Warschau: Tipps, Stadtführungen, Tickets

Der Begriff Geheimtipp wird sicherlich gerade bei Reisezielen oft etwas überstrapaziert und auch wir haben ihn sicherlich auch das ein oder andere Mal für die Beschreibung verschiedener Reiseziele benutzt. Nichtsdestotrotz fällt uns zur polnischen Hauptstadt genau dieser Begriff wieder ein und immer mehr renommierte Zeitungen und Reisejournale empfehlen Warschau immer öfter und es ist bei den Reisetrends sehr weit vorne zu finden. Denn wer nach Warschau kommt, den erwartet eine moderne, pulsierende Metropole, die aber genauso mit einer reichen Geschichte lockt. Sie ...

Der Begriff Geheimtipp wird sicherlich gerade bei Reisezielen oft etwas überstrapaziert und auch wir haben ihn sicherlich auch das ein oder andere Mal für die Beschreibung verschiedener Reiseziele benutzt. Nichtsdestotrotz fällt uns zur polnischen Hauptstadt genau dieser Begriff wieder ein und immer mehr renommierte Zeitungen und Reisejournale empfehlen Warschau immer öfter und es ist bei den Reisetrends sehr weit vorne zu finden. Denn wer nach Warschau kommt, den erwartet eine moderne, pulsierende Metropole, die aber genauso mit einer reichen Geschichte lockt. Sie erzählt dabei nicht nur die Geschichte Warschaus, sondern auch die der Polen, einem Volk, das immer wieder drohte zwischen den westlichen und östlichen Großmächten aufgerieben zu werden, sei es im Mittelalter oder zu Zeiten der Sowjetunion. Ihr findet bei einer Warschau Stadtführung beeindruckende Monumente, die Zeitzeugen dieser schwierigen Zeiten sind. Aber auch die Moderne prägt diese Stadt mit den faszinierenden Hochhäusern mit teilweise einzigartiger Architektur. An der Skyline erkennt man schnell, dass Warschau nicht nur das politische, sondern auch finanzielles, wirtschaftliches und kulturelles Machtzentrum des Landes ist.

Warschau eignet sich aufgrund der guten Zug- und Fluganbindung perfekt für ein verlängertes Wochenende. Allerdings gibt es rund um Warschau und in Polen generell sehr viel zu entdecken, so dass ihr auch darüber nachdenken solltet, euren Warschau Aufenthalt in eine Polen Reise einzugliedern.

Anders als z.B. Prag ist ein Aufenthalt in Warschau auch vergleichsweise günstig – sei es eine Taxifahrt, ein gutes Essen oder eine Stadtführung.

Sehenswürdigkeiten in Warschau

Kulturpalast in Warschau

Kulturpalast

Er ist das Wahrzeichen Warschaus: der Kultur- und Wissenspalast. Wer bei seinem Anblick an die kommunistischen Bauten denkt, liegt richtig, denn er wurde in der Zeit der UDSSR erbaut. Nach dem Ende UDSSR sollte der Kulturpalast eigentlich abgerissen werden, jedoch wollten die Warschauer den Palast behalten und so steht er bis heute. Um ihn herum werden immer mehr moderne Hochhäuser, teilweise von Stararchitekten, wie Daniel Libeskind geplant, erbaut. In dem riesigen Palast befinden sich u.a. ein Museum, ein Kino, Theater und viele weitere Räume und Hallen. In der 30. Etage lädt auf 114 Metern Höhe die Aussichtsplattform ein. Von hier habt ihr einen beeindruckenden Blick über die polnische Hauptstadt und es ist ein guter Startpunkt für eure Warschau Erkundung. Ihr solltet auf jeden Fall die Tickets vorab online kaufen, da immer lange Warteschlangen vor den Kassen des Kulturpalastes zu erwarten sind.

Altstadt Warschaus

Altstadt mit Altstädtischem Markt (Rynek Starego Miasta), dem Schlossplatz und dem Königsschloss

Besonders schön ist sicherlich die Altstadt Warschaus. Was man aber beinahe nicht erkennen kann, ist, dass die Altstadt nach dem 2. Weltkrieg beinahe vollständig rekonstruiert wurde, nachdem sie den Bomben des Krieges zum Opfer gefallen war. In ganz Polen wurden Steuern eingetrieben, um die Altstadt der Hauptstadt wiederaufzubauen. Nicht alle Polen hatten dafür Verständnis und schauten neidisch nach Warschau. Heute ist die Altstadt der Besuchermagnet der Stadt. Schlendert durch die Gassen von Sehenswürdigkeit zu Sehenswürdigkeit wie dem Schlossplatz mit dem Königsschloss, dem Altstädter Markt oder der Johanneskathedrale. Es erwarten euch auch kleine Läden und Restaurants, sowie die Stadtmauer. Ihr solltet auf jeden Fall Zeit einplanen, um eine Führung durch das Schloss zu machen.

