Beratung: 0234 - 91 55 6 31 Montag bis Freitag von 9 - 18 Uhr
Wir beraten Sie gerne

Telefonisch erreichen Sie uns Mo. - Fr. von 9 bis 18 Uhr unter +49 (0) 234 - 91 55 6 31 (Ortstarif aus dem dt. Festnetz).

Am Wochenende und an bundesweiten Feiertagen ist das Büro nicht besetzt.

Per E-Mail können Sie uns unter der Adresse kontaktieren.

Oder schreiben Sie uns eine Nachricht über unser Kontaktformular.

Besuchen Sie das Museo del Prado Buchen Sie Tickets ohn Anstehen oder machen Sie eine deutschsprachige Führung durch das Prado Museum in Madrid
  • Über 250.000 Kunden
    vertrauen uns
Auswahl der besten lokalen Anbieter

Museo del Prado: Beliebte Führungen & Tickets

17 Angebote gefunden

Madrid
Alle Tickets & Touren

Tipps für den Besuch im Museo del Prado in Madrid

Ein Besuch im Prado gehört zu den beliebtesten Aktivitäten in Madrid, denn das Museum ist bis weit über Europas Grenzen hinaus bekannt und beliebt. Wer in Madrid ist, darf also auch das Museo del Prado nicht verpassen. Ob mit dem Ticket auf eigene Faust, auf einer deutschsprachigen Führung oder als Zwischenstopp auf einer Stadtrundfahrt, hier kommen Sie wirklich auf Ihre Kosten. Unsere Tipps, damit die Besichtigung wirklich perfekt werden kann:

Wann ist der Eintritt kostenlos?

Richtig gelesen! Das Museo del Prado bietet seinen Besuchern immer abends freien Eintritt in die ständige Ausstellung sowie vergünstigten Eintritt in die wechselnden Sammlungen. Von Montag bis Samstag zwischen 18:00 und 20:00 Uhr erhalten alle Besucher freien Zutritt zur Hauptausstellung und ganze 50% Rabatt auf die temporären Ausstellungen. Sonntags und in den Ferien beginnt das Zeitfenster für den kostenlosen Eintritt in das Museo del Prado schon um 17:00 Uhr und enden um 19:00 Uhr.

Wie Sie am besten zum Museo del Prado kommen

Das Museo del Prado liegt relativ zentral westlich des Parque del Retiro. Wer den Park besichtigt, für den könnte der kurze Fußweg die einfachste Variante sein. Außerdem gibt es zwei gut gelegene Metrostationen. An der Haltestelle „Banco de España“ verkehrt die rote Linie 2, an „Atocha“ hält die hellblaue Linie 1. Sollten Sie bei Atocha aussteigen rechnen Sie mit einem zusätzlichen Fußweg von ca. 10 Minuten.

Warum Sie einen Audioguide ausleihen sollten

Die Sammlung des Museo del Prado ist extrem umfangreich und kann für einen einzigen Besuch fast überwältigend erscheinen. Nicht jedermanns Sache ist die Führung in einer kleinen Gruppe voller Fremder. Als guten Tipp gilt es sich einen der Audio-Guides am Eingang des Museums auszuleihen. Diese werden in verschiedensten Sprachen angeboten und befassen sich z.B. mit 50 der bekanntesten Kunstwerke und stellen diese näher vor. So können Sie schon eine Auswahl der interessantesten Ausstellungsstücke betrachten ohne überfordert zu werden.

Wie Sie lange Warteschlangen vermeiden

Das Museum ist nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Einheimischen extrem beliebt. Somit ist es kaum zu vermeiden, dass sich lange Warteschlangen vor den Eingängen bilden. Vor allem im Sommer können die zu einer echten Tortur werden können. Der beste Weg wie Sie langes Anstehen vermeiden, ist es die Tickets vorab im Internet zu kaufen. Die Tickets ohne Warteschlange sind etwas teurer, ersparen aber viel lästige Wartezeit. Auch wer eine Führung durch das Museo del Prado bucht, geht mit seiner Gruppe und dem Guide an den Wartenden vorbei.

Wie sind die Öffnungszeiten und Preise?

