Ausflüge und Stadtführungen in Kuba

Kuba steht für heiße Rhythmen, Oldtimer, glückliche Menschen, Zigarren und vieles mehr, das das Leben so schön macht. Die Städte locken mit alten Kolonialvierteln, Bars in denen man den lokalen Rum und die Zigarren für die Kuba berühmt ist, genießen kann, Tanzschulen in denen ihr den Salsa und andere Tänze lernen könnt. Aber auch rund um die Städte und im Landesinneren gibt es viel zu entdecken, denn Kuba ist soviel mehr als ein Traumbadeziel: Kuba ist Leidenschaft. In diesem Beitrag wollen wir euch daher nur ein paar tolle Ideen für eure Touren durch einige Städte ...

Kuba steht für heiße Rhythmen, Oldtimer, glückliche Menschen, Zigarren und vieles mehr, das das Leben so schön macht. Die Städte locken mit alten Kolonialvierteln, Bars in denen man den lokalen Rum und die Zigarren für die Kuba berühmt ist, genießen kann, Tanzschulen in denen ihr den Salsa und andere Tänze lernen könnt. Aber auch rund um die Städte und im Landesinneren gibt es viel zu entdecken, denn Kuba ist soviel mehr als ein Traumbadeziel: Kuba ist Leidenschaft. In diesem Beitrag wollen wir euch daher nur ein paar tolle Ideen für eure Touren durch einige Städte Kubas aufzeigen. Wir empfehlen die Touren mit einem privaten Guide zu machen. Diese werden euch viel mehr erzählen als ihr in den Reiseführern über Kuba lesen könnt. Sie werden euch die Geheimtipps der Städte zeigen und euch das Viva Cubana nahebringen.

Havanna

Stadtführung durch Havanna, die Hauptstadt Kubas

Macht euch nach dem Frühstück fertig für eure Stadtführung und vergesst nicht eure Kamera und am besten eine Flasche Wasser einzupacken, denn heute gibt es einiges zu entdecken. Mit eurem Guide geht es als erstes in die Altstadt, die zum Weltkulturerbe ernannt wurde. Auf dem Weg durch die gepflasterten Gassen seid ihr bereits von kolonialer Architektur umgeben und euer privater Guide wird euch über die Kolonialzeit Kubas und Havannas berichten.  Ihr spaziert zur Plaza de Armas, der Plaza de San Francisco de Asis, Plaza Vieja und der Plaza de la Catedral. Euer Guide wird euch immer wieder ein paar kleine Souvenirläden zeigen, in denen ihr handgefertigte Andenken (keine touristischen Waren) kaufen könnt. Er wird mit euch auch typische lokale Delikatessen probieren. Von der Festung aus habt ihr einen einzigartigen Blick auf den Malecon, die Uferpromenade und das Meer.

Wenn man möchte kann man den Gang durch das koloniale Havanna auch mit einer Zigarrendegustation verbinden. Dies wird z.B. im Conde de Villanueva Hotel angeboten.

kubanischer Musik

Salsa lernen in Havanna

Wer das Lebensgefühlt der Kubaner selbst erleben möchte, der muss Salsa lernen und wo wenn nicht in Havanna. In der kubanischen Hauptstadt gibt es einige solcher Kurse an denen ihr teilnehmen könnt. In einem Tanzsaal in der Altstadt könnt ihr eure Tanzkünste zu kubanischer Musik unter Anleitung eines Tanzlehrers unter Beweis stellen können. Nehmt euch die Tipps zu Herzen, denn am Abend solltet ihr dem Café Taberna Beny Moré einen Besuch abstatten und dann euer Gelerntes direkt in die Tat umsetzen. Wichtig: In dem Café ist formelle oder zumindest „halb-formelle“ Kleidung gefragt. Bei einem Cocktail genießt ihr die großartige Band und die mitreißende Musik der 50er. Ausgezeichnete Tänzer begleiten die Band und vermitteln euch einen lebhaften Eindruck der großen tänzerischen Fähigkeiten der Kubaner. Ein leckeres Menü mit 2 Getränken ist bei dieser Salsa Tour inklusive.

