Buenos Aires Stadtführung, Touren, Sehenswürdigkeiten und Tipps

Für viele gilt Buenos Aires als die schönste Stadt Südamerikas und dies liegt nur teilweise an den Sehenswürdigkeiten, aber auch viel an den Erlebnissen, dem Flair und der Umgebung der argentinischen Hauptstadt. Buenos Aires verbindet moderne Architektur mit alten Traditionen, alte Geschichte mit Lebensfreude, Bankenviertel mit Künstlergegenden.

Für viele gilt Buenos Aires als die schönste Stadt Südamerikas und dies liegt nur teilweise an den Sehenswürdigkeiten, aber auch viel an den Erlebnissen, dem Flair und der Umgebung der argentinischen Hauptstadt. Buenos Aires verbindet moderne Architektur mit alten Traditionen, alte Geschichte mit Lebensfreude, Bankenviertel mit Künstlergegenden.

Sehenswürdigkeiten Buenos Aires, die ihr sehen solltet

Wer nach Buenos Aires reist, sollte Zeit mitbringen, um die Stadt auf sich wirken zu lassen die Facetten der Stadt kennen zu lernen. Wir stellen euch hier nur einige der Sehenswürdigkeiten und Möglichkeiten vor.

Präsidentenpalast „Casa Rosada“ in Buenos Aires

Plaza Mayor mit dem Präsidentenpalast „Casa Rosada“ und der Catedral Metropolitana

Eine der bekanntesten Sehenswürdigkeiten ist der Präsidentenpalast, die Casa Rosada, so benannt wegen der rosa Farbe des Gebäudes. Der Präsidentenpalast befindet sich am Plaza Mayor, dem Hauptplatz der Stadt. Besonders bekannt ist der Balkon des Präsidentenpalasts, denn dort hielt die bis heute von den Argentiniern geliebte Evita Ihre flammenden Reden. Sicherlich haben viele von euch die Filmszenen mit Madonna als Evita im Kopf.

Ebenfalls am Plaza Mayor befindet sich die Catedral Metropolitana, die Hauptkathedrale. Papst Franziskus war dort der ehemalige Erzbischof. An dieser Stelle wurden seit dem 16. Jahrhundert immer wieder Kirchen erbaut und umgebaut und der Ort erzählt viel über die bewegte Geschichte der Stadt. In der Kathedrale befindet sich das Grab des Nationalhelden San Martin, der für die Unabhängigkeit von Spanien 1816 kämpfte.

Avenida 9 de Julio mit dem Obelisk

Avenida 9 de Julio mit dem Obelisk

Neben dem Präsidentenpalast findet man auf vielen Bildern von Buenos Aires der Obelisk auf der Avenida 9, die eine der wichtigsten Straßen der Hauptstadt ist. Sie zählt zu den breitesten Straßen der Welt. Der Obelisk wurde zum 400-jährigen Jubiläum der Stadt errichtet.

Altstadtviertel San Telmo

Altstadtviertel San Telmo mit seinen Flohmärkten

Nachdem ihr die bekannten Sehenswürdigkeiten Buenos Aires besichtigt habt, solltet ihr euch die Zeit nehmen und das Flair der Stadt aufsaugen. Dazu eignet sich am besten ein Besuch im Tangoviertel San Telmo. Hier findet ihr Tangobars, Restaurants, Cafes und Flohmärkte, auf denen man neben vielen Entdeckungen auch argentinisches Kunsthandwerk kaufen kann.

Die Bewohner der Stadt treffen sich hier zu einem Kaffee oder Tee und unterhalten sich meist laut und lebensfroh über ihren Alltag. Mit etwas Glück kann man vor einem der Cafes oder einem der kleinen Plätze zwischen den Gassen eine Tangovorführung erleben. Tango ist Teil dieser Stadt und die Bewohner lieben ihren Nationaltanz. Wer also richtig in die argentinische Lebensweise abtauchen möchte, kann einfach mittanzen oder einen Tangokurs besuchen. Diese werden oft mit leckerem Abendessen und einer anschließenden Tangoshow angeboten.
Man sollte auf jeden Fall auch einen Blick in die Hinterhöfe werfen, denn dort findet man versteckte Ateliers, Pop Up Stores oder kleine Lokale.

Grab Evitas auf dem Friedhof La Recoleta

Grab Evitas auf dem Friedhof La Recoleta

Die bereits erwähnte Evita ruht auf dem Friedhof Le Recoleta im gleichnamigen Stadtviertel. Der Friedhof ist der Friedhof der reicheren Schicht von Buenos Aires und dies lässt sich an den teilweise monumentalen Gruften und Mausoleen erkennen. Der Friedhof ist sehr weitläufig, das Grab von Evita ist aber leicht zu finden.

