Do you prefer rent-a-guide in English? Then switch to www.rent-a-guide.com
Don't show me this note again

Neues Bauen in Berlin: »Onkel Toms Hütte«

Neues Bauen in Berlin: »Onkel Toms Hütte«

Mit diesem Rundgang durch die Siedlung »Onkel Toms Hütte« lernen Sie ein herausragendes Beispiel für die Architektur der Moderne und seine Geschichte kennen.

  • mehr Individualität: maximal 16 Teilnehmer
ab 15 pro Person
Verfügbarkeit prüfen | buchen

Mit diesem Rundgang durch die Siedlung »Onkel Toms Hütte« lernen Sie ein herausragendes Beispiel für die Architektur der Moderne und seine Geschichte kennen.

Kurz & knapp

Details

  • Sprache: Deutsch
  • Teilnehmer: 4 - 16
  • Dauer: 2 Stunden
  • Sofortige Bestätigung
  • öffentlich (weitere Gäste)
  • mobile Bestätigung akzeptiert
    Zeigen Sie auf Wunsch Ihre Buchungsbestätigung oder Ihren Voucher auf Ihrem Handy oder Tablet vor. Fast immer können Sie Ihre Buchungsbestätigung oder Voucher alternativ auch weiterhin noch in Papierform vorzeigen. Nähere Infos erhalten Sie in der Buchungsbestätigung.

Verfügbarkeit prüfen | Angebot buchen

 
Juli 2020
 
Mo Di Mi Do Fr Sa So
1 2 3 4 5
6 7 8 9 10 11 12
13 14 15 16 17 18 19
20 21 22 23 24 25 26
27 28 29 30 31
  Verfügbar   Ausgewählt   auf Anfrage

Bitte wählen Sie im Kalender einen verfügbaren Termin aus, um mit der Buchung zu beginnen.

werden geprüft ...

Ihr Erlebnis

Highlights

  • Besichtigen Sie die berühmte Onkel-Tom-Siedlung in Zehlendorf
  • Erfahren Sie mehr über die Entstehung und die Hintergründe des Neuen Bauens
  • Entdecken Sie die Architektur der 1920er Jahre

Beschreibung

Bruno Taut baute 1926 bis 1932 die Großsiedlung »Onkel Toms Hütte« in den Waldbestand des Grunewalds in Berlin-Zehlendorf hinein. Wo sich zuvor nur wohlhabende Bürger eine vornehme Villa leisten konnten zog mit dem gemeinnützigen Wohnungsbau aus Sicht vieler Alteingesessener eine vermeintlich proletarische Nachbarschaft ein.

Auch die moderne Architektur der Mehrfamilien- und Reihenhäuser mit flachem Dach störte jene Zehlendorfer die an traditionellen Bauformen festhalten wollten. Befürworter des Neuen Bauens lobten hingegen die für 5.000 Einwohner geplante Siedlung als beispielhaft. Sie beeindruckte – und tut dies bis heute – durch das naturnahe Wohnen und durch ihre Farbigkeit als hervorstechendes gestalterisches Mittel. Heute ist die denkmalgerecht wiederhergestellte Siedlung ein von ihren Bewohnern geschätztes Wohngebiet und gehört zu den architektonischen Highlights des heutigen Berliner Bezirks Steglitz-Zehlendorf.

Während dieser Architekturführung erfahren Sie mehr über die gesellschaftlichen und politischen Hintergründe des Neuen Bauens und wie sich der sogenannte Dächerkrieg entwickelte. Lassen Sie sich nicht zuletzt das gestalterische Konzept der Siedlung erklären und zeigen weshalb Bruno Taut als Meister des farbigen Bauens gilt.

Zu beachten

Zusatzinformationen

Falls Sie die Führung zum ermäßigten Preis gebucht haben, legen Sie bitte zu Beginn der Führung einen entsprechenden Ausweis bzw. Nachweis vor.

Diese Führung können Sie unter »Onkel-Tom-Siedlung – Neues Bauen in Zehlendorf« auch als private Führung für bis zu 20 Personen buchen.

Im Preis enthalten

  • Führung durch die Waldsiedlung Zehlendorf »Onkel Toms Hütte«
  • Stadtführer

Treffpunkt

Vor dem Bruno-Taut-Laden in der Ladenstraße Nord direkt am U-Bahnhof Onkel-Toms-Hütte (U3).

Stornierungsbedingungen

Dieses Angebot kann bis zu 5 Tage vor Beginn der Aktivität kostenlos storniert werden.

Meinungen & Erfahrungen

Was Kunden über rent-a-guide sagen

„Hervorragend“

Basiert auf über 13.600 verifizierten Bewertungen von Trustpilot

Bewertung von
„Hervorragend“
Bewertung von
„Hervorragend“
Bewertung von
„Hervorragend“
Mehr Bewertungen
Inhaltlich verantwortlich für dieses Angebot ist der lokale Veranstalter. Bei einem begründeten Verdacht auf eine Urheberrechtsverletzung kontaktieren Sie uns bitte unter , um die Kontaktdaten des Veranstalters zu erhalten.

Darum rent-a-guide

Bestpreis-Garantie
über 1 Million Tickets
über 600.000 zufriedene Kunden
ab 15 pro Person
„Keine Bewertungen“