Ruanda - Bergorillas und Big 5 Afrikas

Das Land der tausend Hügel, wo Gorillas und die Big 5 ein traumhaftes Zuhause finden.

Das Land der tausend Hügel, wo Gorillas und die Big 5 ein traumhaftes Zuhause finden.

Sind es die, zu jeder Jahres- und Tageszeit wunderschöne Landschaften, die wunderbaren Tierwelt oder die sehr fortschrittliche und unglaublich saubere Hauptstadt Kigali die Ruanda zu einem vielfältigen und besonderen Reiseziel macht? Ich weiß es nicht, aber eins ist sicher, Ruanda sollte ganz oben auf der Wunschliste stehen. 

Ruandas Hauptattraktion ist die Population von Berggorillas. Es ist eines von nur drei Ländern auf der Welt, in denen man sie immer noch in freier Wildbahn finden kann, und auch wenn es um deren Erhaltung geht, liegt Ruanda weit vorne. Auf einer Wanderung im Vulkan-Nationalpark, nur ca. 3 Autostunden von der Hauptstadt Kigali entfernt, werden die Besucher von ausgebildeten Ranger durch den Wald auf der Suche nach Gorillas geführt, hat man die Familienbande erstmals gefunden, darf man eine ganze Stunde bei ihnen verbringen und sie beobachten. Unnötig zu sagen, dass es ein unvergessliches Erlebnis ist, oder?  

Aber Ruanda hat viel mehr als Gorillas zu bieten auch die Goldenen Meerkatzen findet man sowohl in Vulkan Nationalpark wie auch in der neue Gishwati-Mukura Nationalpark und auch diese Primatensorte gibt es nur in Ruanda, DR Congo und Uganda.

Der größten Vielfalt an Primaten gibt es in Nyungwe Nationalpark darunter auch Schimpansen. Wenn man sich auf die Suche begibt, hört man sie viel schneller, als dass man sie zu sehen bekommt. Das Trekking durch den Regenwald ist ein Abenteuer für sich und seien wir ehrlich, auch eine konditionelle Herausforderung, umso größer die Freude, wenn man die Schimpansen endlich in den Bäumen beim Spielen und Essen entdeckt.

Ruandas Landschaften sind fast so beeindruckend wie die Tierwelt. Das Virunga-Gebirge ist eine Kette von Vulkanen, die sich entlang des Nordens Ruandas, im Südwesten Ugandas und einem Teil der östlichen Demokratischen Republik Kongo erstreckt. Zu den Aktivitäten auf ruandischer Seite gehören Kanu fahren, Radfahren und Wanderungen. Was man auf gar keinen Fall verpassen sollte ist einen Ausflug auf den Berg Muhabura. Es ist alles andere als einfach, und dauert etwa fünf Stunden, um den Gipfel zu erreichen, aber es gibt eine besondere Belohnung, wenn man dort ankommt, die wunderbare Aussicht – Und man könnte theoretisch über den Kratersee schwimmen und in Uganda landen.

Auch entlang der Grenze zu DR Congo bleibt die Landschaft traumhaft schön. Kilometerlang fährt man an Lake Kivu entlang und man fühlt sich an die norwegische Fjordlandschaft erinnert, es ist nur wärmer und auch das Wasser ist viel wärmer und lädt an einigen Stellen zum Baden ein. Abends kann man beobachten wie die lokalen Fischer singend zum Fischen mit ihren Kanus rausfahren.

Neben Nebelwald und Vulkane bietet Ruanda auch ein Safaripark. Der Akagera-Nationalpark, der die östliche Grenze des Landes zu Tansania umarmt, ist einer der ältesten Nationalparks Afrikas und erstreckt sich über etwa 1.120 km2. Es ist die Heimat von der Big 5, dazu Zebras, Giraffen, Flusspferden und Krokodilen zusammen mit Hunderten von Vogelarten. Akagera mit seinen weiten Gras- und Sumpflandschaften mit den von Akazienbüschen bedeckten Hügeln ist zwar kleiner als viele anderen Safariparks in Ostafrika, aber unheimlich vielseitig und es sind auch weniger Besucher, was bedeutet, dass man sich eher von Wildtieren umgeben fühlt als andere Safari-Jeeps.

Luxus im Land der 1000 Hügel

Einer der Gründe, warum sich Ruanda bereits bei vielen Touristen als eines der "Luxus-Reiseziel" einen Namen gemacht hat, ist, dass das Land der 1000 Hügel mit Stolz von vielen Luxus-Brands als Heimat Ihrer Luxus-Lodges und -Camps auserkoren wurde.  

Nachfolgend einige Beispiele an Luxusunterkünften für Dich: 
Im November 2019 hat Singita Kwitonda Lodge eröffnet. Die acht Suiten und eine Villa mit vier Schlafzimmern sind über kleine Pfade mit der Hauptlodge verbunden. Die Lodge liegt in Kinigi, nur ein Katzensprung von dem Gorilla-Tracking- „Head-Quarter“ entfernt. Die Einrichtung der Lodge ist sehr modern und luxuriös und fügt sich wunderschön in die Landschaft ein.  

Wilderness Safaris betreibt bislang 2 Luxus-Refugien in Ruanda: die Bisate Lodge in Ruhengeri, ganz in der Nähe von Volcanoe Nationalpark und das im Mai 2019 neueröffnete Magashi Camp im Akagera Nationalpark. Eine dritte Lodge ist geplant in der Nähe vom neuen Gishwati Mukura Nationalpark.

Auch die internationale Hotelkette One & Only betreibt mittlerweile zwei Luxus-Lodges in Ruanda. Nyungwe House mitten in einer Teeplantage, direkt am Nyungwe Nationalpark, und seit Oktober 2019 Gorillas Nest in Kinigi.

Alle drei Brands haben beim Bau und Betrieb viel Wert auf Nachhaltigkeit und schonenden Umgang mit dem Land gelegt. Die Lodges tun sehr viel, um die lokalen Gemeinden zu unterstützen und zu beschäftigen.   

Das Retreat by Heaven ist ein 5-Sterne Resort in Kigali. Das Hotel liegt zentral und Du erreichst von hier alle Sehenswürdigkeiten in kürzester Zeit. Auch für dieses Resort ist Nachhaltigkeit ein sehr großes Thema, weshalb weitestgehend wird mit lokalen Bauern und Handwerkern gearbeitet. Darüber hinaus bieten sie jungen Ruandern eine Ausbildungsmöglichkeit an.  

Mantis Collection hat bereits drei Hotels in Ruanda und demnächst werden sie auch ein Boot haben.

Mantis Kivu Queen wird auf Lake Kivu fahren und seine Gäste tolle Erlebnisse bieten.

Ruanda ist aber nicht nur Luxus es gibt auch Hotels und Unterkünfte im mittleren Preissegment

Weitere Information www.visitrwanda.com
Kontakt Frau Tine Karkow E-Mail t.k@eyes2market.com

Bildercredits: Visit Rwanda und Leopardenbild von Richard Terborg

Unsere Reiseempfehlungen

Berggorillas & Schimpansen
Die letzten Berggorillas
Uganda & Ruanda Aktivreise

Weitere interessante Reiseartikel

Hurghada: Infos, Tipps, Touren und Urlaubsaktiv...
Mauritius: Tipps & Touren für die Trauminsel
Kairo: Tipps, Touren und Aktvitäten
Ruanda - Bergorillas und Big 5 Afrikas