Geöffnet ist das Museo del Prado von Montag bis Samstag zwischen 10 Uhr morgens und 20 Uhr. An Sonntagen oder zur Ferienzeit verringert sich diese Öffnungszeit um nur eine Stunde auf 19 Uhr. Die Preise variieren sehr nach Status. Personen unter 18 Jahren, Studenten oder Behinderte bekommen freien Eintritt, eine große Familiengruppe oder Einwohner über 65 Jahren zahlen nur 7,50€. Der Standardpreis für einen Erwachsenen liegt bei 15€. Möchten Sie zusätzlich die offizielle Publikation des Museums mit über 400 Bildern haben, zahlen Sie insgesamt 24€.

Wie Sie große Menschenmengen vermeiden

Durch die hohe Bekanntheit des Museo del Prado wird es täglich von unzähligen Touristen und Einheimischen besucht. Besonders zur Mittagszeit zwischen 10:00 und 12:00 Uhr müssen Sie mit einem sehr hohen Besucheraufkommen rechnen. Unser Tipp ist es daher, die Mittagszeit möglichst zu meiden und Ihren Besuch in die späteren Abendstunden zu legen. Schließlich ist das Museum bis 20:00 Uhr geöffnet - nutzen Sie diesen Vorteil. Sollten zudem große Gruppenführungen Ihren Blick auf die Kunstwerke versperren, haben Sie einfach ein wenig Geduld. Gruppen stehen häufig unter Zeitdruck und werden sicher schnell weiterziehen.

Die 5 berühmtesten Gemälde im Museo del Prado

Das Museo del Prado gilt als eines der größten und wichtigsten Kunstmuseen der Welt. Diesen Titel trägt es nicht umsonst, schließlich lassen sich hier über 3000 Gemälde, 5000 Zeichnungen und 700 Skulpturen weltberühmter Künstler wie Botticelli, Caravaggio oder Rembrandt bewundern. Erleben Sie eines der weltweit einzigartigsten Museen und lassen Sie sich sowohl von der spanischen Kultur als auch von internationalen Meisterwerken faszinieren.

1. Der Garten der Lüste - Hieronymus Bosch

Der Niederländische Künstler hat in diesem Bild drei unterschiedliche Welten dargestellt. Das Paradies, den Lebensbrunnen mit der Erschaffung Evas und die Hölle. Bekannt ist dieses Kunstwerk zudem durch Leonardo DiCaprio´s Film „Before the Flood“. Das Bild stellt dort angeblich die drei Stadien der Menschheit im Zusammenhang mit dem Klimawandel ansieht.

2. Die Erschießung der Aufständischen - Francisco Goya

Dieses Gemälde zeigt den Kampf zwischen spanischen Patrioten und Napoleons Armee. Festgehalten von keinem anderen als dem spanischen Ausnahmekünstler Goya. Nicht sein einziges Werk, welches im Prado ausgestellt wurde. Auf allen drei Etagen des Museums lassen sich weitere Arbeiten des Großmeisters bewundern.

3. Bildnis eines Edelmanns mit der Hand auf der Brust - El Greco

Dieses Bild entstand in der frühen Schaffensphase El Grecos in den 1580er Jahren. Sowohl die eindrucksvolle Geste als auch die Identität des Porträtierten, konnten bis heute nicht näher geklärt werden. Lediglich der Einfluss venezianischer Kunst ist eindeutig zu erkennen.

4. Die Drei Grazien - Peter Paul Rubens

Wie viele Künstler nutzte auch Peter Paul Rubens die griechische Mythologie als Inspiration für seine Kunst. In dieser stellen die drei Grazien Göttinnen der Anmut, so genannte Chariten dar. Ihre Namen sind Euphrosyne (Frohsinn), Thalia (Festfreude) und Aglaia (die Glänzende). Da es sich hierbei um einen Deutschen Künstler handelt, ist ein Besuch im Prado doppelt interessant.

5. Las Meninas - Diego Velázquez

Der spanische Maler Diego Velázquez hat dieses 3,18 Meter × 2,76 Meter große Gemälde im Jahre 1656 vollendet und zeig damit die Königsfamilie in einer in der Kunstwelt häufig diskutierten Art und Weise. Das Werk gilt bis heute als seine bedeutendste Schöpfung unter meisterlicher Verwendung von Licht und Perspektive.

Beliebte Sehenswürdigkeiten in Madrid
Reisedaten