Mauritius: Tipps & Touren für die Trauminsel

Mauritius ist eine Trauminsel, die mit Sonne, türkisem Wasser und unendlichen Sandstränden lockt. Neben Traumhotels zum Entspannen bietet die Insel aber auch viel zu entdecken. Man sollte also Zeit einplanen, um die verschiedenen Seiten der Insel auf einer der Touren kennen zu lernen.

Mauritius ist eine Trauminsel, die mit Sonne, türkisem Wasser und unendlichen Sandstränden lockt. Neben Traumhotels zum Entspannen bietet die Insel aber auch viel zu entdecken. Man sollte also Zeit einplanen, um die verschiedenen Seiten der Insel auf einer der Touren kennen zu lernen.

Was gibt es auf Mauritius zu entdecken?

Traumstrände in Mauritirus

Traumstrände auf allen Seiten

Traumstrände mit weißem Strand und blauen Wasser gibt es auf allen Seiten der Insel und dabei ist einer schöner als der andere. Wir könnten hier also eine lange Liste von Stränden aufführen, nennen euch aber nur ein paar besondere.

Flic en Flac ist der längste und wahrscheinliche bekannteste Strand der Insel. Er liegt im Westen der Insel rund 30 Kilometer von der Insel-Hauptstadt entfernt. Von dort fährt auch ein Bus in rund 40 Minuten zum Strand

Besonders beeindruckend, besonders vom Wasser aus, sieht der Strand Le Morne aus, da er am Fuße des Tafelberges liegt. Die Gegend im Südwesten der Insel ist sehr beliebt bei Surfern.

Im Osten findet ihr den Strand Blue Bay, der seinen Namen wegen des kristallklaren Wassers erhielt, das in verschiedensten Blaufarben leuchtet. Ebenfalls im Osten der Insel, auf der Insel Île aux Cerfs, liegt ein weiterer Traumstrand. Diesen könnt ihr nur mit einem Boot erreichen, aber die verschiedenen angebotenen Bootstouren sind ein unvergessliches Erlebnis.

Black River Gorges Nationalpark

Black River Gorges Nationalpark

Neben den wunderschönen Stränden gibt es noch viel mehr Natursehenswürdigkeiten auf der Insel. Eine der schönsten ist der Black River Gorges Nationalpark. Der Park befindet sich im Südwesten von Mauritius und lockt mit Regenwäldern, Bergen, Wasserfällen, exotischen Vögeln und kann auf den vielen Wanderwegen erkundet werden. Der Nationalpark, der der größte auf Mauritius ist, lässt sich gut mit dem Auto, Bus oder als Teil einer organisierten Tour mit einem privaten Guide oder in der Gruppe erkunden. So kann man wunderbare Wanderungen entlang des höchsten Berges von Mauritius, dem Piton de la Petite Rivere Noire machen und im Kratersee eine Pilgerstätte besuchen.

Wasserfälle auf Mauritius

Wunderschöne Wasserfälle auf Mauritius

Im Park werdet ihr immer wieder an beeindruckenden Wasserfällen vorbeiwandern, wie dem Alexandra Wasserfall und dem Mare Aux Joncs Wasserfall. Aber auch außerhalb des Naturparks werdet ihr immer wieder an glitzernden Wasserfällen vorbeikommen. Beim Tamarnin Wasserfall stürzt das Wasser über 7 Becken in die Tiefe. Aber auch den Charamel Wasserfall solltet ihr unbedingt sehen!

Siebenfarbige Erde in Charmarel

Siebenfarbige Erde

Eine besondere Laune der Natur ist die siebenfarbige Erde. Dieses Naturphänomen in der Nähe des Ortes Charmarel entstand durch das Zusammenspiel von Wind und Wetter und dem in der Gegend vorkommenden Lavastein. Um es zu sehen, müsst ihr allerdings Eintritt zahlen, könnt dies aber mit der Besichtigung des Charamel Wasserfalls verbinden.

Inselhauptstadt Port Louis

Inselhauptstadt Port Louis

Neben all den Touren in die wunderbare Natur Mauritius sollte man aber nicht vergessen, auch der Hauptstadt der Insel, Port Louis, einen Besuch abzustatten. Hier erlebt ihr das bunte Leben der Bewohner dieser Trauminsel, lernte deren Küche kennen und kommt mit ihnen ins Gespräch. Port Louis ist das wirtschaftliche, politische und kulturelle Zentrum von Mauritius. Der Hafen ist eine wichtige Verteilerstelle für die Waren, die auf der Insel ankommen.

Ihr solltet auf jeden Fall dem Central Market einen Besuch abstatten und euch von den vielen Düften der frischen Früchte verzaubern lassen. Auf dem Markt herrscht immer ein buntes Treiben. Hier könnt ihr auch viele exotische Köstlichkeiten probieren.

Einen besonderen Ausblick beim Essen genießt ihr vom Hafen der Stadt, vom dem aus ihr über die ankernden Schiffe schauen könnt. Auch im historischen Stadtzentrum gibt es eine Vielzahl von Restaurants. Cafés und Bars. Einen guten Ausblick habt ihr auch vom Fort Adelaide.

Fortbewegung auf Mauritius

Touren und Fortbewegung auf Mauritius

Wie ihr seht, gibt es viel auf Mauritius zu entdecken. Zwar kann man einige Orte mit dem Bus erreichen, aber ein Mietwagen ist sinnvoll, um nicht so viel Zeit in den Bussen zu verbringen. Ebenfalls sehr empfehlenswert sind die verschiedenen Touren, die angeboten werden, sei es mit einem privaten Guide / Reiseleiter oder in einer Gruppentour. Die Auswahl ist riesig. So gibt es unter anderem: Schorcheltouren im kristallklaren Wasser an den vielen Stränden, Surfkurse für die Wellenreiter unter euch, Wanderungen durch den Nationalpark bei denen ihr mehr über die Flora und Fauna von Mauritius erfahren könnt, Buggytouren durch die Natur, Fahrradtouren von Strand zu Strand, kulinarische Touren durch den Central Markt und viele mehr. Die lokalen Guides erzählen meist viel aus ihrem eigenen Leben, so dass ihr auch einen Einblick in das Leben der Inselbewohner erhaltet. Denn neben der traumhaften Natur machen auch deren freundliche und offene Menschen, die stets ein Lächeln auf den Lippen haben, dieses Reiseziel zu einem Traumziel.

Wenn ihr nach Mauritius reist, können wir euch nur sehr ans Herz legen, nicht nur den Komfort eures Strandhotels zu genießen, sondern Mauritus Natur, Kultur und Menschen kennen zu lernen.

Unsere Reiseempfehlungen

Mietwagen - Westkap & Namibia

Mietwagen - Kapstadt, Garden Route & Kruger

Uganda Panoramatour mit Gemeindeprojekt

Weitere interessante Reiseartikel

Hurghada: Infos, Tipps, Touren und Urlaubsaktiv...

Kairo: Tipps, Touren und Aktvitäten