Touren rund um Buenos Aires

Wie bereits angedeutet, sollte man Zeit nach Buenos Aires mitbringen, damit man auch die Gegend außerhalb der Stadtgrenzen erkunden kann. Hier nur ein paar der möglichen Ziele und Aktivitäten:

Tigre Delta: nur 30 Kilometer von Buenos Aires entfernt. Dort fließen über 50 Flüsse zusammen und bilden ein einzigartiges Ökosystem. Sehr empfehlenswert ist eine Bootsfahrt entlang dieses Flusssystems.

Estancias

Besuch einer Estancia: Wer an das Landleben Argentiniens denkt, denkt an die Rinder, Weite, die Gauchos und die Estancias. Rund um Buenos Aires gibt es einige dieser Estancias, die ihre Tore auch für Touristen öffnen. Eine davon befindet sich nahe San Antonio de Areco, einem charmanten Dorf, das von vielen als Geburtsort der argentinischen Gaucho-Tradition angesehen wird. Hier kann man das Ricardo Güiraldes Museum sowie den pittoresken Marktplatz besuchen und dann weiter auf eine Estancia wie die Estancia La Porteña fahren. Diese Estancia, die über 180 Jahre alt ist, war einst die Heimat des berühmten Autoren Ricardo Güiraldes, Verfasser des international gefeierten Romans „Don Segundo Sombra“.  Dort genießt man ein typisches Asado (Barbecue) und lernt mehr über die Lebensweise der Gauchos. Nach dem Mittagessen gibt es eine Gaucho-Gitarrenshow und ein bisschen Zeit zum Genießen der Umgebung, auch Kaffee und Tee werden am Nachmittag serviert.

Colonia del Sacramento

Abstecher nach Uruguay: Mit der Fähre kann man vom Hafen von Buenos Aires auch einfach nach Uruguay übersetzen. Wer nach Montevideo, der Hauptstadt fährt, sollte dort mindestens eine Nacht einplanen, bevor es zurück nach Argentinien geht. Nach Colonia del Sacaramento kann man auch eine Tagestour machen. Colonia del Sacramento ist eine wunderschöne Kolonialstadt, in der man viel über die Geschichte des kleinen Nachbarn Uruguay erfahren kann.

Tipps für euren Buenos Aires Aufenthalt

Zuletzt noch ein paar kleine Tipps, was man in Buenos Aires noch erleben sollte:

Tango Dinnershow: Wie bereits mehrfach erwähnt ist der Tango prägend für diese Stadt, aber auch das gute Essen spielt eine wichtige Rolle. Die perfekte Kombination aus diesen beiden ist eine Dinner Tango Show. Während einer solchen Show wird euch die Geschichte des Tangos tanzend und musizierend nähergebracht. Die Show El Querandi Tango z.B. startet mit einem exzellenten A-la-carte 3-Gänge Menü in einem traditionellen und eleganten Ambiente und gegen 22 Uhr beginnt dann die Tango Show.  Vier fantastische Musiker, drei Sänger und sechs ausgebildete Tänzer entführen die Zuschauer in die bezaubernde Welt des Tangos und so manchen packt die Lust, diesen erotischen Tanz selbst zu erlernen.

Street Art Tour: Buenos Aires ist auch für seine Street Art bekannt und verschiedene Touren zeigen euch diese meist versteckten Schätze urbaner Kunst. Meist führen diese Touren nach Palermo Viejo, denn hier finden sich die meisten Kunstwerke.  Am besten probiert man hier dann einen Choripan zusammen mit einem Gin & Tonic und besucht eine Craft Brewery, in der man Craft Beer zusammen mit gebratenen Mägen probieren kann.

Argentinier Steakhauses

Besuch eines guten Steakhauses: Argentinien ist bekannt für sein hervorragendes Rindfleisch und die Argentinier sind sehr stolz auf den Ruf der argentinischen Steaks. Dementsprechend gibt es in vielen Restaurants vorzügliche Steaks zu erschwinglichen Preisen.

Wir könnten hier noch lange über Buenos Aires schreiben, aber jetzt ist es an euch, Buenos Aires selbst zu erleben. Wir freuen uns, wenn ihr uns eure Tipps und Erlebnisse mitteilt.

Unsere Reiseempfehlungen

Jaguar Expedition Intensiv

Verlängerungsoption - Jaguarsafari

Das Nord-Pantanal naturnah erleben

Weitere interessante Reiseartikel

Iguazu Wasserfälle – Naturwunder Südamerikas

Iguazu Wasserfälle – Naturwunder Südamerikas

Stadtführung durch Cusco