Königsweg

Vom Schlossplatz führt der Königsweg bis zum rund 10 Kilometer entfernten Wilanow Palast. Vor allem in dem Teil, der sich direkt an den Schlossplatz anschließt, reiht sich ein beeindruckendes Gebäude an das andere, wie Kirchen, Botschaften, Luxushotels und der polnische Präsidentenpalast. Die Straße ist nur für Taxis und Tourenanbieter mit gesonderter Genehmigung befahrbar.

Wilanow Palast

Wilanow Palast

Am Ende des Königswegs erreicht ihr den Wilanow Palast, auch Wilanow Schloss genannt. Der Bau des Schlosses begann im Jahr 1677, es wurde dann aber stetig ausgebaut und war Sitz einiger polnischer Könige. Der Wilanow Palast ist von einer wunderschönen rund 45 Hektar großen Parkanlage umgeben, die zum Verweilen einlädt. Die Räume des Palastes können bei einer Führung betreten werden und man erfährt  viel Interessantes über die königliche Geschichte Polens.

Lazienki Park

Lazienki Park

Ein weiterer wunderschöner Park ist der Lazienki Park, mit 80 Hektar auch der größte in Warschau. Neben wunderschönen Grünanlagen befinden sich im Park viele einzigartige Gebäude wie z.B. der Lazienki Palast. Dieser neoklassizistische Palast ist an zwei Seiten von Wasser umgeben und so ein besonders beliebtes Fotomotiv auf jeder Warschau Stadtführung. Weitere Gebäude im Park sind  u.a.  eine Orangerie, ein Amphitheater, ein Hoftheater, das Jagd- und Reitmuseum und der My?lewicki-Palast.

Eine Vielzahl an Museen

Warschau bietet auch eine Vielzahl an Museen zu den verschiedensten Themen. Sehr empfehlenswert, vor allem auch weil sie viel über die Geschichte der Stadt erzählen, sind das Museum des polnischen Widerstands und das Museum der Geschichte der polnischen Juden.

Das Museum des polnischen Widerstands erzählt eindrucksvoll die Geschichte der Polen während der Nazi-Herrschaft im 2. Weltkrieg. Im Museum der Geschichte der polnischen Juden liegt ein besonderer Schwerpunkt auf dem Warschauer Ghetto, dem dunkelsten Zeitabschnitt in Warschau. Vor dem Museum steht das Ehrenmahl für die Toten des Warschauer Ghettos. Vor diesem machte der damalige deutsche Bundeskanzler Brandt den berühmten Kniefall – ein historisches Ereignis.

Tagestour in Warschau

Wie erkundet man Warschau am besten?

Zu Fuß: Viele Sehenswürdigkeiten der polnischen Hauptstadt kann man wunderbar zu Fuß erkunden, denn sie liegen nicht weit voneinander entfernt. Am besten plant ihr eure Tour vor, so dass ihr die Route bestimmen und weiter entfernte Sehenswürdigkeiten an anderen Tagen einplanen könnt.

Taxi: Taxis sind verhältnismäßig günstig in Warschau, allerdings verstehen viele Taxifahrer nur polnisch.

Hop On Hop Off: Eine sehr gute Möglichkeit, um viele Sehenswürdigkeiten komfortabel zu erreichen und dabei einige Zusatzinformationen zu erhalten, sind die Hop On Hop Off Busse. Die verschiedenen Linien fahren die wichtigsten Sehenswürdigkeiten an und jede Linie wird von mehreren Bussen befahren, so dass man meist nur kurz auf den nächsten Bus warten muss. Ihr könnt sooft ein- und aussteigen (innerhalb der Gültigkeitsdauer eures Tickets), wie ihr wollt. In den meiste Bussen werden per Audioguide in verschiedenen Sprachen zusätzliche Informationen zu den verschiedenen Orten vermittelt.

