Niagara Fälle: Touren, Infos und mehr

Die Niagara Fälle sind eines der beeindruckensten Naturwunder der Welt. Die Wasserfälle ziehen Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an, die sich von der puren Naturgewalt begeistern lassen. Hier findet ihr alles Wichtige rund um die Wasserälle zwischen den USA und Kanada.

Die Niagara Fälle sind eines der beeindruckensten Naturwunder der Welt. Die Wasserfälle ziehen Jahr für Jahr Millionen von Besuchern an, die sich von der puren Naturgewalt begeistern lassen. Hier findet ihr alles Wichtige rund um die Wasserälle zwischen den USA und Kanada.

Lage der Niagarafälle

Die Niagarafälle liegen genau an der Grenze zwischen den Vereinigten Staaten von Amerika und Kanada. Genauer gesagt befinden sie sich am Rande des US-amerikanischen Staats New York und der kanadischen Provinz Ontario. Sie sind die größten Wasserfälle Nordamerikas und werden aus vier großen Seen der Region gespeist. Das Wasser stammt aus dem Lake Huron, dem Lake Superior, dem Lake Michigan und dem Lake Erie. Es stürzt knapp 60 m in die Tiefe und fließt dann weiter in den Ontariosee. Die Niagarafälle sind schon allein aufgrund ihrer eindrucksvollen Größe einen Besuch wert und deswegen ein beliebtes Ziel bei vielen Touristen. Viele Reisende machen einen Stopp hier wenn Sie auf einer Reise durch die USA und Kanada sind. Es ist der perfekt Übergang von dem einen in das andere Land.

Wo übernachten, um die Niagarafälle zu sehen?

Wer sich auf die Suche nach einer geeigneten Unterkunft in der Nähe der Niagarafälle macht, kann unter Umständen schnell verwirrt sein. Denn sowohl auf der kanadischen als auch auf der US-amerikanischen Seite gibt es jeweils eine Stadt mit dem Namen Niagara Falls. Beide liegen dicht an den Niagarafällen und bieten diverse Übernachtungsmöglichkeiten in Form von Hotels und Pensionen. Die Stadt Niagara Falls auf der kanadischen Seite ist stark touristisch geprägt und verfügt über jede Menge Restaurants und Unterhaltungsangebote. Außerdem gibt es auf der kanadischen Seite traumhafte Hotels mit direktem Blick auf die Niagarafälle. Die Aussicht aus der gleichnamigen Stadt Niagara Falls in den USA ist nicht ganz so gut. Doch auch hier finden Sie zahlreiche komfortable Unterkünfte, die sich in unmittelbarer Nähe der Niagarafälle befinden. Darüber hinaus besteht die Möglichkeit, sich eine Unterkunft im kanadischen Toronto zu suchen. Denn die Millionenstadt liegt nur rund 80 km von den Niagarafällen entfernt. Es verkehrt regelmäßig ein Bus. Außerdem starten in Toronto zahlreiche geführte Touren zu den Niagarafällen. Noch näher befindet sich die Großstadt Hamilton. Auch dort können Sie eine geeignete Unterkunft finden.

Welche Touren gibt es?

Sowohl auf kanadischer als auch von US-amerikanischer Seite werden zahlreiche Touren zu den Niagarafällen angeboten. Diese können beispielsweise online oder bei Reiseveranstaltern vor Ort gebucht werden.

Viele Tourangebote auf der kanadischen beginnen mit dem Transport per Bus vom Hotel in Toronto oder Niagara Falls bis zum Skylon Tower. Der 160 m hohe Aussichtsturm bietet einen hervorragenden Blick auf die Niagarafälle. Meist gibt es lange Schlangen vor dem Turm. Diese können Sie aber häufig entgehen. Denn oft sind sogenannte Prioritätstickets inklusive. Darüber hinaus enthalten viele Tourpakete auch eine Bootstour. Diese findet in der Regel aber nur in der warmen Jahreshälfte statt.

Auch auf der amerikanischen Seite befinden sich zahlreiche Aussichtspunkte, die Sie auf einer der vielen Touren bewundern können. In der Regel werden Sie von Ihrem Hotel in den Niagara Falls abgeholt. Von dort aus geht es beispielsweise zur Aussichtsplattform Cave of the Winds oder zum Aussichtspunkt Niagara Power Vista. Das Pendant zum Skylon Tower ist der Niagara Falls Observation Tower. Dieser misst zwar nur 86 m, bietet aber dennoch eine atemberaubende Aussicht. Genau wie auf der kanadischen Seite können Sie auch in Amerika eine Tour buchen, bei der zumindest im Sommerhalbjahr eine Bootstour inkludiert ist.

Beautiful Niagara Falls on a clear sunny day. Niagara, Canada

Wenn Ihnen die vielen Aussichtspunkte noch nicht genug sind und Sie die Niagarafälle unbedingt aus luftiger Höhe sehen möchten, können Sie auch einen Hubschrauberflug buchen. Das ist auf beiden Seiten möglich. Dieser dauert etwa 15 bis 20 Minuten und lässt sich mit einem Essen im Skylon Tower verbinden.

Was kann man in der Gegend noch machen?

Die Niagarafälle sind aber nicht die einzige spektakuläre Sehenswürdigkeit in der Gegend. So gibt es in der näheren Umgebung zahlreiche Weingüter, die einen Besuch wert sind. Außerdem sollten Sie sich unbedingt den Erie See oberhalb der Niagarafälle ansehen. Dieser Binnensee liegt auf einer Höhe von rund 174 m und hat eine eindrucksvolle Fläche, ist dabei aber verhältnismäßig flach. Seine durchschnittliche Wassertiefe liegt nämlich nur bei rund 19 m. Auf einer Landzunge des Eeriesees ist der Point-Pelee-Nationalpark zu finden. Dabei handelt es sich um einen der ältesten Nationalparks auf dem nordamerikanischen Kontinent. Er ist besonders für seine seltenen Schmetterlings- und Vogelarten bekannt. Vom Eerie See ist es auch nicht mehr weit bis in die US-amerikanische Stadt Cleveland. Dort können Sie die Rock'n'Roll Hall of Fame bewundern oder einfach nur einen Stadtbummel machen. Wenn Ihnen der Sinn nach ein wenig Unterhaltung steht, ist auch Cliffton Hill im Ort Niagara Falls auf der kanadischen Seite eine gute Wahl. Dabei handelt es sich um einen rummelartigen Straßenabschnitt, der mit bunten Straßenständen und Fahrgeschäften lockt. Ein Urlaub in der Region rund um die Niagarafälle kann also sehr abwechslungsreich sein.

Ein weiteres Ausflugziel bzw. Ziel für die Weiterfahrt ist die kanadische Metropole Toronto, in der es viel zu entdecken gibt. Dies sollte aber wenn nicht nur als Tagesausflug geplant werden.

Unsere Reiseempfehlungen

Alaska in der Kleingruppe
Belugas in der Hudson Bay
Abenteuer Eisbären

Weitere interessante Reiseartikel

Die beliebtesten Städte der USA
Die beliebtesten Städte der USA
Everglades: Tipps, Aktivitäten, Bootstouren
Niagara Fälle: Touren, Infos und mehr