn der Verkehr rund um den Turm ist dicht. Deutlich entspannter erreicht ihr den Eiffelturm mit einer der Hop On Hop Off Touren oder den öffentlichen Verkehrsmitteln.
Die Hop On Hop Off Busse fahren in kurzen Abständen auf einer Route entlang der wichtigsten Sehenswürdigkeiten durch die Stadt. Ihr könnt an einem Tag mit dem entsprechenden Ticket beliebig oft zu- und aussteigen.
Auch halten manche der Bootstouren in der Nähe des Eiffelturms.
Metrostationen gibt es ebenfalls in der Nähe. Folgende Metrostationen bieten sich an: Metro Station Trocadér oder Eiffelturm Metro Station Bir Hakeim.

Welches Eiffelturm Ticket soll ich kaufen?

Es gibt unterschiedliche Tickets für den Eiffelturm. Das günstigste ist für die Aktiven unter euch, die sich zutrauen, zu Fuß bis zur Aussichtsplattform auf die 2. Etage zu gelangen. Der Preis für das Ticket für den Aufzug, ist etwas teurer. Das teuerste Ticket führt euch bis in die 3. Etage. Die Strecke von der zweiten bis zur dritten Etage muss mit dem Aufzug zurückgelegt werden.
Der Turm hat von 9 Uhr bis 23 Uhr in der Neben- und 24 Uhr in der Hauptsaison geöffnet.

Eiffelturms

Was unterscheidet die beiden Etagen?

Der größte Unterschied ist der Blick, denn während ihr auf der 2. Etage von einer Höhe von 115 Metern auf die Stadt herabschaut, überblickt ihr Paris auf der 3. Etage von einer Höhe von 276 Metern. Des Weiteren befinden sich auf den verschiedenen Etagen auch Restaurants und andere Einrichtungen. Auf der 1. Etage ist das Panoramarestaurant 58 Tour Eiffel, der Kinosaal Cineiffel, der Gustav-Eiffel-Saal und ein Souvenirladen. Auf der 2. Etage das Sternerestaurant Jules Verne, ein Schnellimbiss und ein weiterer Souvenirladen und auf der 3. Etage die Champagner Bar sowie das originalgetreu nachgestellte Arbeitszimmer des Bauherren Eiffel.

Tipps für eure Eiffelturm Tour

Zuletzt haben wir noch ein paar Tipps für eure Eiffelturm Tour.

  1. Es gibt viele Kombitickets und City Pässe, bei denen das Ticket für den Eiffelturm bereits inkludiert ist. Macht euch am besten einen Plan, was ihr an welchem Tag besichtigen wollt und wählt den Pass entsprechend. Teilweise sind auch die Hop On Hop Off Busse und die Metrofahrten inkludiert. So könnt ihr Geld sparen.
  2. Achtet auf eure Wertsachen. Leider sind Taschendiebe ein Problem rund um den Turm. Am besten die Wertsachen in Innentaschen tragen und Rucksäcke im Getümmel vor dem Bauch tragen.
  3. Wenn ihr in einem der Restaurants auf dem Eiffelturm speisen wollt, ist eine Reservierung nötig.
  4. Glasflaschen und große Mengen an Essen und Getränken sowie zu große, sperrige Gepäckstücke sind nicht erlaubt, wenn ihr den Turm betreten wollt.

Unsere Reiseempfehlungen

Wandern im Baltikum

Naturerlebnisreise in Estland

Estland Aktiv erleben

Weitere interessante Reiseartikel

Urlaubsparadies Elba

Bodensee – das Ausflugsparadies im Dreiländereck

Barcelonas Sehenswürdigkeiten und Tipps