Altstadt von Havanna

Oldtimertour durch Havanna

Nachdem ihr gesehen habt, wie viel die Altstadt von Havanna zu bieten hat, werdet ihr es kaum erwarten können, mehr von Havanna in einem Oldtimer zu besichtigen. Kuba ist bekannt für seine Oldtimer, die hier bis heute für den normalen Verkehr genutzt werden. Hintergrund ist das Handelsembargo durch die USA, das dazu führte, dass alte Fahrzeuge immer weiter benutzt und repariert wurden, da man an neuere Fahrzeuge nicht kam. Heute sind sie beinahe ein Wahrzeichen für Kuba und ein absoluter Touristenmagnet, allerdings verstecken sich unter den mächtigen Kühlerhauben oft moderne Motoren. In einem solchen Oldtimer könnt ihr bei einer der Oldtimertouren weitere Orte in Havanna besichtigen. Wunderschöne Herrenhäuser aus dem 20.Jahrhundert, Regierungsgebäude, der Revolutionsplatz, die Universität von Havanna und die einzigartige Küste, an der eifrig geangelt wird, liegen auf eurer Strecke. Ihr solltet auch eine Tour durch das Revolutionsmuseum machen, bevor ihr in einem typischen "Paladar" (einem privaten Restaurant) im Nueva Vedado Viertel einkehren solltet, um Mittag zu essen.

Trinidad

Trinidad an der kubanischen Südküste

Nach dem Frühstück erkundet ihr mit eurem privaten Guide das historische Zentrum Trinidads, einer Stadt voll bezaubernder kolonialer Architektur, von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Auf der Tour besucht ihr die Plaza Mayor und das Museo Romántico. Bei einem Zwischenstopp in der Bar La Canchánchara genießt ihr einen kubanischen Cocktail mit Rum, abgeschmeckt mit Limettensaft und Honig. Vor dem Mittagessen habt ihr dann noch Zeit, um über den Kunsthandwerksmarkt zu bummeln.

Am Nachmittag solltet ihr den Naturpark Tope de Collantes im Escambray-Gebirge erkunden. Er ist bekannt und beliebt für seine einzigartige Fauna und Flora und einen atemberaubenden Ausblick. Bei einem Stopp in der Casa del Café könnt ihr einen unvergleichlichen kubanischen Kaffee genießen.

Cienfuegos

Cienfuegos Perle des Südens

Cienfuegos trägt den Namen Perle des Südens und dies zu recht, denn hier genießt ihr eine Kombination aus spanischer Architektur und französisch-kolonialem Flair. Ihr solltet auf jeden Fall einen Besuch des Marti Parks, des Tomas Terry Theaters, der Purisima Concepcion Kathedrale und des Paseo del Prado einplanen.

Nach einer kurzen Rast am Meson El Palatino, geht es weiter nach Punta Gorda, wo man die herrliche Aussicht auf die Bucht und den Malecon genießen kann.

Im Anschluss empfiehlt es sich den Wassersport-Club und den Palacio del Valle, ein sehenswertes eklektizistisches Bauwerk zu besichtigen.

Las Terrazas

Radfahren in Viñales

Las Terrazas ist der Ort für naturverbundene Touren. Besonders empfehlen können wir euch Radtouren durch diese wunderschöne Gegend. Nach einem leckeren Frühstück solltet ihr euer Fahrrad nehmen und Viñales erkunden, ein kleines Dorf, das von einzigartig geformten Hügeln umgeben ist. Wenn ihr weiter in das Tal hineinradelt, werdet ihr die ganze faszinierende Schönheit dieser eigenartig gestalteten Szenerie bewundern können. Das Höhlensystem der Region hält für euch einige Highlights bereit, die ihr vor und nach dem ländlichen Mittagessen auf kleinen Wanderungen besuchen solltet. Eine schöne Strecke führt in der Nähe von Las Terrazas durch grüne Hügel des Sierra del Rosario Bioshären Parks.

Varadero

Abenteuertouren von Varadero

Auch von Varadero, das für seine wunderschönen Strände bekannt ist, gibt es eine Vielzahl von Touren, die euch das Hinterland Kubas zeigen. Besonders viel Abenteuer erwartet euch bei einer Jeeptour in das Valle de Yumuri.

In Kuba gibt es so viel zu entdecken: unberührte Natur, grüne Hügel, exotische Früchte, koloniale Städte, kleine Dörfer, Fincas, Zigarrenfabriken, Tanzcafes, Lagunen – wir könnten die Liste lange weiterführen, aber eines ist besonders hervorzuheben: Die Gastfreundlichkeit und Liebenswürdigkeit der Kubaner. Wer nach Kuba reist, sollte sich die Zeit nehmen, die Insel mit ihren herzlichen Bewohnern kennen zu lernen. Die Strände sind dann fast nur eine Zugabe, was ihre Schönheit nicht schmälern soll.

Unsere Reiseempfehlungen

Die Karibik für Naturentdecker

Naturschätze Kubas und Costa Ricas

Kuba Intensiv

Weitere interessante Reiseartikel

Pig Beach: Mit Schweinen am Traumstrand schwimmen