Gruppentouren: Wer die Sehenswürdigkeiten und Museen nicht auf eigene Faust erkunden möchte, der kann aus einer großen Anzahl an Gruppentouren wählen. So gibt es für viele verschiedene Interessenslagen Touren, die in unterschiedlichen Sprachen durchgeführt werden. Ob ihr nun die klassische Warschau Stadtführung wünscht, die Geschichte des Warschauer Ghettos besonders interessant findet, in den Museum von einem geschulten Guide begleitet werden wollt oder bei einem Wodka Tasting die verschiedenen Geschmacksrichtungen des polnischen Alkoholgetränkes kosten möchtet, es gibt die unterschiedlichsten Touren.

Privater Guide in Warschau: Eine besonders eindrückliche Art einer Warschau Stadtführung ist sicherlich, mit einem privaten Guide unterwegs zu sein. Egal, ob ihr mehr an der Geschichte, den Geheimtipps oder der Küche des Landes interessiert seid, ein privater Guide kann euch in Warschau das zeigen, was euch am meisten interessiert. Der Guide ist dann nur mit euch unterwegs, kann das Tempo und die Route anpassen und wird euch sicherlich auch viel aus dem Alltag der Warschauer erzählen, so dass ihr besondere Einblicke erhaltet.

Tipps für eure Tour nach Warschau

polnische Küche's Touren

Probiert die polnische Küche: Wer in der Hauptstadt Polens ist, der muss auch die polnische Küche probieren. Es ist eine herzhafte, deftige Küche und man kann viele Parallelen zur deutschen Küche feststellen. Besonders beliebt sind die Pierogi, Teigtaschen, die wahlweise mit Salzigem oder Süßem gefüllt sind. Ein weiteres Nationalgericht ist Bigos, eine Kombination aus Kohl, Fleisch, Pilzen und Würstchen. Aber auch Suppen, Kraut und Klöße sind typisch polnisch. Zum besseren Verdauen darf natürlich der obligatorische polnische Wodka nicht fehlen.

Ausblick vom Dachgarten der Universität in Warschau

Genießt den Ausblick vom Dachgarten der Universität: Einen schönen Ausblick über Teile von Warschau und den Fluss Weichsel könnt ihr vom Dachgarten der Universität genießen.  Auch das Gebäude mit seinen schlichten Betonwänden verbunden mit den Pflanzen und Wasserwegen ist sehr interessant.

Glockenturm der St. Anna Kirche am Schlossplatz in Warschau

Besteigt den Glockenturm der St. Anna Kirche am Schlossplatz: Direkt am Schlossplatz kann man vom Glockenturm der St. Anna Kirche einen sehr guten Ausblick auf die Altstadt genießen. Ihr seid, anders als bei den meisten anderen Aussichtsplattformen, direkt in der Altstadt, so dass alles viel näher zu sehen ist.

Weihnachtsmarkt: in Warschau

Weihnachtsmarkt: Besonders malerisch zeigt sich die Altstadt und vor allem der Altstädter Markt in der Weihnachtszeit, wenn es hier eine Vielzahl an Ständen gibt, an denen man schöne Souvenirs kaufen, Spezialitäten ausprobieren und ein warmes Getränke genießen kann.

Nachtleben Warschaus entdecken: Das Nachtleben in Warschau lockt mit einer Vielzahl an Bars, Restaurants, Clubs, aber auch Locations, wo man Live Musik oder Theater erleben kann.

Bucht eure Tickets vorab online: Zwar ist Warschau touristisch immer noch ein Geheimtipp, aber jedes Jahr kommen mehr und mehr Besucher in die Stadt. So kommt es vor den wichtigsten Sehenswürdigkeiten immer wieder zu Warteschlangen. Um diese zu vermeiden, raten wir euch, die Tickets vorab online zu buchen und so das Warten zu vermeiden.

Wie beschrieben, gibt es in Warschau viel zu entdecken, denn es ist eine unglaublich facettenreiche und aufregende Stadt. Auch ihr werdet bei einer Reise nach Warschau sehr schnell das Bild, das manche von uns über das ehemals kommunistische Warschau haben könnten, schnell vergessen und ihr werdet euch vom Zauber dieser pulsierenden und aufregenden Stadt einfangen lassen.

Unsere Reiseempfehlungen

Paradies für Vögel & Wisente
Wunderbares Ostpolen
Westpolen mit dem eigenen PKW entdecken

Weitere interessante Reiseartikel

Urlaubsparadies Elba
Bodensee – das Ausflugsparadies im Dreiländereck
Barcelonas Sehenswürdigkeiten und Tipps
Warschau: Tipps, Stadtführungen, Tickets